Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31148

Style

Fünf Gründe, eine Krawatte zu tragen

Ob beim Date, auf einer Party oder im Business-Meeting – mit dem beliebten Männeraccessoire kann man andere Menschen leicht beindrucken.


Eine goldene Regel lautet: Wähle zuerst deinen Anzug, dann das Hemd und schließlich die passende Krawatte! (Bild: Marco Verch / flickr)
  • 11. Mai 2018, 03:13h, noch kein Kommentar

Obwohl sich niemand an den Erfinder der Krawatte erinnern kann (das ist nicht überraschend, wurde sie doch schon im 17. Jahrhundert getragen), ist sie immer noch eines der beliebtesten Männeraccessoires des 21. Jahrhunderts. Warum? Der Hauptgrund ist wohl, dass der Schlips ein Statussymbol ist.

Binde eine Krawatte um, und du wirst ernst genommen! Sie strahlt Glaubwürdigkeit aus. Es ist kein Zufall, dass die Mehrheit der Politiker stets mit Selbstbinder auf dem Podium steht. Eine Krawatte strahlt Selbstvertrauen und Professionalität aus, sie macht aus Jungs echte Männer.

Die besondere Kraft der Krawatte kann sich jeder zu Nutze machen. Ist dein Kleiderschrank im Schlipsfach leider leer? Hier sind fünf gute Gründe, einkaufen zu gehen.

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®

1. Unterstützung beim Date
Willst du dein Date beeindrucken, dann binde dir eine Krawatte um! Denn wer Respekt und Macht ausstrahlt, ist sexy. Allerdings sollte man für romantische Treffen einen lässigen Schlips wählen. Ideal sind schmale Binder oder coole Strick- oder Wollmodelle.

2. Auffallen bei großen Events
Festliche Anlässe wie Hochzeiten und ausgefallene Abendessen sind vielleicht die beste Gelegenheit, um eine Krawatte zu tragen. Sie gibt deinem Outfit in einem Meer aus dunklen Anzügen nicht nur eine persönliche Note, sie setzt auch einen stilvollen und festlichen Akzent. Auffallen ist erlaubt, also wähle etwa einen coolen Satin-Schlips in Magenta oder entscheide dich für ein markantes Karomuster. So wird der Schlips zur ausgezeichneten Alternative zur Herren-Fliege!

3. Erfolg im Business-Meeting
Würden du dein Geld einem Banker anvertrauen, der keine Krawatte trägt (abgesehen davon, dass sie in seinem Beruf fast Pflicht ist)? Wahrscheinlich ist deine Antwort nein. Krawatten strahlen Glaubwürdigkeit aus. Wer einen Beruf ausübt, der Führung und Überzeugungsarbeit erfordert, sollte dem Schlips vertrauen.

4. Das Leben mit Farbe feiern
Eine Krawatte ist ein Statussymbol, aber das Tragen einer Krawatte ist auch ein Zeichen des Respekts. Es ist also mehr als angemessen, bei einer Beerdigung einen Schlips um den Hals zu binden. Der muss nicht schwarz sein. Der Wunsch von Verstorbenen wird immer häufiger, dass ihr Leben gefeiert wird. Und wie kann man das besser als mit Farbe?!

5. Eindruck machen beim Job-Interview
Zurück zum Thema Respekt: Auch beim Vorstellungsgespräch ist ein Schlips ein Muss. Er sorgt nicht nur für eine gepflegte und elegante Erscheinung, sondern symbolisiert auch, dass du den Job, um den du dich beworben hast, und die Person, die dich interviewt, ernst nimmst!

Wichtig ist auch die richtige Kombination


Das Muster der Krawatte sollte stets stärker sein als das des Hemdes! (Bild: Theo Crazzolara / flickr)

Kein anderes Herrenaccessoire kommuniziert so stark wie die Krawatte. Lasse diese Gelegenheit nicht ungenutzt! Doch bevor du nun eine Krawatte kaufen gehst, ist es wichtig, auch die folgenden Tipps zu lesen. Neben der richtigen Krawatte zum richtigen Anlass ist die harmonische Kombination nicht zu unterschätzen.

Wähle zuerst deinen Anzug, dann das Hemd und schließlich die Krawatte! Wenn du mit dem Schlips beginnst, ist es schwierig, das passende Hemd zu finden. Binder gibt es in einer Fülle an Farben, Designs, Materialien und Modellen, die Auswahl an Hemden ist da schon begrenzter, und wenn es um einen Anzug geht, sind 80 Prozent grau oder dunkelblau.

Eine goldene Regel lautet: Das Muster der Krawatte sollte stets stärker sein als das des Hemdes! Grundsätzlich solltest du nicht mehr als zwei Farben und drei Designs kombinieren. Trage niemals ähnliche Muster identischer Größe. Gleiche Farbtöne mit unterschiedlichen Mustern sind dagegen eine gute Wahll. Kombiniere etwa Dunkel mit Punkten, Dunkel mit Paisley oder kleine und große Muster.

Wichtig ist natürlich dein eigenes Gefühl. Fühlst du dich selbst gut mit einer bestimmten Krawatte, strahlst du dies auch auf andere aus!