Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31674

Vandalismus

Trier: Scheibe von queerem Zentrum eingetreten

Die unbekannten Täter hinterließen zudem eine unleserliche Botschaft – sie wurde offenbar mit Blut geschrieben.


Ein Teil der zerstörten Scheibe und das Logo des Zentrums

Das schwul-lesbische Zentrum Trier ist in der Nacht zum Sonntag offenbar Zielscheibe von Vandalismus geworden. "Kurz vor dem 25. Geburtstag" sei "gegen 2:50 Uhr das SCHMIT-Z attackiert" worden, teilte das Zentrum auf seiner Facebook-Seite mit.

"Drei junge Männer wurden gesichtet, wie sie mit Füßen eine Scheibe eingetreten haben. Ebenfalls wurde mit Blut eine noch nicht verständliche Inschrift hinterlassen." An jener Holztafel, an der die Botschaft hinterlassen wurde, seien in den letzten Wochen bereits zweimal Plakate abgerissen worden.


Die unleserliche Botschaft der Täter. Bild: SCHMIT-Z / facebook

Das Zentrum stellte Strafanzeige und die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Das SCHMIT-Z bittet mögliche Zeugen, sich beim Zentrum zu melden oder direkt bei der LSBTI-Beauftragten der Trierer Polizei, Jenny Maxminer unter der Telefonnummer (0152) 28855113 oder per Email an jenny.maxminer@polizei.rlp.de.

Jetzt erst Recht zum Sommerfest!

"Wir lassen uns nicht unterkriegen, im Gegenteil", so das Zentrum am Ende seines Facebook-Postings. "Wir setzen uns weiter mehr denn gegen jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit ein."

Das Zentrum warb in diesem Zusammenhang für eine rege Teilnahme an seinem Sommerfest am nächsten Samstag: Ab 15 Uhr erwartet Besucher auf dem Willy-Brandt-Platz ein umfangreiches Programm, am Abend folgt eine Party im Zentrum. Erst vor zwei Wochen hatte das SCHMIT-Z zusammen mit den queeren Gruppen der Stadt den diesjährigen CSD auf dem Kornmarkt abgehalten.

In den letzten Jahren war es immer wieder zu Vandalismus gegenüber queeren Einrichtungen gekommen. Allein in diesem Jahr wurde unter anderem das Schaufenster des LSVD in Saarbrücken zerstört (queer.de berichtete), wenige Tage später kam es bei einem queeren Zentrum in Chemnitz zu Vandalismus (queer.de berichtete). (nb)

 Update  6.8., 10.05h: Polizei sucht zwei Männer und Zeugen

Nach Angaben der Polizei gegenüber dem Trierer "Volksfreund" ermittelt die Polizei inzwischen wegen Sachbeschädigung und fahndet nach zwei – nicht drei – unbekannten Männern. Demnach will "ein Zeuge gegen 3 Uhr zwei junge Männer (…) mit dunkler Hautfarbe beobachtet haben, wie sie die Frontscheibe des Cafe Schmit-Z Trier e.V. mit Füßen traktierten und beschädigten" und sich dann vom Tatort entfernten. Die nicht lesbaren Blutschmierereien habe die Polizei nicht bestätigt, so die Zeitung in ihrem Bericht. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich weiterhin bei der Polizei unter der Telefonnummer (0651) 9779-3200 zu melden. (cw)



#1 Gerlinde24Profil
  • 06.08.2018, 01:02hBerlin
  • Ich lese die Inschrift als "Hass" (das S erinnert sehr an das Symbol der Nazis). Mag sein, das aus dem Umfeld die Täter kommen?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TommmiAnonym
#3 Homonklin44Profil
  • 06.08.2018, 12:32hTauroa Point
  • RASH, KACH, RACH, KASH, Endung -SR ... lässt sich nicht genau sagen, oder das 'S' ist ein Symbol das die anderen Lettern seperat stellt?

    Weiß man, ob da Tierblut verwendet wurde? Vielleicht wer mit Kontakten zum Metzger oder aus so einem Berufsumfeld? Sicher, dass dasein Tritt war und kein Gegenrammen mit einem Gegenstand wie einem Poller, Stange o.Ä.? Müsste man das gesamte Bruchmuster mal sehen...

    Na ja, Hobbyprofiling hilft da nicht. Der Hinweis auf Männer mit dunkler Hautfarbe könnte auch schon wieder von Glatzenbratzen instrumentalisiert worden sein, um abzulenken. Denen traue ich sowas zu.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 lindener1966Profil
  • 06.08.2018, 21:31hHannover
  • Was das für Blut ist, kann man doch erkennungsdienstlich schnell klären. Frage ist, ob das bei Sachbeschädigung auch durchgeführt wird. Ich denke, eher nicht.
  • Antworten » | Direktlink »