Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31577
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bayern: Pilotprojekt für HIV-Test-Abo gestartet


#1 BobAachenProfil
  • 19.07.2018, 12:13hAachen
  • 13.000 HIV-Positive wissen nichts von ihrer Infektion -> Dann wisst Ihr es auch nicht. Tolle Zahl. Kann um 100% rauf oder runter oder anders differieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 michael008
  • 19.07.2018, 12:46h
  • Antwort auf #1 von BobAachen
  • Was willst Du uns denn jetzt damit sagen?

    " laut SCHÄTZUNGEN " bedeutet hier
    Eine Zahl wird durch bisherige Erfahrungswerte und bekannte Statistiken als Annäherung ermittelt und das Ergebnis wird ziemlich sicher nicht um 100% nach oben oder nach unten abweichen.
    Es geht doch darum, diese Zahl der Unwissenden zu verkleinern.
    Denn nur dann können die Neuinfektionen dank des Schutzes durch Therapie stärker sinken, als es PrEP und Kondome alleine vermögen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#3 unterfrankeAnonym
  • 20.07.2018, 02:29h
  • Dieses Abo ist ja gut und schön aber ich fahre doch keine 200km für ein persönliches Gespräch. Bayern besteht nicht nur aus München, Regensburg oder Nürnberg. Der Nordwesten bis Aschaffenburg wird wie immer gerne vergessen
  • Antworten » | Direktlink »
#4 CynthEhemaliges Profil
#5 PatroklosEhemaliges Profil
#6 Klaus GroßAnonym
  • 20.07.2018, 17:01h
  • Das in diesem Scheiß Idiotenstaat immer alles so kompliziert und zudem immer Kasse gemacht wird! Legt den Scheiß bundesweit kostenlos in den Gesundheitsämtern oder Aidsberatungsstellen aus und fertig!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 TheDadProfil
#8 Homonklin44Profil
  • 20.07.2018, 22:08hTauroa Point
  • Coole Sache, das könnte gern landesweit Schule machen.

    Eventuell auch nicht nur für Wohnsitzhabende mit Handy oder plus Mut, zu Gesprächen bereit zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 DirkAnonym
  • 21.07.2018, 00:06h
  • Antwort auf #7 von TheDad
  • Und genau das find ich widersinnig. Um an den Test zu kommen, muss ich ja laut Text zum Erstgespräch in die Checkpoints und die Checkpoints befinden sich meist in Räumen der Aids Hilfe. Damit erreich ich doch wieder nur die Leute die da keine Berührungängste haben und sich sowieso schon testen.
    Nichtsdestotrotz, ein tolles Angebot!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#10 KaktusAnonym
  • 21.07.2018, 13:17h
  • Also in NRW geht man zum Gesundheitsamt und kann dort anonym und kostenlos einen HIV Test machen lassen, dass Ergebnis dauert knapp eine Woche.
    Dann gibt es einen Schnelltest bei der Aidshilfe ist anonym kostet 10,00 . Das Ergebnisse dauert 1 Std.
    Oder Mann/ Frau geht zu seinem Hausarzt/in der Test ist nicht anonym und kostet ca. 60,00. Das Ergebnis dauert knapp 1 Woche. Also so wie ich weiß bietet das Gesundheitsamt diesen HIV Test in allen Bundesländern an. Darum verstehe ich nicht warum Bayern einen HIV Test Abo einführen will und der alles andere als anonym ist da ich meine Handy Nr. oder E- Mail Preis geben muss und egal wie der Test ausfällt, ich will entscheiden wer davon erfährt.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel