Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31179
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Höcke will Schwule und Lesben nicht akzeptieren


#11 PfuiAnonym
  • 16.05.2018, 14:14h
  • Antwort auf #4 von Petrus48
  • "Fazit: Wir werden im Herbst und 2019 lauter GroKo Regierungen sehen, da die SPD mit einer kleineren Partei keine Mehrheit am linken Flügel zusammen bekommen wird."

    Das dürfte Dir doch gefallen.
    Wer macht denn die ganze Zeit Propaganda für die "ach so gewandelte" CDU, möglichst in Verbindung (Koalition) mit der "LGBTTI-Fortschrittspartei" F.D.P. ?
    Wer hetzt denn die ganze Zeit gegen Linke, Grüne und SPD?

    Wer entschuldigt denn denn mehr oder weniger verklausuliert ständig AfD-Postitionen -- zumidest wenn es gegen den Islam und Zugewanderte geht -- hier im Forum?

    Es ist wirklich nicht auszuhalten, immer aufs Neue den realitätsverdrehenden Sermon des Listen-Gerds hier lesen zu müssen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#12 UeberbevoelkerungAnonym
  • 16.05.2018, 14:27h
  • Antwort auf #5 von Greenbasic
  • So schoen das ja sein mag (Statistiken sind eine feine Sache, fuer Leute die best. Ziele erreichen wollen); aber ich glaube kaum, dass man damit eine sinnvolle Diskussion fuehren kann; weder mit dem Höcker, noch grundsaetzlich. Geburtenraten schwanken aufgrund vieler Einflussfaktoren, sogar durch Stromausfaelle (einschraenkend dabei aber, ist die Dauer und das Gebiet; in einer Grosstadt und mit evtl. mehreren Std. Dauer haben die Leute viieel Langeweile...)
    Es lohnt sich wirklich nicht, auf dessen "Argumente" einzugehen, weder bei ihm, noch bei seinen Fans.
    Dass dessen "Argumentation" voelliger Bloedsinn ist, braucht dabei aber nicht besonders hervorgehoben werden.

    Achso, was ich eigentlich mit dem Nick aussagen wollte:
    Hoffentlich glaubst Du nicht, dass auf der Erde zu wenige Menschen leben! Ich habe keine Lust, jetzt alle (schaffe ich wahrscheinlich eh nicht) Aspekte zu erlaeutern, aber selbst von den "aussterbenden Toitschen" existieren m.M.n.
    mittlerweile schon zu viele. Und die "Foerderung von Familien" (und nat. vielen kleinen Kinderlein als zukuenftige Rentenzahler) ist eine Massnahme, die das Scheitern einer Hauptkomponente unserer Gesellschaft (das Finanz-/Geldsystem) nur etwas weiter hinauszoegert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#13 Brauner_AbschaumAnonym
  • 16.05.2018, 14:40h
  • Antwort auf #6 von Demokratia
  • Nur gibt es leider viele Denkbefreite, ich will sie jetzt nicht Idioten nennen, dass waere wohl etwas zu sehr vereinfacht, die sich von solchen machtgeilen Wichtigtuern beeinflussen lassen. Die nicht in der Lage sind, oder denen es zu aufwendig ist, nach Fakten zu suchen; oder die meinen, dass da (endlich) jemand ist, der sie schon nicht anluegen wird, wie es das restliche Polit- und Medien-Establishment immer macht. Die nicht die Komlexitaet der heutigen Welt verstehen koennen oder wollen, und dann froh sind, wenn es jemand mit einfachen Worten tut - so in der Art "DAS sind die Schuldigen, und wir werden dafuer sorgen, dass die dafuer bestraft werden"
    Leider ist diese "Einfache-Welt-Erklaerung" IMMER noch, oder schon wieder, ausreichend, um solche Figuren wie Hoecke, Trump. Erdogan, Kim, Hitler zu Macht und Einfluss zu bringen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#14 swimniAnonym
  • 16.05.2018, 15:26h
  • Höcke redet ständig von "bürgerlich" und meint völkisch. ich bin weder bereit ihn zu akzeptieren noch bereit ihn zu tolerieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 JadugharProfil
  • 16.05.2018, 15:51hHamburg
  • Antwort auf #5 von Greenbasic
  • Der Mensch neigt, bei zwei Ereignissen, die zeitlich kurz aufeinander folgen, einen Zusammenhang herzustellen, auch wenn es keine Zusammenhänge gibt. Auch zufällig eintretende Ereignisse, wie beispielsweise das Aussenden einen Alphateilchens oder eines Gammablitzes, oder eines Elektrons von einen radioaktiven Material wird wohl nicht in Zusammenhang stehen, ob für Menschen die Ehe erlaubt ist oder nicht. Ob eine Ehe einen Einfluß auf die Geburtenrate hat, bezweifle ich eher, da das Kinderkriegen durch andere Zwänge erfolgt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#16 Ralph
  • 16.05.2018, 16:36h
  • Meiner Meinung nach ist Deutscher, wer die deutsche Sprache beherrscht, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt und sich der Menschenwürde und den Grundrechten verpflichtet fühlt, wie sie das Grundgesetz und europäische Normen gewährleisten. Demnach ist Höcke kein Deutscher.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 zorniger GastAnonym
  • 16.05.2018, 17:51h
  • Typisch protofaschistisches Gewäsch. Wer so denkt dem sei gesagt:

    1.) die "Ehe für alle" torpediert die heterosexuelle Ehe, ähnlich wie das Frauenwahlrecht Männer diskriminiert (ich hoffe als zynische Ironie erkennbar!)

    2.) Latein: tolerare: erdulden, ertragen. Tolerieren kann man also nur Dinge, die einem widerstreben und die man eigentlich bekämpfen möchte, aber aus bestimmten Gründen darauf verzichtet.

    acceptare hingegen heisst nicht (Herr Höcke, wo bleibt Ihr Latinum) etwas anstrebenswert zu finden, sondern es heisst zulassen oder billigen.

    Wenn man Menschen wie uns also "toleriert" heisst das: Man lehnt uns ab, verzichtet aber gnädigerweise darauf, uns zu bekämpfen.

    Wenn man Menschen wie uns akzeptiert heisst das nicht, dass nun jede / jeder lesbisch, schwul, bi etc. sein muss, sondern lediglich, dass man denjenigen, die es einfach sind, zubilligt so zu sein, wie sie eben sind.

    Wem das zu viel ist, der muss damit leben, dass man sie oder ihn für rechtsradikal halten kann (was ich tue).

    Falls jemand eine andere Meinung dazu hat, ich toleriere diese (d.h. ich erdulde sogar Nazigelaber), Akzeptanz hingegen hat Herr Höcke nicht verdient.

    Und von einem Gymnasiallehrer (für Geschichte) ist mehr Latein zu erwarten. V.a. wenn man sich schon als Protofaschist hinter einer bildungsbürgerlichen Fassade verschanzen möchte....
  • Antworten » | Direktlink »
#18 LaurentEhemaliges Profil
  • 16.05.2018, 18:28h
  • Antwort auf #17 von zorniger Gast
  • >>acceptare hingegen heißt nicht (...) etwas anstrebenswert zu finden, sondern es heißt zulassen oder billigen.<<

    Du erkennst den recht schmalen Grat, auf dem du wanderst?

    Im Übrigen:

    Unter "akzeptieren" verstehe ich, hinter etwas zu stehen, etwas zu bejahren. Zulassen oder billigen ist mir da schon wieder zu schwach.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#19 Konrad DAnonym
  • 16.05.2018, 19:09h
  • Antwort auf #18 von Laurent
  • Da musst du gar nicht mit Bauchgefühl oder Laienmeinung rumeiern. Ein Blick in ein aktuelles Standardwerk der deutschen Sprache reicht:

    akzeptieren: etwas annehmen, billigen, hinnehmen (Duden-Fremdwörterbuch 2015)

    Was du "meinst", ist irrelevant. Und offenbar von AfD-Ideologie durchtränkt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#20 Emmis55Anonym

» zurück zum Artikel