Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31553

Coming-out auf Instagram

Paris Jackson outet sich als bisexuell

Die Tochter von Michael Jackson erzählt ihren Fans erstmals davon, dass sie sich von Frauen und Männern angezogen fühlt.


Paris Jackson outet sich im Alter von 20 Jahren (Bild: galeria.paris / flickr)

Die 20-jährige Nachwuchsschauspielerin Paris Jackson hat sich am Wochenende in einer Frage-Antwort-Runde auf Instagram (Motto: "Fragt mich alles") als bisexuell geoutet. Die 1998 geborene einzige Tochter des Pop-Superstars Michael Jackson antwortete auf die Frage "Bist du bi?" mit den Worten: "Wenn ihr das heutzutage so bezeichnet, dann ist das wohl so. Aber wer braucht schon Etiketten?"

In den letzten Wochen hatte es bereits Spekulationen in sozialen Netzwerken über die sexuelle Orientierung Jacksons gegeben, weil sie immer wieder mit der bisexuellen Sängerin Cara Delevingne gesichtet wurde – in London wurden die beiden im Februar händchenhaltend fotografiert. In sozialen Netzwerken zeigten sich die Frauen außerdem immer wieder in gemeinsamen Bildern.

Keine Angaben zu ihrem Beziehungsstatus

Nach ihrem Coming-out wollte die 20-Jährige aber nicht bestätigen, dass sie und Delevingne ein Paar sind. Ihre Antwort auf eine entsprechende Frage: "Das geht euch gottverdammt nichts an!" Jackson war in der Vergangenheit mit dem Fußballer Chester Castellaw und dem Schlagzeuger Michael Snoddy ausgegangen.

Instagram / parisjackson | Paris Jackson (li.) zeigte sich in der Öffentlichkeit oft mit Model und Schauspielkollegin Cara Delevingne

Paris Jackson wuchs auf der Neverland-Ranch auf und trat erst nach dem Tod ihres Vaters 2009 in die Öffentlichkeit. Sie gab mehrere Interviews über ihre Beziehung zu dem Pop-Superstar und erzählte auch von traumatischen Ereignissen, die sie später in ihrer Kindheit und Jugend heimgesucht hätten – so sei sie im Alter von 14 Jahren von einem älteren Fremden sexuell genötigt worden und habe unter Cyber-Mobbing gelitten; drei Mal habe sie aus diesen Gründen versucht, sich das Leben zu nehmen. Sie beteuerte aber zuletzt, ihre Depressionen im Griff zu haben.

In den letzten Jahren versuchte Jackson, eine Model- und Schauspielkarriere zu starten. Ihre Kinofilm-Debüt gab sie in "Gringo", einer Anfang März in Deutschland angelaufenen amerikanisch-australischen Actionkomödie mit David Oyelowo, Joel Edgerton und Charlize Theron. (cw)



#1 von_hinten_genommenAnonym
  • 16.07.2018, 17:06h
  • Schade, dass das Michael Jackson nicht mehr miterlebt hat. Damit hätte er sich sicherlich dann auch für uns als Community eingesetzt.
    :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 NichtganzrichtigAnonym
  • 16.07.2018, 18:53h
  • Sie bittet aktuell darum sie nicht zu labeln, Sie liebt als Mensch andere Menschen und möchte nicht mit dem Bi-Label versehen werden... (Quelle: aktuelle Instastory von Paris Jackson)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Alexander_FAnonym
  • 16.07.2018, 23:01h
  • Antwort auf #2 von Nichtganzrichtig
  • Das trifft die Definition von Bisexualität. Der Begriff als solcher ist aber tatsächlich vielen Bisexuellen unangenehm. Wenn ich den Radiobeitrag von Johannes Nichelmann zum Thema zitieren darf: "Das klingt so nach Selbsthilfegruppe".
  • Antworten » | Direktlink »
#4 fake sarcasmAnonym
#5 von_hinten_genommenAnonym
#6 TheDadProfil