Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31581

"Die Freie Welt"

Storch-Portal: Homosexuelle sollten auf Sex verzichten

Ein glückliches Leben ohne Koitus sei für Homosexuelle möglich. Das verspricht ein von Beatrix von Storch und ihrem Ehemann gegründetes Internet-Portal.


Ein Screenshot des Artikels, der Schwule und Lesben zur Enthaltsamkeit animieren soll

"Personen mit homosexuellen Neigungen werden durch die 'Homo-Lobby' belogen und entwertet; ein enthaltsames Leben als Homosexueller ist möglich." So lautet der Einleitungssatz eines am Mittwoch erschienen Artikels auf dem Portal "Die Freie Welt"; Überschrift: "Konstrukt 'Gender' zerstört die Gesellschaft und die Würde der Person".

In dem mit "Redaktion (an)" als Verfasser gekennzeichneten Artikel geht es um den katholischen US-Autoren Daniel Mattson, der vor rund zwei Monaten in Rom sein Buch "Warum ich mich nicht 'schwul' nenne" vorstellte. Der Autor ist dem rechten Newsportal, das von AfD-Politikerin Beatrix von Storch und ihrem Ehemann Sven 2008 gegründet worden war und heute praktisch ein Sprachrohr der AfD und ihrer Ideologie ist, viel Lob wert.


Beatrix von Storch darf seit vergangenem Jahr ihre Ansichten auch im Bundestag zum Ausdruck bringen (Bild: Deutscher Bundestag / Achim Melde)

Zwar sieht das offiziell von Sven von Storch verantwortete Portal – neben Migranten mit meist dunklem Teint – Schwule und Lesben und ihre "Ideologie" in der Regel als Feinde an; ein einschlägiger Artikel in dem Portal trägt etwa die Überschrift: "Die Opfer: Frauen, Kinder, Familien".

Ein Homosexueller wie Mattson ist der "Freien Welt" aber offensichtlich sympathisch, weil er als guter Katholik auf vermeintlich schmuddeligen Homo-Sex verzichtet – oder das zumindest behauptet. Und auch, weil seine These, dass die schwule und lesbische Identität nur eine Erfindung böser Antichristen sei, Anklang findet. In dem Text werden Mattsons Ansichten so zusammengefasst:

Interessengruppen wirkten mit ihren Ideologien in der Gesellschaft, um ein neues Menschenbild zu schaffen: den Typus "schwul". Fundament der homosexuellen Ideologie sei eine "radikal antichristliche Anthropologie, die den Menschen auf sexuelle Lust reduziert."

Gegen das Ausleben von "Sünde"

Bei der Buchvorstellung war, heißt es im Artikel, auch einer der ehemals mächtigsten Katholiken anwesend: Gerhard Ludwig Kardinal Müller, der frühere Chef der Glaubenskongregation. Müller hat sich bereits einen Namen als Homo-Hasser gemacht mit etlichen herablassenden Äußerungen – erst vor wenigen Wochen verglich er beispielsweise LGBTI-Aktivisten mit Nazis (queer.de berichtete). Sein Urteil über Mattson Lebenswerk: "Es gehört 'Courage' dazu, gegen die 'pansexistische Internationale' die katholische Lehre vom Ursprung der Geschlechterdifferenz im Schöpferwillen Gottes zu vertreten."

Am Redaktionssitz von "Freie Welt", an dem Beatrix von Storch auch ihr Abgeordnetenbüro hat, sitzt auch die vom Ehepaar betriebene christlich-fundamentalistische "Initiative Familienschutz". Aus ihr entstand einst die "Demo für alle", auf der mit "Marcel" von der "Bruderschaft des Weges" mehrfach ein schwuler Mann auftrat, der dafür gelobt wurde, seine Homosexualität nicht auszuleben (queer.de berichtete). (cw)

Direktlink | Wie "Marcel" hier auf einer "Demo für alle" scheinen sich führende AfD-Politiker ihre Homosexuellen zu wünschen



#1 NicoAnonym
  • 19.07.2018, 17:08h
  • Ist doch klar, dass die das wollen. (Genau das wollen die Kirchen ja auch.)

    Denn für gesunde Erwachsene ist Sex genauso ein Grundbedürfnis wie Trinken, Essen und Schlafen. (Siehe z.B. die Maslow'sche Bedürfnispyramide aus der Neurowissenschaft.)

    Wer dieses Grundbedürfnis unterdrückt, schadet sich und wird zu einem psychisch kranken Zombie. Solche Gestörten lassen sich viel leichter führen und lenken als psychisch Gesunde, die ihrem Körper nicht Grundbedürfnisse vorenthalten.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TorstenmchAnonym
  • 19.07.2018, 17:56h
  • Soviel redaktionellen Text (unnütze Arbeit) und damit Aufmerksamkeit hat die braune Plapper-Storch-Familie gar nicht verdient...
    ... und die bigotten, verlogenen Katholen erst recht nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 matsAnonym
  • 19.07.2018, 17:59h
  • "Fundament der homosexuellen Ideologie sei eine 'radikal antichristliche Anthropologie, die den Menschen auf sexuelle Lust reduziert.'"

    Und der Herr sprach: An ihren Projektionen werdet ihr sie erkennen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LillyComptonAnonym
  • 19.07.2018, 18:00h
  • Tja ich hab mal zu meiner Mutter nach solchen ansprachen gesagt das Sündigen geil ist.

    Ich kann auch nichts dafür wenn heten dauernd schlechten oder keinen sex haben.

    Die sollten mal ihren eigenen Sündigen Neid untersuchen :D
  • Antworten » | Direktlink »
#5 easykeyProfil
  • 19.07.2018, 18:05hLudwigsburg
  • ....ein enthaltsames Leben als Homosexueller ist möglich." --->> ein Leben ohne Inzest ist auch möglich, Frau von Storch!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 michael008
  • 19.07.2018, 18:06h
  • Ein Leben ohne Koitus ist für Familie Storch nicht nur möglich, sondern wünschenswert.
    Und unglücklicher wird dieser Personenkreis dadurch auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 goddamn liberalAnonym
  • 19.07.2018, 20:01h
  • Antwort auf #2 von Torstenmch
  • "hat die braune Plapper-Storch-Familie gar nicht verdient...
    ... und die bigotten, verlogenen Katholen erst recht nicht!"

    Die schwerreiche Familie der Frau von Storch gehört zur braunen Elite dieses Landes.

    Die katholische Kirche ist noch viel reicher und der zweitgrößte Arbeitgeber überhaupt, der mit Milliarden an Steuergeldern regelrecht zugeschüttet wird.

    Da muss man schon hinhören, was die sagen und planen.

    Schon aus Überlebenswillen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 anonymusAnonym
  • 19.07.2018, 20:35h
  • Vielleicht äußern sich MdB Beatrix von Storch, geborene Herzogin von Oldenburg und Sven von Storch mal.

    SvS ist in Chile Osorno geboren. Ist er nun chilenischer u/o deutscher Staatsbürger, hat einen Aufenthaltstitel, Doppelpass o

    Gibt es Zusammenhänge mit dem Missbrauchskandal in Osorno, die die Einstellung begründen. Und was spricht gegen entsprechende Aufklärung auch gegenüber Kinder und Jugendlichen zu sexuellen Orientierungen auch vor diesem Hintergrund.

    www.sueddeutsche.de/panorama/missbrauchsskandal-in-der-katho
    lischen-kirche-der-papst-greift-durch-1.3985692


    Die transphobe Bustour, die die Demo für Alle vor der Bundestagswahl durch Deutschland durchgeführt hat, scheint wohl auch aus Russland mit finanziert und mit gesteuert worden zu sein.
    Die Familie von Storch war von Enteignungen in der ehemaligen SBZ betroffen. Das Treffen zur Heiligen Allianz war ebenfalls aus Russland finanziert.

    Jelisaweta Feodorowna, geborene Elisabeth von Hessen, Witwe des russischen Großfürsten Sergej Romanow und ältere Schwester der Zarin, wurde ebenfalls barbarisch in Russland ermordet. Dass die Russisch-Orthodoxe Kirche nachdem man die letzte russische Zarenfamilie 2000 heilig gesprochen hatte, nun sich für eine neue Monarchie ausspricht, hat bis heute zu keiner Empörung geführt. Wieso eigentlich nicht.

    www.welt.de/geschichte/article179397352/Zarenfamilie-Barbari
    sche-Grausamkeit-loeschte-die-Romanows-aus.html
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Patroklos
  • 19.07.2018, 22:01h
  • AfD-Mitglieder sollten auch keinen Sex haben, denn dann bekommt die Partei keinen Zulauf mehr!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 DamerowAnonym
  • 19.07.2018, 22:01h
  • Das ist doch krank liebe Frau Storch, das wir auf Sex verzichten sollen! Mit welcher Begründung denn? Wir wäre es wenn Sie selbst auf Sex verzichten würden??
    Ich genieße schwulen Sex und bin immer wieder froh nicht heterosexuell zu sein!
    Heterosexualität ist nicht das non plus Ultra !
  • Antworten » | Direktlink »