Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31532

Homophobie

"Verunglimpfung" von Nationalsymbol: Polen ermittelt gegen CSD-Teilnehmer

Weil beim CSD in einer südpolnischen Stadt das Landeswappen in Regenbogenfarben gezeigt wurde, ermittelt die Staatsanwaltschaft. Die deutschen Grünen schlagen Alarm.


Ist das ein Verbrechen? Nach Ansicht der polnischen Regierung verdient das Zeigen des Regenbogenadlers ein Strafverfahren

In Polen sind am Mittwoch Ermittlungen gegen einen CSD-Teilnehmer wegen Verunglimpfung eines polnischen Nationalsymbols aufgenommen worden. Der Betroffene hatte am vergangenen Samstag bei der Pride-Parade im schlesischen Częstochowa (Deutsch: Tschenstochau) eine Flagge gezeigt, auf der das polnische Staatswappen in Regenbogenfarben zu sehen war. Bei einer Verurteilung drohen bis zu einem Jahr Haft.

In der rechtspopulistischen PiS-Regierung in Warschau war man über diese Fahne empört: Innenminister Joachim Brudziński hat bereits am Sonntag auf Twitter Ermittlungen angekündigt, weil der bunte Adler, der gewöhnlich als weißes Federvieh mit einem goldenem Schnabel und einer goldenen Krone auf rotem Schild zu sehen ist, polnische Symbole verunglimpfe.

Twitter / jbrudzinski | Der polnische Innenminister machte seiner Empörung auf Twitter Luft

Deutsche Grüne fordern Einschreiten der Bundesregierung

Die deutschen Grünen kritisieren die Ermittlungen scharf und fordern die Bundesregierung auf, "sich auf europäischer Ebene klar und deutlich gegen die Einschüchterung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und intergeschlechtlichen Menschen in Polen auszusprechen", wie Sven Lehmann, der Sprecher für Queerpolitik der Grünen Bundestagsfraktion, am Donnerstag erklärte. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) müsse seinem polnischen Amtskollegen die Kritik Deutschlands übermitteln.

"Es kann nicht sein, dass mitten in der Europäischen Union Staatsanwaltschaften missbraucht werden, um das Versammlungsrecht einzuschränken. Mutige LGBTI-Aktivist*innen und ihre Unterstützer*innen verdienen unseren Respekt und unsere Solidarität", sagte Lehmann. "Die Demokratie und Menschenrechte in Polen gehen uns auch in Deutschland an!"

In den meisten anderen demokratischen Ländern, selbst im patriotischen Amerika, sind derartige Abänderungen der nationalen Symbole mit bunten Farben praktisch nie ein Problem. So weht auf fast jedem US-CSD eine Regenbogenfahne, die links oben die 50 Sterne des "Star-Spangled Banner" trägt.

Auch in Deutschland stellen bunte Bundesadler kein Problem dar: So wurde im vergangenen Jahr kurz vor der überraschenden Ehe-Öffnung im Bundestag zum CSD Saarbrücken ein Motiv mit Regenbogen-Bundesadler vorgestellt, das unter dem Motto "Traut euch! Im Bundestag Ehe öffnen" stand (queer.de berichtete). (pm/dk)



#1 AFD-WatchAnonym
  • 13.07.2018, 09:43h
  • Wehe, man zeigt eine Regenbogenfahne. Aber wenn dort Neonazis marschieren und entsprechende Symbole zeigen, dann ist das für die PISS-Brüder anscheinend ok. Hat man Nichts aus der Geschichte gelernt? Erschreckend!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Homonklin44Profil
  • 13.07.2018, 12:03hTauroa Point
  • Verstehe eh nicht, wie man es verunglimpfend finden kann, wenn auch LGBTIQ*-Polen zur polnischen Nationalität stehen.
    Mehr schon ist das eine Aufwertung für eine vielfältige Gesellschaft in Polen.

    Die Piseler müssten sich doch eher schon geehrt fühlen ... aber was eine Partei mit Rechtsversalpeterung angeht, da ist das der zwanghafte Bissreflex wohl.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 BorchersAnonym
  • 13.07.2018, 12:25h
  • Als Mitglied der EU muss Polen akzeptieren, dass auch das Verfremden von Flaggen, Wappen, etc. zu künstlerischen, satirischen oder kritisierenden Zwecken freie Rede ist.

    Dieses Ansinnen irgendwelche Staatssymbole zu schützen ist ein typisch nationalistisches Ansinnen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 IgorAnonym
  • 13.07.2018, 12:29h
  • Dieser lächerliche Adler, der genauso albern ist wie der deutsche Bundesadler und alle anderen National-Symbole, hat ein bisschen Farbe verdient. Sieht so viel besser aus als vorher.
  • Antworten » | Direktlink »