Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30865
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Hamburger CSD: Teilnehmer gewaltsam festgenommen, jetzt freigesprochen


#22 herve64Ehemaliges Profil
  • 25.03.2018, 18:06h
  • Antwort auf #20 von TheDad
  • Womit du dich mal wieder vom Hundertsten ins Tausendste begibst. Bleiben wir doch mal bei dem Fall, über den berichtet wurde.

    Allein wegen Meineid oder uneidlicher Falschaussage gefälltes Urteil wird dem freigesprochenen Opfer auch nicht weiter helfen. Hier wäre eine Gegenanzeige wegen Freiheitsberaubung und ggf. Körperverletzung im Dienst angesagt. Darüber, dass Übergreifer schonungslos zu verfolgen sind, brauchen wir nicht weiter zu reden, hoffe ich doch mal.

    Nur wie gesagt: hier ist die Initiative des Geschädigten gefordert bzw. die seines Rechtsanwalts. Das sind Vorfälle, die einfach gar nicht gehen, und da muss einfach Druck gemacht werden.

    Ferner ist der Dienstherr bzw. die Dienstbehörde des bzw. der Beamten gefordert, der bzw. die sich dieses Fehlverhalten geleistet haben. Und auch da muss der Rechtsanwalt mal sehen, wie er den Druck auf diese erhöhen kann.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »

» zurück zum Artikel