Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31011

Hinweise erbeten

Mann vergewaltigt – Berliner Polizei startet Fotofahndung

Die Polizei sucht mit einem Bild einen Verdächtigen, der im Februar einen 40-Jährigen vergewaltigt haben soll.


Symbolbild. Ein Fahndungsfoto wurde wieder aus dem Artikel entfernt. (Bild: Polizei Berlin / Youtube)

Zu Update springen: Gesuchter stellte sich

Am 24. Februar ist ein Mann im Ostberliner Ortsteil Rummelsburg durch einen anderen Mann vergewaltigt worden. Die Berliner Polizei bittet nun mit einem Bild aus einer Überwachungskamera um Mithilfe bei der Suche nach einem Unbekannten, der im Verdacht steht, der Täter des Verbrechens zu sein.

Der Abgebildete soll am betreffenden Tag, einem Samstagmorgen, gegen 3.15 Uhr den 40 Jahre alten Mann in der Weitlingstraße in der Nähe des Bahnhofs Lichtenberg vergewaltigt haben. Zuvor seien der Tatverdächtige und sein späteres Opfer in der U-Bahn ins Gespräch gekommen.

In einer Parkanlage habe der Gesuchte laut Angaben der Polizei den 40-Jährigen angegriffen, ihn mehrfach gegen den Kopf getreten und ihn vergewaltigt. Ein Passant wurde auf die Hilferufe aufmerksam, so dass der Täter abließ und in Richtung des Bahnhofs geflüchtet sei. Der 40-Jährige wurde bei dem Übergriff erheblich verletzt.

Die Kriminalpolizei fragt daher: Wer kennt den Gesuchten und/oder kann Angaben zu dessen Aufenthaltsort machen? Wer hat die Tat beobachtet? Wer kann sonstige sachdienliche Angaben machen?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt 134 (Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten) unter der Rufnummer (030) 4664-913402, per Fax unter der (030) 4664-913499, per E-Mail unter lka134@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (pm)

 Update  19.4.: Gesuchter stellte sich

Nach Angaben der Berliner Polizei hat sich der gesuchte Mann, der im Februar 2018 in Rummelsburg einen 40 Jahre alten Mann vergewaltigt haben soll, am Mittwoch beim Fachkommissariat des Landeskriminalamtes gestellt. Es handelt sich um einen 31-jährigen Mann, der am Donnerstag einem Richter vorgeführt werden soll.



#1 Homonklin44Profil
  • 17.04.2018, 06:51hTauroa Point
  • Allerheftigst. Wie muss einer drauf sein... Davon stand sogar was in den allgemeinen Nachrichten.

    Ich hoffe, die stellen den Typen, mit so einer guten Aufnahme müsste das in absehbarer Zeit möglich sein, sofern er nicht untertaucht oder schon verreist ist.

    Man muss kein Teen sein, damit einem sowas zustößt. Viele glauben Männern noch immer nicht, wenn sie sowas erleben. Auch hier werden Geschlechter unterschiedlich behandelt. Kredibilität wird unterschiedlich bewertet.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 niccinicciAnonym
  • 18.04.2018, 10:21h
  • wieder mal danke für die prima videoaufnahme. na ihr linken tatenschützer, die ihr so dagegen seid, fällt euch was auf? der zweck heiligt die mittel, gelle?
  • Antworten » | Direktlink »