Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31213

We're so excited!

The Weather Girls kommen zum CSD München

Das "It's Raining Men"-Duo ist der Main Act beim Christopher Street Day am 14. Juli in der bayerischen Landeshauptstadt.


The Weather Girls landeten 1983 mit dem im Vorjahr erschienenen Lied "It's Raining Men" ihren ersten internationalen Hit

Eine "große Sensation" vermeldeten die Veranstalter des CSD München am Pfingstmontag: The Weather Girls werden am Samstagabend, den 14. Juli als Höhepunkt des Pride-Bühnenprogramms auf dem Marienplatz auftreten und ihre größten Hits zum Besten geben. "Kaum jemand kommt um diese Hitmaschine herum, wenn es um Dance, Pop und Soul geht", heißt es in der Pressemitteilung.

Die Erfolgsgeschichte der Weather Girls geht zurück auf die ursprüngliche Formation Two Tons Of Fun, welche in den Siebzigern mit Izora Armstead und Martha Wash an den Start ging. Zunächst noch als Backgroundsängerinnen für Sylvester James kam ab 1980 der große Durchbruch mit einigen Singles. "Earth Can Be Just Like Heaven / Do You Wanna Boogie, Hunh?" erreichte dabei Platz zwei der Billboard Dance Music/Club Play Singles. Weltkarriere und internationale Berühmtheit kam nach der Aufnahme von "It's Raining Men" und der Umbenennung in The Weather Girls.

- Werbung - Video (60s): KLM – Wir sind eine Airline

Erfolg in wechselnden Besetzungen

Ende der Achtzigerjahre entschied sich Martha Wash, als Solistin zu starten, doch sollte das der Karriere des Erfolgsduos keinen Abbruch tun: Izora Armstead gründete hierauf mit ihrer Tochter Dynelle ein Familienunternehmen, und sogleich ging mit dem Debüt-Familien-Album "Double Tons Of Fun" die Erfolgsgeschichte der Weather Girls weiter. Heute besteht das Duo aus der Tochter und Dorrey Lyles.

Seit nunmehr über 20 Jahren, zwar in wechselnden Besetzungen, aber mit konstanter Qualität sind die Powerfrauen auf den Bühnen der Welt zu Gast und begeistern mit kraftvollem Gesang, guter Laune und jeder Menge Stimmung. "'Totally Wild' wird es am CSD-Samstag werden, wenn die Weather Girls auf unserer Bühne stehen und mit ihrer Show den Marienplatz in eine riesengroße Tanzfläche verwandeln", schwärmen die CSD-Veranstalter.

Neben den Weather Girls treten beim diesjährigen CSD München unter anderem Horse McDonald (Schottland), Lydmor (Dänemark), Keye Katcher (Berlin), IZE (Mannheim) sowie Ecco DiLorenzo and his Innersoul (München) auf. (cw/pm)



#1 Andy2Anonym
  • 22.05.2018, 06:56h
  • Die Weather Girls sind Martha Wash und Izora Armstead. Erstere ist immer noch als Sängerin in den USA tätig (und eine großartige LGBT-Unterstützerin) und zweitere verstarb im Jahr 2004. Insofern hat diese Besetzung im Grunde gar nichts mit den Weather Girls zu tun, außer dass eine vom beiden die Tochter eines der Original Weather Girls ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 herve64Ehemaliges Profil
#3 WettermannAnonym
#4 maaartinAnonym
  • 22.05.2018, 11:32h
  • Antwort auf #3 von Wettermann
  • anders als köln oder berlin holt sich der csd münchen keine dicken konzerne als sponsoren. und das merkt man auch am budget.

    das magst du provinziell finden. aber zumindest ist die veranstaltung unabhängig und keine dauerwerbesendung.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 WettermannAnonym
#6 andreAnonym
  • 22.05.2018, 13:08h
  • Antwort auf #5 von Wettermann
  • Falsch. Die Besitzer der "Deutschen Eiche" sind kein großer Konzern, sondern ein, relativ kleines Hotel mit Restaurant und Sauna. Und warum nicht auf die CSU zugehen. Die beiden Chefs leben halt Toleranz. Also das, was wir eigentlich alle wollen. Wir können ja nicht nur von anderen einfordern und selber ablehnen. Nicht alles ideal bei der CSU, aber in Gang gekommen ist da auch schon was. Außerdem gibts bei den Spitzen-Schwulen der CSU, das eine oder andere Schnuckelchen. Was ich so bei den Ständen der anderen Parteien, beim letzten CSD, vermisst habe.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 WettermannAnonym
#8 ursus
  • 22.05.2018, 15:50h
  • Antwort auf #6 von andre
  • "Und warum nicht auf die CSU zugehen"

    weil die unsere freiheit bekämpft. und weil das nicht besser wird, wenn man ihnen ausgerechnet auf dem csd eine bühne spendiert, auf der sie rufen dürfen "tun wir doch gar nicht!"
  • Antworten » | Direktlink »
#9 schwarzerkater
#10 herve64Ehemaliges Profil