Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31530

Deutsche Post

Ab heute gibt's die Hirschfeld-Briefmarke!

Das neue 70-Cent-Postwertzeichen zum 150. Geburtstag von Magnus Hirschfeld symbolisiert "sexuelle Zwischenstufen" mit Geschlechterzeichen in Regenbogenfarben.


Der Zehner-Bogen der Hirschfeld-Briefmarke kann online bei der Deutschen Post bestellt werden (Bild: Deutsche Post)

Anlässlich des 150. Geburtstages des Begründers der ersten homosexuellen Bürgerrechtsbewegung, des Arztes und Sexualwissenschaftlers Magnus Hirschfeld (1868-1935), ist am Donnerstag eine Sonderbriefmarke erschienen. Das Motiv symbolisiert Hirschfelds Theorie der "sexuellen Zwischenstufen" mit Geschlechterzeichen in Regenbogenfarben.

Das vom Bundesfinanzministerium herausgegebene 70-Cent-Postwertzeichen "150 Jahre Magnus Hirschfeld" soll am 19. Juli bei einer Veranstaltung im Berliner Centrum Judaicum präsentiert werden (Event auf Facebook, Anmeldung bis 12. Juli möglich). Die Hirschfeld-Gedenkbriefmarke kann auch im Webshop der Deutschen Post bestellt werden.

Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH) hatte sich zusammen mit der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft seit 2015 um das Erscheinen einer solchen Sondermarke bemüht (queer.de berichtete). "Mit der Gedenkmarke wird die Wirkung des Namensgebers unserer Stiftung für Gegenwart und Zukunft in besonderer Form thematisiert", erklärte der geschäftsführende Vorstand der BMH Jörg Litwinschuh. "Sie schafft Aufmerksamkeit und einen bleibenden Eindruck in weiten Teilen der Öffentlichkeit. Als kleiner Kulturbotschafter kann sie den Diskurs um Dr. Magnus Hirschfeld in die Gesellschaft tragen."

- Werbung - Video (60s): KLM – Wir sind eine Airline

Gründer des Wissenschaftlich-humanitären Komitees

Magnus Hirschfeld wurde am 14. Mai 1868 als Sohn eines jüdischen Arztes im pommerschen Kolberg geboren und studierte später Philologie und Medizin. 1897 gründete er mit dem Wissenschaftlich-humanitären Komitee die weltweit erste Organisation, die sich für die Gleichberechtigung Homosexueller einsetzte. Hirschfeld kämpfte gegen den Paragrafen 175 im Strafgesetzbuch an, der sexuelle Handlungen unter Männern unter Strafe stellte. Endgültig gestrichen wurde dieser Paragraf erst 1994.

1919 gründete Hirschfeld in Berlin ein Institut für Sexualwissenschaft, das 1933 von den Nazis geplündert wurde. Er ging ins französische Exil. An seinem 67. Geburtstag am 14. Mai 1935 starb Hirschfeld in Nizza. Die Gründung des Instituts für Sexualwissenschaft jährt sich im kommenden Jahr zum 100. Mal. (epd/cw)



#1 MarkKerzmanProfil
  • 12.07.2018, 18:52hVenice Beach
  • Schade, mit dieser Briefmarke wird man dem Gedenken Hirschfelds meiner Meinung nach in keiner Weise gerecht;. die verwendeten Symbolzeichen, na gut, da hat die Community endlich ihr *Postwertzeichen*, aber das hat mit Magnus Hirschfeld nur marginal was am Hut. Wenn Königin Elizabeth ihr Portrait auf jeder zweiten UK-Briefmarke findet, hätte diese Ehre in Deutschland auch Hirschfeld widerfahren sollen. Erbitte ich da zuviel?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 lindener1966Profil