Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31708

Bremen

Werder-Präsident wird CSD-Schirmherr

Der Fußball-Erstligist beginnt die neue Saison zeitgleich mit dem CSD in Bremen.


Werder-Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald (li.) und CSD-Organisator Robert Dadanski zeigen im Westerstadion Vorfreude auf die Pride-Demo am 25. August – und auf den ersten Heimsieg (Bild: CSD Bremen)

Dr. Hubertus Hess-Grunewald, der Präsident des Fußballvereins SV Werder Bremen, hat die Schirmherrschaft des CSDs übernommen. Das gab der Erstligist am Donnerstag auf seiner Website bekannt. Dort heißt es: "Werder Bremen setzt sich aktiv dafür ein, einen positiven und offenen Umgang mit dem Thema Homosexualität voranzutreiben."

Hess-Grunewald, der seit 2014 den Chefposten bei Werder innehat, erklärte zu der Teilnahme: "Unsere Gesellschaft ist bunt. Der Sport ist bunt. Werder geht auch hier gerne in die Offensive, um die leider immer noch vorhandenen Vorurteile in unserer Gesellschaft abzubauen."

Die CSD-Parade findet am 25. August parallel zum Saisonauftakt des Bundesligisten gegen Hannover 96 statt. Die Überschneidung sei purer Zufall, "für Werder aber auch ein Anlass, an dem Tag vor und im Weser-Stadion Flagge zu zeigen", teilte der Verein mit. CSD-Vorstandsmitglied Robert Dadanski erklärte, das Engagement des Fußballvereins gebe den Organisatoren der Pride-Parade Rückenwind und sei ein "wichtiges Signal aus dem Sport".

Twitter / csdbremen

- Werbung - Video (60s): KLM – Wir sind eine Airline

Der Fußballverein, der die letzte Bundesliga-Saison als Elfter beendete, engagierte sich bereits wiederholt für LGBTI-Projekte, etwa für die schwul-lesbische Fußball-Europameisterschaft 2015 in Hamburg (queer.de berichtete).

Die CSD-Parade startet am 25. August ab 14.30 Uhr – eine Stunde, bevor im Weserstadion das erste Bundesligaspiel der neuen Saison ausgetragen wird. Die Demonstration beginnt in der Straße Am Wall, biegt dann an der Stadtbibliothek ab über die Domsheide zum Marktplatz. Über Obernstraße und Faulenstraße geht es vorbei an Radio Bremen und der Volkshochschule zurück über den Wall zur Stadtbibliothek. Ab 17 Uhr findet dann am Goetheplatz eine Kundgebung mit Bühnenprogramm statt. Das Motto des CSDs in der Hansestadt lautet dieses Jahr "Der Schlüssel zur Welt ist Vielfalt*". (pm/dk)

Twitter / csdbremen | Die Route für den CSD am 25. August



#1 PschoAngelProfil
  • 11.08.2018, 22:13hWesterstede
  • Finde és toll, dass immer mehr Fußballvereine sich für die Akzeptanz von LGBTQ* einsetzen. Im Norden haben wir jetzt also 3 große Clubs und einige kleinere Vereine die sich für die Akzeptanz einsetzen!
  • Antworten » | Direktlink »