Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31647
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
CSD Hamburg kritisiert "rassistische Agenda" der AfD


#12 Julian SAnonym
  • 31.07.2018, 19:00h
  • Natürlich ist es dumm und naiv, als LGBTI auf die AfD reinzufallen.

    Aber: das geht auch nur, weil die anderen Parteien in der Migrationspolitik komplett versagen.

    Wenn z.B. jemand hierherkommt und ganz offen zum Mord an Homosexuellen aufruft oder selbst gewalttätig wird, dann hat derjenige hier nichts zu suchen und gehört abgeschoben. Egal, was ihm in der Heimat droht, denn das war seine Entscheidung. Er/SIe hatte die Wahl - im Gegensatz zu den Opfern, die keine Wahl hatten.

    Wer unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und unsere offene Gesellschaft ablehnt und hier einen Gottesstaat errichten will, hat hier nichts zu suchen. Ebenso wie Leute, die immer wieder durch schwerste Gewalt, Drogenhandel, Menschenhandel, o.ä. auffallen. Punkt.

    Gerade auch zum Schutz der Mehrheit der friedlichen und integrationswilligen Migranten, die allzu oft mit solchen Leuten in einen Topf geworfen werden.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel