Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31431

Jetzt bewerben!

Casting Call: Trans Frau für internationalen Kinofilm gesucht

"Die Mitte der Welt"-Regisseur Jakob M. Erwa plant mit "Valeska" einen Spielfilm über ein transsexuelles Model und sucht dafür die ideale Hauptdarstellerin.


Das Filmprojekt "Valeska" beruht auf der wahren Lebensgeschichte des ehemaligen Topmodels Valeska Réon

Ein vielversprechendes Projekt: "Die Mitte der Welt"-Regisseur Jakob M. Erwa hat angekündigt, den autobiografischen Roman "Blumen für ein Chamäleon" des transsexuellen Ex-Topmodels Valeska Réon zu verfilmen – und sucht dafür noch eine transsexuelle Hauptdarstellerin.

Der Spielfilm "Valeska" soll in diesem und im folgenden Jahr in Deutschland, Österreich, Frankreich und Belgien gedreht werden. "Da es den Produzenten wichtig ist, den Film authentisch zu besetzen, wird für die Hauptrolle der titelgebenden Valeska eine junge Trans*frau zwischen 17 und 24 Jahren gesucht", heißt es im Casting-Aufruf. "Schauspiel- und Model-Erfahrung sind vorerst nicht erforderlich. Wer Interesse hat, kann sich mit ein paar Fotos sowie Infos zur eigenen Person, zu Schauspiel-/Model-Erfahrungen und wieso man sich in dieser Rolle gut vorstellen kann bewerben."

- Werbung - Video (60s): KLM – Wir sind eine Airline

Die Pariser Fashionwelt der Achtzigerjahre


Der österreichische Regisseur Jakob M. Erwa lebt in Berlin (Bild: Brezel165 / wikipedia)

Valeska Réon wurde nach der Geburt mit dem Namen Viktor versehen, flüchtete mit 18 Jahren aus ihrem konservativen Elternhaus und begann mit Unterstützung ihrer Tante eine Ausbildung zur Friseurin. Als Valeska eines Tages von einem Modefotografen entdeckt und nach Paris eingeladen wurde, sah sie die Chance, als perfekte Frau gesehen zu werden. Sie tauchte ein in die wilde und bunte Pariser Fashionwelt der Achtzigerjahre und wurde zum gefragten Model.

Doch die Vergangenheit ließ Valeska nicht los – denn eigentlich wartete sie noch immer auf die Anerkennung ihrer Eltern. "Mit großer Eindringlichkeit erzählt die Geschichte von der Suche nach Liebe, Anerkennung und Erfüllung – eine Suche, die niemandem fremd ist", heißt es in der Ankündigung des Regisseurs zum Filmprojekt.

Auch Jakob M. Erwas Spielfilm "Die Mitte der Welt", der im November 2016 in die Kinos kam, war eine Romanverfilmung und beruhte auf dem gleichnamigen Jugendbuch von Andreas Steinhöfel. Die berührende Coming-of-Age-Story über einen schwulen 17-Jährigen wurde u.a. mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. (cw/pm)