Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30853
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Wieso die Philippinen gerade eine queere Revolution erleben


#11 TheDadProfil
  • 22.03.2018, 22:45hHannover
  • Antwort auf #9 von Laurent
  • ""Wir brauchen geordnete Verhältnisse, keine Aufruhr.""..

    Erwartbarer Unsinn aus der Dauerschleife gegen Sichtbarkeit, die von Dir immer dann kommt wenn es Dir wohl "zu gefährlich" wird..

    Doch wir brauchen keine "geordneten Verhältnisse", sondern eine Neuordnung der Verhältnisse..
    Das geht nicht ohne Aufruhr gegen die "alten Verhältnisse" die es zu beseitigen gilt !

    Wer nicht gegen das System kämpft das diskriminiert, wird die Diskriminierung auch nicht beenden..

    Oder kürzer :
    Wer nicht kämpft hat schon verloren..

    Ich weiß das Dir solche Begriffe wie "Aufruhr" irgendwie "zu dramatisch" sind, das ist mir aber egal..

    Vor allem auch weil man, wenn man Leute wie Dich hier erleben muß auch irgendwie weiß, mit wem man es zu tun hat..
    Leuten denen der "Radikalen-Erlaß" der Siebziger eine lebenslange Anstellung verschafft hat, die sie auf "normalem Wege" niemals hätten besetzen können, wenn man diese Stellen nach der Qualifikation und nicht nach einem "politischem Mitläufertum" besetzt hätte..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 Homonklin44Profil
#13 stromboliProfil
  • 23.03.2018, 12:29hberlin
  • Antwort auf #12 von Homonklin_@_NZ
  • "Die pulsiert doch im Blut all derer.."
    Ich will schon die ganze zeit miene blutverdünnungsmitte absetzen.. ( zuviele blaue flecken...) und gedenke, diesen wegspruch mit über meinen pc zu pinnen.
    Andererseits: denk zuoft ich an die "bewegung", gerinnt mir das blut in den adern...

    Das kommt davon, wenn man so weit auseinander liegendes. zum gleichen begriff im kopf haben kann.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#14 von_hinten_genommenAnonym
  • 23.03.2018, 16:37h
  • Antwort auf #10 von TheDad
  • "Blöderweise ist die Idee sich von anderen Aktivisten in anderen Ländern "mal kräftig eine scheibe abzuschneiden" dann keine solche "konstruktive Kritik" an den eigenen Aktivisten.

    Korrektur:
    "Blöderweise ist die Idee, sich von anderen Aktivisten in anderen Ländern "mal kräftig eine Scheibe abzuschneiden" keine solche "konstruktive Kritik" an den eigenen Aktivisten."

    1) Wo hab ich geschrieben" mal kräftig eine Scheibe abzuschneiden?" Wen oder was zitierst du da? Bleibe bei den Fakten bitte.

    2) Wo steht bei mir, dass die Aktivisten in Deutschland mir gehören würden?? Deine Formulierung "an den eigenen Aktivisten" impliziert eine Besitzangabe. Also mir gehören die Aktivisten in Deutschland nicht.

    Ist ja schon interessant wie du meinen Kommentar auffasst und wie du ihn so völlig auseinander nimmst und dein eigenes Empfinden mir unterstellst :-))

    Meine Aussage in meinem Kommentar ist:
    "Toll. Dieses Engagement muss es auch in der deutschen Community geben."
    Wenn du dir den Artikel genau durchliest, stellst du fest, dass sich die Community auf den Philippinen speziell zu ihrem aktuellen Thema öffentlich(!) sichtbar machen und für das Gesetz zum Schutz vor Diskriminierung auf die Straße gehen mit ihren Plakaten "Equality Now."
    Das wäre auch in Deutschland sinnvoll, meiner Meinung nach.

    Ich habe also nicht geschrieben, dass die deutsche Community gar nichts tun würde, und hatte auch nicht die Leistung der letzten Jahrzehnten diskretitiert!

    Lerne bitte, die Kommentare genau zu lesen und bei Fragen oder Zweifel nachzufragen, anstatt was zu phantasieren, was nicht in meinem Kommentar steht!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#15 TheDadProfil
  • 23.03.2018, 22:05hHannover
  • Antwort auf #14 von von_hinten_genommen
  • ""Korrektur:""..

    Atem- und Denkpausen im Kopf sind kein guter Ratgeber für die Interpunktion..

    ""1) Wo hab ich geschrieben""..

    Hier :
    ""Toll. Dieses Engagement muss es auch in der deutschen Community geben.""..

    Die Aussage impliziert es gäbe dieses Engagement in der BRD nicht, und das nur weil Du die laufenden Aktionen nicht ebenso "funktional" empfindest wie die der philippinischen Aktivisten..
    Das ist nicht wertschätzend !

    ""2) Wo steht bei mir, dass die Aktivisten in Deutschland mir gehören würden?? Deine Formulierung "an den eigenen Aktivisten" impliziert eine Besitzangabe.""..

    Nöö..
    Sie impliziert eine Zugehörigkeit zur gleichen Gesellschaft..
    Lern einfach Deine Muttersprache !

    ""Ist ja schon interessant wie du meinen Kommentar auffasst und wie du ihn so völlig auseinander nimmst und dein eigenes Empfinden mir unterstellst :-))""..

    Auch Nöö..
    Denn Deine Subtexte sind nicht "mein Empfinden", sondern lesbares Zeugnis Deiner Aussagen in dem was sie wirklich aussagen..

    ""Das wäre auch in Deutschland sinnvoll, meiner Meinung nach.""..

    Das kann so sein..
    Das steht dort nirgends..
    Das wird aber auch nirgendwo bestritten..
    Und am Ende ist es das bereits sogar schon so ?

    Wenn nicht..
    Vielleicht fangen die Lesben damit gleich mal an und organisieren einen Dyke-March ums Kanzlerinnen-Amt um darauf zu verweisen daß sich niemand in der neuen Bundesregierung um LGBTTIQ*-Rechte speziell kümmert ?

    ""und bei Fragen oder Zweifel nachzufragen""..

    Da Du geantwortet hast hat mein Kritik-Konzept doch bestens funktioniert..
    Never change a running System..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#16 LaurentEhemaliges Profil
  • 23.03.2018, 22:35h
  • Antwort auf #11 von TheDad
  • >>Leuten denen der "Radikalen-Erlaß" der Siebziger eine lebenslange Anstellung verschafft hat, die sie auf "normalem Wege" niemals hätten besetzen können, wenn man diese Stellen nach der Qualifikation und nicht nach einem "politischen Mitläufertum" besetzt hätte...<<

    Ich hatte es bereits an anderer Stelle geschrieben:

    Du bist dir für nichts zu schade.

    "Erbärmlich" ist die richtige Bezeichnung für ein solches Verhalten.

    Wenn dieser Erlass solche Leute wie du von einer entsprechenden Anstellung im öffentlichen Dienst ferngehalten hat, kann er doch gar nicht so schlecht gewesen sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#17 von_hinten_genommenAnonym
  • 24.03.2018, 12:18h
  • Antwort auf #15 von TheDad
  • "Die Aussage impliziert es gäbe dieses Engagement in der BRD nicht,..."

    Korrektur:
    "Deine Aussage impliziert, es gäbe dieses Engagement in Deutschland nicht,..."

    Antwort:
    Du interpretierst schon wieder :-)
    1) Wo steht bei mir, dass es dieses Engagement in Deutschland nicht gäbe?
    Ich hatte bereits erklärt, dass das AUF DIE STRAßE GEHEN und zu PROTESTIEREN wichtig wäre. Denn auch bei uns gibt es noch zu viel Diskriminierung.

    2) "..., und das nur weil Du die laufenden Aktionen nicht ebenso" funktional" empfindest wie die der philippinischen Aktivisten.. " "Das ist nicht wertschätzend !"

    Korrektur:
    "..., und das nur, weil du die laufenden Aktionen nicht ebenso" funktional" empfindest wie die der philippinischen Aktivisten.." "Das ist nicht wertschätzend!"

    Antwort:
    Wo steht bei mir, dass ich das nicht funtional finde, was gerade in Deutschland unternommen wird? Reine Interpretation von dir :-))
    Ich hab ausschließlich geschrieben, dass ich mir den Protest, den die philippinische Community speziell zu diesem Thema umsetzt, für Deutschland wünsche.

    Lese mal meine Kommentare nach, dann merkst du, dass ich mich schon oft genug beim CSD in Deutschland und auch beim LSVD in Deutschland in einigen Artikeln bedankte. Aber in deinem "Wahn" siehst du das schon nicht mehr.

    Dann wüte dich erstmal aus und komme aufmerksam wieder zurück, und dann erkennst du, dass alles nicht so schlimm ist wie es dir gerade erscheint :-))

    Und konstruktive Kritik ist erlaubt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#18 TheDadProfil
  • 24.03.2018, 13:09hHannover
  • Antwort auf #16 von Laurent
  • Wer sich hier "für nichts zu Schade" ist kann man lesen, wenn man abgesonderte Sätze vorliegen hat die darauf abzielen
    "Alt-68-er und Alt-Linke" dafür verantwortlich zu machen suchen welche gesellschaftlichen Verwerfungen immer noch vorhanden sind, die nachweislich auf das Konto der "Konservativen" gehen..

    Ich kenne keinen einzigen dieser "Alt-68-er", und ich kenne viele von denen, der sich nicht dazu veranlaßt sähe über die Borniertheit einer Aussage wie
    ""Wir brauchen geordnete Verhältnisse, keine Aufruhr.""
    nicht sofort in Rage zu geraten, denn genau dieses Einfordern nach "geordneten Verhältnissen" hat den Fortbestand des § 175 bis ins Jahr 1994 gesichert, und zusätzlich die Verweigerung geschaffen die dann zur ELP geführt hat..

    ""Wenn dieser Erlass solche Leute wie du von einer entsprechenden Anstellung im öffentlichen Dienst ferngehalten hat, kann er doch gar nicht so schlecht gewesen sein.""..

    Du missachtest immer noch offen vorliegende Informationen..
    Es geht hier nicht um mich..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#19 TheDadProfil
  • 24.03.2018, 13:28hHannover
  • Antwort auf #17 von von_hinten_genommen
  • ""Korrektur:""..

    Deine Anmaßung Sätze einfach mal so über eine "Korrektur" ändern zu wollen, und damit die enthaltene Aussage zu verändern, ist an perfider Arroganz nicht zu toppen !

    Wenn Dir die enthaltenen Kritiken nicht gefallen, dann entkräfte sie mit Deinen eigenen Worten !
    Bestenfalls mit enthaltenen "Argumenten", denn so macht man das..

    Das "umschreiben" fremder Sätze zeigt hier nämlich nur auf wie rudimentär Deine eigene "Kunst des Formulierens" ausgebildet ist !

    ""1) Wo steht bei mir, dass es dieses Engagement in Deutschland nicht gäbe?
    Ich hatte bereits erklärt, dass das AUF DIE STRAßE GEHEN und zu PROTESTIEREN wichtig wäre.""..

    ""gäbe""
    ""wäre""

    Zwei mal den Konjunktiv..
    Damit steht die Verneinung als einzige Aussage des Satzes fest, denn die Formulierung eines in die Zukunft gerichteten Wunsches nach Möglichem impliziert das Nicht-Vorhandensein im Jetzt !
    Deine Subtexte strotzen vor Despektierlichkeit gegenüber den Aktivisten, die längst tun was Du dir "für die Zukunft wünscht", aber einfach als bereits vorhandenes nicht wahrnehmen willst !

    ""Antwort:
    Wo steht bei mir, dass ich das nicht funtional finde, was gerade in Deutschland unternommen wird? Reine Interpretation von dir :-))
    Ich hab ausschließlich geschrieben, dass ich mir den Protest, den die philippinische Community speziell zu diesem Thema umsetzt, für Deutschland wünsche. ""..

    Hier :
    ""Toll. Dieses Engagement muss es auch in der deutschen Community geben.""..

    2.Subtext..
    Generalisierung..
    Verallgemeinerungen sind nicht dazu geeignet "konstruktive Kritik" zu transportieren..

    ""Lese mal meine Kommentare nach, dann merkst du, dass ich mich schon oft genug beim CSD in Deutschland und auch beim LSVD in Deutschland in einigen Artikeln bedankte. Aber in deinem "Wahn" siehst du das schon nicht mehr.""..

    Was dazu hätte führen müssen längst erkannt zu haben das ein ähnliches Engagement der Aktivisten auch hier in der BRD bereits vorhanden ist !

    Dem entziehst Du dich immer noch, denn die Aufforderung
    ""Dieses Engagement muss es auch in der deutschen Community geben.""
    ist hier deutliche Absage an diese Erkenntnis, die es immer noch zu machen gilt..
    Mithin der Dritte Subtext verpackt in einen so kurzen Satz, der die Despektierlichkeit gegenüber den Aktivisten untermauert, um am Ende deutlich zu machen wie Deine "Scheuklappen-Mentalität" wirkt !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#20 LaurentEhemaliges Profil
  • 24.03.2018, 13:31h
  • Antwort auf #18 von TheDad
  • >>Es geht hier nicht um mich.<<

    Deine Nebelkerzen kannst du eingepackt lassen.

    Mir zu unterstellen, die lebenslange Anstellung nur deshalb erhalten zu haben, weil es den "Radikalen-Erlass" gab und ich die Einstellung nicht wegen der Qualifikation, sondern wegen "politischen Mitläufertums" erhalten hätte, ist unterste Schublade und an Erbärmlichkeit nicht zu überbieten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »

» zurück zum Artikel