Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30865
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Hamburger CSD: Teilnehmer gewaltsam festgenommen, jetzt freigesprochen


#23 stromboliProfil
  • 25.03.2018, 20:20hberlin
  • Antwort auf #10 von Laurent
  • ja, du hast vollauf recht.
    Wer mit der polizei genannt staatsgewalt siuch hat auseinander setzen müssen kennt die pappenheimer.
    Ob dies die polizei der demos 1968 ( kurras z.b. )( , oder die der wackersdorf und flughafen ffm, die akw demos und hauzsbesetzungsdemos z. b ffm oder west-berlin kennt, kennt auch seine "poizei, dein freund und helfer".

    Wer selbst hausdurchsuchungen erlebt , die übergriffigkeit in einer geschlossenen räumliche situation, die wiederum "nur von seitens der poliztei"dokumentiert wurde, der kennt seine nachbarschaftspolizisten.

    Erzähl mir nichts über sachen, die du selbst offensichtlich nicht erlebt hast.
    Nichts über die herabwürdigung, mit der staatliche gewalt in dein leben eindringt, dich zum hilflosen opfer degradiert.
    Ich bin die "personifizierte endlösung des readikalenerlasses, ohne das ich mich selbst nich der staatliche willkür ausgestzt hätte.
    Sicher, ich habe menschen gekannt, die dies mit einem wesentlich höherem einsatz an verlust von leben und lebensqualität haben bezahlen müssen.
    Da bin ich privilegiert!

    Ich hab mich lediglich den möglichkeiten der beamtenlaufbahen aus freiwilliger einsicht, eben nicht teil dieses im radikalenerlass formulierten abnicken obrikkeitsbedingter herrschaftsstrulkturen werden zu wollen, gegen die "freiheitlich -demokratische grundordnung " entschieden.
    Bin nicht mit fackeln durch das brandenburger tor marschiert, um die neue ordnung zu begrüssen.
    Einen marsch, den heute gedanklich wieder eine steigende anzahl leute bereit sind zu maschieren...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »

» zurück zum Artikel