Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31513
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Trauer nach dem Tod von Tab Hunter


#1 Patroklos
#2 GerritAnonym
#3 Homonklin44Profil
  • 10.07.2018, 13:19hTauroa Point
  • Er war mal ein richtig toller Typ. Da kann man auch sagen, dass er ein erfülltes Leben hatte.

    Sternseits heim gezogen. Möge er auf dem Wind gehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 PierreAnonym
  • 10.07.2018, 16:58h
  • Mein Beileid.

    Hoffentlich hatte er ein tolles Leben. Auch wenn er viel zu lange ein Versteckspiel spielen musste.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 goddamn liberalAnonym
#6 FragezeichenAnonym
  • 11.07.2018, 02:40h
  • Trauert die Community oder trauern vor allem Männer?
    Jede* kann sich entscheiden für oder gegen den Schrank, egal ob Straßenfegende oder Hollywoodsternchen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 goddamn liberalAnonym
#8 TheDadProfil
#9 lindener1966Profil
#10 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 12.07.2018, 04:46h
  • Antwort auf #6 von Fragezeichen
  • Es kommt immer darauf an, ob man bereit ist, den Preis dafür zu zahlen. Denn damals war Hollywood genauso heuchlerisch, wie es heute ist, nur nicht so offen wie heute.
    Wenn Deine Existenz davon abhängt, ob man sich outet, überlegt es sich zweimal, manchmal dreimal oder mehr, und spielt lieber das Spiel mit, als sich zu outen.
    Tab war ein gläubiger Mensch. Was wäre, wenn er sich vor versammelter Kirchengemeinde in jungen Jahren geoutet hätte? Man hätte ihn rausgeworfen, ihn mit falschen Anschuldigen überzogen, um Geld zu machen. Aber das Schlimmste wäre, dass er keinen Job mehr gehabt hätte, seine "Freunde" (die es alle wussten) verloren hätte, und somit alles, was ihm wichtig war. Kaum jemand ist bereit gewesen in der damaligen Zeit, sich zu outen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#11 bbbbbbbbAnonym
  • 12.07.2018, 08:59h
  • Antwort auf #10 von Gerlinde24
  • Absolute Zustimmung. Man hat manchmal das Gefühl, dass einige aus dem relativ liberalen Heute - wo zumindest im Westen Schwule großteils akzeptiert werden - über Menschen und deren Handlungen von gestern als feige oder unverständlich urteilen.

    Hunter wurde mit 20 Jahren verhaftet, nur weil er eine homosexuelle besucht hatte. Trotzdem hat er sich weiter mit Schwulen getroffen und hatte seine Affäre mit Anthony Perkins schon in den 1950ern. Anthony Perkins oder Rock Hudson haben geheiratet, um Gerüchte verstimmen zu lassen oder ein "normales" Leben zu führen, diesem Schein hat sich Hunter nie hingegeben und ist keine Pseudoehe eingegangen. Dazu kam seine streng katholische Erziehung und dass er als Prominenter auch im Privatleben in der Öffentlichkeit stand. Ich glaube, dass viele Leute in seiner Position noch verschlossener und selbsthassend gewesen wären.

    Er hat sich vielleicht damals nicht geoutet (weil es seinen gesellschaftlichen Tod bedeutet hätte), aber er hat sich selbst mit seiner Homosexualität akzeptiert - das ist das wichtigste und deswegen ist er im Gegensatz zu so vielen anderen nicht daran zerbrochen. Ein schöner Mann von innen und außen.

    Ruhe in Frieden und viel Kraft seinem Lebensgefährten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#12 goddamn liberalAnonym
#13 AHMADAnonym
  • 05.08.2018, 15:24h
  • dieses Bild am Strand sieht echt aus als wäre es aus der heutigen Zeit

    und auch vom Look und der Badehose und dem Kettchen sieht er aus wie ein junger Mann von heute

    bemerkenswert
    ich kannte den vorher nicht
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel