Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31067
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Musikpreis "Echo" wird abgeschafft


#5 KMBonnProfil
  • 25.04.2018, 19:01hBonn
  • Der einzig richtige Schritt, denn der Veranstalter mußte damit rechnen, dass künftige Preisträger diesen Preis gar nicht mehr annehmen würden, um nicht mit den "Künstlern" Farid Bang und Kollegah in einem Atemzug genannt zu werden.

    Insofern blieb dem Veranstalter gar nichts anderes übrig. Ich befürchte aber, dass die Diskussion damit versandet.

    Im übrigen fand ich es einigermaßen befremdlich, dass sich so gut wie alle Kritiken, auch in einigen TV-Sendungen, wieder mal nur am Antisemitismus im Deutsch-Rap aufhielten.

    Ich betrachte mich nicht wirklich als "Frauenversteher", aber das Frauenbild, was da von den "Künstlern" gezeichnet wird .... nun ja. Ebenso wie die Homophobie, die die Deutsch-Rapper in ihren sog. Battles propagieren und (schul-)hoffähig machen, wäre sicher auch für eine intensivre DIskussion geeignet gewesen, um es mal vorsichtig auszudrücken.

    Es ist ja nicht so, dass das Thema Antisemitismus, Frauenfeindlichkeit und Homophobie im Deutsch-Rap & HipHop erst mit der Verleihung des Echos an diese beiden Pappnasen aufgetaucht ist. Im Schrank bei mir steht das Buch "HipHop Sommer", das 2007 erschien und als queerer Roman das Thema bereits bearbeitete.

    Tja, wie geht es mit der Diskussion weiter?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel