Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31025
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Morrissey unterstützt rechtsradikale Partei


#1 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 18.04.2018, 16:53h
  • mir sind eh alle menschen suspekt, die sich mehr für tierrechte als für menschenrechte interessieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Alexander_FAnonym
  • 18.04.2018, 17:26h
  • Ein weiterer Beweis dafür, dass Tierrechtler ziemlich oft unter narzisstischen Störungen und Wahnvorstellungen leiden. Was für ein Vollspast.

    Darauf gehe ich jetzt erstmal zum türkischen Metzger.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ursus
  • 18.04.2018, 17:31h
  • da bin ich ja froh, dass ich neulich nur eine cover-version von "there is a place in hell" verlinkt habe und nicht das original.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ursus
#5 BEARAnonym
  • 18.04.2018, 17:58h
  • Natürlich gibt es auch unter Veganern Idioten.
    Ich kenne sogar einige davon.

    Jetzt allerdings gleich wieder auf ALLE Veganer_innen einzudreschen, ist extrem kleingeistig und noch dazu einfach nur fehlgeleitet.

    Die meisten Veganer_innen, die aus tierrechtlichen und nicht aus egoistischen Gründen vegan sind, sind gleichzeitig auch Menschenrechtler_innen und eher links bis weit links angesiedelt.

    Also bitte jetzt nicht schon wieder so ein unerträgliches Minderheitenbashing. Und nichts anderes geht hier schon wieder los.

    Frage mich langsam wirklich, weshalb die queere Minderheit meistens nichts Besseres zu tun hat, als auf andere Minderheiten einzudreschen, statt sich auf die wahren Probleme zu konzentrieren.

    Problem ist hier nämlich nicht, dass der Typ Veganer ist, sondern dass er politisch nach rechts abdriftet. Das hat mit dem Veganismus an sich ABSOLUT NICHTS zu tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 von_hinten_genommenAnonym
  • 18.04.2018, 18:47h
  • Was er isst oder nicht, ist mir egal, aber was er äußert, ist schon daneben.

    "Hitler war links" (?)
    Herr Morrissey, sind Sie so sehr rechts, dass Ihnen sogar schon Hitler links vorkommt? Oh, da mache ich mir aber Sorgen um Sie.

    Und wie kann jemand rassistisch sein, die/der Fleisch ist?? Das erschließt sich mir nicht. Dann wären Sie, Herr Morrissey, ein Gemüse-Rassist? Oder ein Trüffel-Feind? Oder durch das Soja wären Sie ein Naturfeind?
    Was? Sie verstehen das nicht? Tja, das ist doch Ihre Argumentationstechnik.
    Was glauben Sie, was getan werden muss, um Soja in Läden kaufen zu können?
    Und dass Tiere sich gegenseitig töten, um Futter zu haben, das stoppen Sie nicht, weil? Das müsste doch Ihrer Weltanschauung widersprechen, oder nicht? Dann wären Tiere ja sogar rassistisch - komisch.

    Jetzt hab ich kein Interesse mehr, weiter zu schreiben - das ist eine Richtung, die mir nicht gefällt.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Andy2Anonym
  • 18.04.2018, 19:20h
  • Antwort auf #2 von Alexander_F
  • Es ist doch immer wieder verblüffend, dass Menschen, die ihr Leben lang diskriminiert werden (Schwule) es für nötig befinden, andere Menschen (Veganer) zu beleidigen und alle über einen Kamm zu scheren und das noch mit einem behindertenfeindlichen Wort.

    *Kopf schüttel*
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#8 ServiervorschlagAnonym
  • 18.04.2018, 20:08h
  • Antwort auf #6 von von_hinten_genommen
  • "Speziesismus (aus Spezies (= Art) und -ismus) bezeichnet die moralische Diskriminierung von Individuen ausschließlich aufgrund ihrer Artzugehörigkeit. Dies schließt ein, dass das Leben oder das Leid eines Lebewesens nicht oder weniger stark berücksichtigt wird, weil es nicht einer bestimmten Spezies, wie etwa der Spezies des anatomisch modernen Menschen (Homo sapiens), angehört. Die Bezeichnung wurde erstmals 1970 von dem britischen Psychologen Richard Ryder verwendet, um einen aus dem Anthropozentrismus abgeleiteten Art- oder Speziesegoismus oder zentrismus auszudrücken."

    de.wikipedia.org/wiki/Speziesismus
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#9 Alexander_FAnonym
  • 18.04.2018, 20:48h
  • Antwort auf #7 von Andy2
  • Es tut mir leid, wenn ich hier irgendwen beleidigt haben sollte, aber meiner Erfahrung nach sind die meisten Tierrechtsaktivisten deshalb Tierrechtsaktivisten, weil sie sich damit für eine Zielgruppe einsetzen, die ihnen nicht widersprechen kann, sie mit Menschen nicht klar kommen und außerdem wissen, dass niemand etwas dagegen sagen kann, ganz frei nach Christian Lander: "White people love situations where they can't lose". Sprich, weil sie etwas suchen, um sich über andere zu erheben. Und ein solcher Elitismus passt auch perfekt zu rechtsextremen Ansichten.

    Das mag subjektiv gesagt sein, vielleicht auch vorurteilend, aber Herr Morrissey passt leider perfekt in diese Schublade, die ich mir aus meiner Lebenserfahrung gezimmert habe. Sollten mir gegenteilige Fälle begegnen, möchte ich mich gerne dafür entschuldigen, aber bis jetzt ist das noch nicht geschehen.

    Ich gebe allerdings zu, dass es eine Beleidigung aller Behinderten ist, Morrissey als solchen zu bezeichnen. Dies möchte ich an dieser Stelle auch in aller Form zurücknehmen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#10 von_hinten_genommenAnonym
  • 18.04.2018, 21:05h
  • Antwort auf #8 von Serviervorschlag
  • Und was möchtest du mir damit nun sagen? Dass die These Morrisseys die des von dir erwähnten R. ähnelt?
    Mir geht es gar nicht um sein Vegan sein, sondern darum, was er äußert. Er findet, Hitler war links - damit übertrifft er ihn bei weitem. Du lieber Himmel - wie weit rechts kann jemand sein? Was ist das mit solcher Denkweise - ist das neue Mode? Es geht ja anscheinend immer noch krasser.
    Und was ich dabei am allerwenigsten verstehe, ist folgendes:
    Einerseits äußern manche Leute sowas fürchterlich rechtes, aber andererseits sind sie Deutschland gegenüber immer noch kritisch und behandeln uns teilweise immer noch wie... du weißt, was ich meine.
    Mein Cousin und seine Frau sind vor langer Zeit nach London gezogen und leben dort seit einigen Jahren. Sie wurden kritisch beäugt und sogar auf diese dunkle Vergangenheit Deutschlands angesprochen worden. Erst als sie auf eine Frage antworteten, dass sie im Westen Deutschlands aufgewachsen sind, wurden die Kollegen freundlicher. Mittlerweile sind mein Cousin und seine Frau in ihrer Umgebung akzeptiert, aber sie werden teilweise trotzdem noch als "Ausländer" betrachtet.

    Und nun lese ich sowas wie im Artikel und ich stutze. Anscheinend gibt es in Großbritannien auch eine öde Doppelmoral :-/

    Danke für deinen Serviervorschlag, ich koche lieber selbst :-) Gelegentlich esse ich Fleisch und das ist weder besser noch schlechter als Vegan zu sein.
    Bei Spezie erinnerte ich mich an Spezi. Ein Spezi bei den momentanen Temperaturen inklusive Salat oder ein internationales Mittagessen und einem Eis hinterher - das darfst du mir gerne servieren :-D
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#11 ServiervorschlagAnonym
#12 TheDadProfil
  • 18.04.2018, 21:44hHannover
  • Antwort auf #5 von BEAR
  • ""Problem ist hier nämlich nicht, dass der Typ Veganer ist, sondern dass er politisch nach rechts abdriftet. Das hat mit dem Veganismus an sich ABSOLUT NICHTS zu tun.""..

    Analoges gab es auch hier zur letzten Bundestagswahl als einige dem Vegetarismus und dem Veganismus zugetane Menschen die Wahl einer obskuren Partei empfahlen, weil die angeblich die beste Einstellung zu Tierrechten vertreten würde..

    Das Problem liegt dann hier auch in der Tatsache das sich Menschen Parteien aus Particular-Interessen heraus aussuchen, und nicht das ganze Programm lesen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#13 von_hinten_genommenAnonym
#14 TheDadProfil
  • 18.04.2018, 21:55hHannover
  • Antwort auf #10 von von_hinten_genommen
  • Stilblüten-Honig..

    ""Was glauben Sie, was getan werden muss, um Soja in Läden kaufen zu können? ""..

    Anpflanzen..

    ""Und dass Tiere sich gegenseitig töten, um Futter zu haben, das stoppen Sie nicht, weil?""..

    Diese Tiere fressen dem Veganer nicht das Essen weg, und sind damit keine Fress-Feinde..

    ""Mein Cousin und seine Frau sind vor langer Zeit nach London gezogen und leben dort seit einigen Jahren. Sie wurden kritisch beäugt und sogar auf diese dunkle Vergangenheit Deutschlands angesprochen worden. Erst als sie auf eine Frage antworteten, dass sie im Westen Deutschlands aufgewachsen sind, wurden die Kollegen freundlicher."..

    Weil die Wähler Hitlers ja auch alle im Osten gewohnt haben ?
    Oder was soll diese Anekdote hier dann kolportieren ?

    Übrigens..
    Einwohner eines anderen Landes als "Kollegen" zu bezeichnen ist despektierlich..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#15 von_hinten_genommenAnonym
  • 18.04.2018, 22:16h
  • Antwort auf #14 von TheDad
  • Meine Güte, die zweite Drama-Queen.
    Du redest von vernünftiger Unterhaltung und kannst dich selbst nicht daran halten.

    Kollegen deshalb, weil diese speziellen Leute in meinem Beispiel Kollegen von meinem Cousin sind und auch von seiner Frau. Somit ist das nicht dispektierlich, sondern Realität.
    Eine Anekdote ist es deshalb dann auch nicht.
    Und deine Frage musst du an diese Leute stellen nicht an mich. Ich brachte dieses Beispiel um deutlich zu machen, welche Doppelmoral auch in Großbritannien herrscht.

    Und ich hab nun kein Interesse, mit dir darüber zu diskutieren, denn deine Ansichten sind mir mittlerweile suspekt geworden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#16 Andy2Anonym
  • 18.04.2018, 22:26h
  • Antwort auf #9 von Alexander_F
  • Aber verstehst du, dass deine Aussagen diskriminierend sind? Wirst du gerne aufgrund deiner sexuellen Orientierung diskriminiert?

    Wenn man in deiner Aussage das Wort "Tierrechtsaktivist" durch "Schwule" ersetzt, kommt bereits eine sehr zweifelhafte Aussage heraus:

    "...aber meiner Erfahrung nach sind die meisten [Schwulen] deshalb [Schwulen], weil sie sich damit für eine Zielgruppe einsetzen, die ihnen nicht widersprechen kann, sie mit Menschen nicht klar kommen"

    Nicht jeder Tierrechtsaktivist ist gleich, genauso wenig wie jeder Schwule gleich ist, wie jeder Schwarze gleich ist, wie jede Frau gleich ist. Wenn man von solchen Verallgemeinerungen ausgeht, ist dies Diskriminierung. Mit persönlichen Erfahrungen argumentieren auch immer alle Rassisten: "Ich bin nicht rassistisch, aber ich habe bisher etliche Marokkaner kennengelernt und die haben bisher immer alle gelogen." Mag ja sein, im Regelfall haben diese Leute dann aber zwei oder maximal drei Marokkaner getroffen und selbst wenn diese vielleicht beide oder alle drei gelogen haben, heißt das noch lange nicht, dass JEDER Marokkaner lügt.

    Dasselbe gilt für Veganer, Vegetarier und Tierschutzaktivisten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#17 EulenspiegelAnonym
#18 GronkelAnonym
  • 19.04.2018, 07:52h
  • Antwort auf #10 von von_hinten_genommen
  • "Mir geht es gar nicht um sein Vegan sein, sondern darum, was er äußert. Er findet, Hitler war links - damit übertrifft er ihn bei weitem. Du lieber Himmel - wie weit rechts kann jemand sein? Was ist das mit solcher Denkweise - ist das neue Mode? Es geht ja anscheinend immer noch krasser."

    Naja, das Gesellschaftsmodell von Nazi-Deutschland war dem stalinistischem Russland nicht unähnlich. In beiden wurde mit allen nur denkbaren Mitteln versucht eine homogene Bevölkerung zu schaffen, deren Lebensziel es sein sollte zu arbeiten, dem Staat zu dienen und keine Fragen zu stellen. Während in Deutschland Millionen wegen dem Rassenwahn getötet wurden, wurden in Russland Millionen wegen dem Klassenkampf getötet. Das Zielgesellschaftsbild einer diktatorischen Ideologie mit wenigen individuellen Rechten und Freiheiten bei einem maximalen Einfluss des Staates auf Erziehung und Entwicklung war ähnlich. Unterschiede äußerten sich vor Allem in der Wunsch-Bevölkerung der Schlächter an der Spitze.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#19 rangerAnonym
#20 GronkelAnonym
  • 19.04.2018, 11:13h
  • Antwort auf #19 von ranger
  • "Das Argument liest man jedenfalls immer bei US-"Konservativen" und Fundi-Christen."

    Ich habe wirklich keine Ahnung was man bei US-Konservativen und Fundi-Christen schreibt aber du hattest die Wahl zwischen Polemik / Unterstellung und dem Versuch noch eine weitere fundamentale Unterscheidung abseits des Rassismuss/Klassenkampf Aspektes zu finden um meine Aussage zu torpedieren. Hast dich für erstes entschieden. Bezeichnend.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#21 TheDadProfil
  • 19.04.2018, 11:44hHannover
  • Antwort auf #15 von von_hinten_genommen
  • ""Du redest von vernünftiger Unterhaltung und kannst dich selbst nicht daran halten.""..

    Auf völligen Unsinn kann man nur Unsinn entgegnen..
    Das nennt sich dann bisweilen Sarkasmus..
    Wenn sich Dir der nicht erschließt, kannst Du auch gerne mal nachfragen..

    ""Eine Anekdote ist es deshalb dann auch nicht.""..

    ""Eine Anekdote hat eine bemerkenswerte oder charakteristische Begebenheit, meist im Leben einer Person, zur Grundlage.
    Die drei wichtigsten Merkmale sind: die Pointe, die Reduktion auf das Wesentliche und die scharfe Charakterisierung einer oder auch mehrerer Personen.""..

    Was dann hier besonders auf Dich zutrifft :

    ""Als anekdotisch wird auch ein Kenntnisstand bezeichnet, der von zufällig erworbenen einzelnen Fakten geprägt ist. Systematisches Wissen oder tiefere Zusammenhänge fehlen.""..

    de.wikipedia.org/wiki/Anekdote
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#22 Homonklin44Profil
  • 19.04.2018, 12:33hTauroa Point
  • Mit humansexuell meint er wohl pansexuell, also Geschlecht relativ egal.

    Militanter Veganismus und übersteigerter Tierrechte-Kult , wobei dann meist auch nur Pflanzenfresser die Rechte kriegen sollen, Wölfe, Orcas oder der eigene Hund aber nicht so sehr ... das sind schon mögliche Anzeichen für Extremismen und wenn der Mann sich dann in einer Art britischen AfD bestätigt sieht, oder da seinen Eklektizismus verortet findet, aus seiner Sicht wohl genügend.

    Da gabs mal so eine Forschungsmeinung, die besagt, dass Menschen im höheren Lebensalter mehr und mehr zum Konservationismus und "rechteren" Haltungen neigen sollen, und dass das gar mit den üblichen Veränderungen im Gehirn/ Bewusstsein einher gehen soll. Vielleicht gehört er dieser Entfaltungsvariante an, oder hat verschiedene andere Haltungen für sich durch und versucht was anderes.
    Als Popmusikgröße muss man nicht unbedingt auch anderweitig mental vorne sein, und auch der Rückschritt oder Fehltritt ist, durch manche Brille betrachtet, eine Art von Vorwärts.

    Das andere Vorwärts ist nur selten beliebt.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 MenschentierAnonym
  • 19.04.2018, 16:32h
  • Antwort auf #22 von Homonklin44
  • "Mit humansexuell meint er wohl pansexuell, also Geschlecht relativ egal."

    Aus einer Perspektive, die menschliche und nicht-menschliche Tiere generell auf die selbe Ebene stellt, ist es sinnvoll klarzustellen, dass man nur menschliche Tiere als Sexualpartner ins Auge fasst ("human-") und nicht alle Tiere gleichermaßen ("pan-").
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#24 von_hinten_genommenAnonym
#25 Homonklin44Profil
#26 EulenspiegelAnonym
#27 rangerAnonym
#28 von_hinten_genommenAnonym
  • 19.04.2018, 21:51h
  • Antwort auf #18 von Gronkel
  • Da schreiben wir wieder :-)

    Eigentlich ist es ja nicht überraschend, dass viele Länder doppelmoralisch fahren. Nach dem was ich von meinem Cousin erfahre und über May lese, da bekommt man schon ein gedankliches Fragezeichen. Mal sehen wie sie diesen Spagat auflösen oder ob überhaupt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#29 von_hinten_genommenAnonym
#30 TheDadProfil
  • 19.04.2018, 22:18hHannover
  • Antwort auf #23 von Menschentier
  • ""Aus einer Perspektive, die menschliche und nicht-menschliche Tiere generell auf die selbe Ebene stellt, ist es sinnvoll klarzustellen, dass man nur menschliche Tiere als Sexualpartner ins Auge fasst ("human-") und nicht alle Tiere gleichermaßen ("pan-").""..

    Hübscher Unsinn, denn mit "nicht-menschlichen Tieren" hat Pansexualität oder auch Omnisexualität gar nichts zu tun..
    Wieso müßte man dann also erst darauf verweisen nicht mit anderen Tieren zu kopulieren ?

    de.wikipedia.org/wiki/Pansexualit%C3%A4t
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#31 GronkelAnonym
  • 20.04.2018, 12:57h
  • Antwort auf #28 von von_hinten_genommen
  • "Da schreiben wir wieder :-)"

    =D

    "...über May lese, da bekommt man schon ein gedankliches Fragezeichen. Mal sehen wie sie diesen Spagat auflösen oder ob überhaupt."

    Worauf zielst du denn ab? Mir fallen da als erstes der EU Austritt oder der Angriff auf Syren ein / Skripal Affaire. Oder spielst du auf etwas anderes an?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#32 GronkelAnonym
  • 20.04.2018, 13:10h
  • Antwort auf #27 von ranger
  • "Ich wollte eigentlich nicht deine Aussage kritisieren/angreifen. Ich wollte ledglich sagen, dass der Gedankengang bei Morrissey und anderen wahrscheinlich viel einfacher ist und nicht auf einem eingehenden Vergleich der Gesellschaftssysteme beruht."

    Ich würde dir unrecht tun den folgenden Absatz auf dich zu beziehen aber ich nutze deine Ausage als Anknüpfpunkt für weitere und generelle Gedanken:
    Es hat sich eingebürgert erst mal alles zu pathologisieren oder direkt die Menschen für bescheuert zu halten, wenn sie mal querdenken oder eine andere Ansicht haben. Ich halte das für einen der größten Fehler in unserer gegenwärtigen Zeit, zu glauben die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben sobald man im Strom schwimmt, während Anderen einfältige Gedankengänge unterstellt wird.
    Nur so haben wir es 'geschafft' einen Wasserkopf an Staat aufzubauen, dessen Agenda es ist, zu machen was sie wollen, und jeden Einwand mit den Worten, es müsse [den Idioten] nur richtig erklärt werden, abbügelt oder mit den Phrasen "in einer komplizierten Welt" erschlägt. Was nur heißt: "Frag nicht, selbst wenn ich es erklären könnte brauchst du es nicht wissen, da deine Ansicht eh nicht berücksichtigt wird".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#33 von_hinten_genommenAnonym
  • 20.04.2018, 17:48h
  • Antwort auf #31 von Gronkel
  • Ein Teil meines Satzes hast du weggelassen. Der komplette Satz von mir erklärt eigentlich, was ich meinte.
    Der Zusammenhang von dem, was mein Cousin mir erzählt und was nun May wünscht, ist schon noch doppelmoralig. Es zeigt, dass es auch dort Verbesserungsbedarf gibt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#34 THOMASS88Anonym
  • 22.04.2018, 19:14h
  • wen interessiert der alternde Mann ?

    er war mal cool. The Smiths haben tolle Musik gemacht.

    aber wie das so ist, CHARLTON HESTON, BRIGITTE BARDOT und MORISSEY sind typische Vertreter von menschen die je älter werden,desto wirrer werden

    Morrissey ist ein alter islamfeindlicher sack
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel