Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31718
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Tunesien: Proteste gegen Reformen zu Homosexuellen- und Frauenrechten


#1 Alexander_FAnonym
  • 12.08.2018, 14:42h
  • Frei nach Erdogan könnte man den Demonstranten gegen die Liberalisierung wohl Folgendes in den Mund legen: "Sie mögen Argumente haben, wir aber haben Allah...und die lustigeren Hüte."

    Liebe Leute von Shams, lasst euch von denen bloß nicht unterkriegen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TimonAnonym
  • 12.08.2018, 15:21h
  • Und das ist für Union und SPD ein "sicheres Herkunftsland", wo sich LGBTI hat verstecken sollen.

    Noch zynischer geht es echt nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AFD-WatchAnonym
  • 12.08.2018, 15:21h
  • Komischerweise fast alles Männer die protestieren und die zudem älter als der Durchschnitt des Landes sein dürften. Das Bild spricht für sich.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FOX NewsAnonym
#5 daVinci6667
#6 YannickAnonym
  • 12.08.2018, 17:17h
  • Ich verstehe nicht, warum man einen radikalen Islamisten wie den Leibwächter von Osama Bin Laden, der auf Staatskosten lebt und dazu aufruft, aus Deutschland einen Gottesstaat zu machen, nachdem man ihn endlich nach Tunesien abgeschoben hat, auf Staatskosten zurückholen soll.

    Aber LGBTI schickt man, ohne mit der Wimper zu zucken, in dieses Land, wo ihnen nicht nur staatliche Verfolgung droht, sondern auch gesellschaftliche Repressionen bis hin zum Ehrenmord.

    Das ist doch krank und pervers...

    Mir ist jeder willkommen, der hier leben will, aber dann kann man auch erwarten, dass die Recht und Gesetz achten und integrationsbereit sind. Und wer das nicht ist, wer Demokratie und Grundrechte ablehnt und sogar zu Umsturz und Gewalt aufruft, sollte abgeschoben werden. Egal, wie es ihm dann dort geht, denn das hat derjenige sich dann selbst ausgesucht. Punkt.

    Gerade auch zum Schutz der Mehrheit der friedlichen und integrationsbereiten Migranten.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 TheDadProfil
  • 12.08.2018, 17:42hHannover
  • Antwort auf #6 von Yannick
  • ""Ich verstehe nicht, warum man einen radikalen Islamisten wie den Leibwächter von Osama Bin Laden, der auf Staatskosten lebt und dazu aufruft, aus Deutschland einen Gottesstaat zu machen, nachdem man ihn endlich nach Tunesien abgeschoben hat, auf Staatskosten zurückholen soll.""..

    Weil das eine Frage des rechtsstaatlichen Verhaltens ist !

    Wie könnte man einen Staat wie Tunesien auffordern sich an Gesetze zu halten, und die Menschenrechte zu achten, wenn man selber die eigenen Gesetze ignoriert und die Menschenrechte mit Füßen tritt ?

    ""Egal, wie es ihm dann dort geht""..

    Genau das unterschiedet dann eine Rechtsstaat von einem Unrechtsstaat !

    Es DARF uns nicht "egal" sein wie es Menschen in Staaten geht, in die wir sie abschieben !

    Denn es sind MENSCHEN !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#8 Ralph
  • 12.08.2018, 18:05h
  • Antwort auf #7 von TheDad
  • Yannick schöpft seine berechtigte Empörung nicht aus dem Umstand, dass ein paar Richter für jenen Terrorverdächtigen Foltergefahr halluzinieren und seine Rückführung fordern, sondern aus dem Vergleich zwischen der Behandlung dieses in Tunesien freien und keiner Verfolgung unterliegenden Menschen als rohes Ei, während gleichzeitig Schwule, die in Tunesien tatsächlich der Gefahr menschenrechtswidrigen staatlichen Handelns ausgesetzt sind, in diesen "sicheren Drittstaat" zurückgeschickt werden sollen. Da kann ich Yannick nur zustimmen. Ich teile seine Meinung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#9 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 12.08.2018, 18:32h
  • Ich weiß nicht, ob ich über soviel Dummheit lachen oder weinen soll! Da versucht eine Regierung, sich langsam ans 21. Jahrhundert andzuocken, und schon kommen Religioten, die die Zeit zurückdrehen wollen, am besten bis ins 7. Jahrhundert, als Mohammed noch lebte.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#11 TheDadProfil
  • 12.08.2018, 23:55hHannover
  • Antwort auf #8 von Ralph
  • ""Yannick schöpft seine berechtigte Empörung""..

    Empörend ist die Abschiebung eines Menschen aus der BRD obwohl ein Gericht dies untersagt hat !

    Was vor allem zu verschiedenen Folgen führt :

    Die strafrechtliche Verfolgung dieses Menschen in der BRD wird verhindert..

    Ob dieser Mensch n Tunesien jemals vor einen Richter kommt ist ebenso fraglich, wie ob er dann auch verurteilt wird..

    Ob dieser Mensch in ein paar Wochen dann immer noch so "unbehelligt" in Tunesien seine Freiheit genießt, oder über die dort wiedergewonnene Freiheit den Wiedereinstieg in den bewaffneten Kampf geht, ist noch gar nicht sicher..

    Ist es also irgendwie der Job der BRD den DAESH per Abschiebung mit "neuem Personal" zu versorgen ?

    Man wird den Terrorismus nämlich nicht beenden wenn man Terroristen einfach nur ausweist !

    Das ist bestenfalls naiv..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#12 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 13.08.2018, 07:20h
  • nun kann sich in tunesien, wie schon in anderen muslimischen ländern zeigen, wohin die reise geht, wenn demokratisch abgestimmt wird.
    alle diese politischen kämpfe, die wut und die tränen innerhalb der gesellschaft gehören dazu, zusammenzuwachsen und eine eigene identität zu entwickeln.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 TheDadProfil
  • 13.08.2018, 08:34hHannover
  • Antwort auf #12 von schwarzerkater
  • ""nun kann sich in tunesien, wie schon in anderen muslimischen ländern zeigen, wohin die reise geht, wenn demokratisch abgestimmt wird.""..

    Ist das nun wahlweise Demokratie-Bashing, oder Bashing islamisch geprägter Länder ?

    Es darf hier sehr wohl bezweifelt werden daß es sich bei dem protestierendem Mob um eine "demokratische Versammlung" handelt !

    Diese Protestler demonstrieren GEGEN die Ausweitung von Bürgerrechten, vor allem gegen eine Gleichberechtigung von Frauen innerhalb der tunesischen Gesellschaft..

    Damit sind sie genau so un-demokratisch wie die französische
    "La Manif pour tous"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#14 Dummen-WatchAnonym
  • 13.08.2018, 12:49h
  • Antwort auf #7 von TheDad
  • Dein letzter Satz ist unvollständig:

    "Denn es sind Menschen" .
    ... für die Schwule weniger lebenswert sind als Tiere!

    Verständnis für solche Leute ist nicht human, sondern dämlich und wurzelt in dümmlichem Christengewäsch (egal ob du persönlich gläubig bist oder nicht). Du magst dich selbst "überlegen" fühlen, aber in Wahrheit verstehst du einfach die heutigen Realitäten nicht mehr richtig und bist derjenige, der dabei hilft, dass unsere Rechtsstatlichkeit enden wird, weil du diese Verbrecher ins Land holst.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#15 TheDadProfil
  • 13.08.2018, 21:57hHannover
  • Antwort auf #14 von Dummen-Watch
  • ""Dein letzter Satz ist unvollständig:

    "Denn es sind Menschen" .
    ... für die Schwule weniger lebenswert sind als Tiere!""..

    Stimmt..
    Doch hier bei uns werden ja nicht nur ehemalige "Leibwächter" eines Osama bin Laden abgeschoben bevor sie wegen ihrer Straftaten verurteilt werden können, sondern vor allem Menschen in ihre Heimatländer zurückgeschickt die von den Politikern zu angeblich "sicheren Herkunftsstaaten" erklärt worden sind !

    AUCH LGBTTIQ*-Menschen !

    Die können sich dann ja nach der Meinung genau dieser Politiker in ihren Ländern "ein bisschen unauffälliger" Verhalten..

    ""weil du diese Verbrecher ins Land holst.""..

    Wer hier dann wohl das Maß verloren hat, denn NIEMAND "holt andere Menschen ins Land" !

    Dieses "AFD"-Gewäsch kannst Du auf Deinen "sozialen Medien" ablassen, denn hier taugt es nicht zur Überzeugung !

    Nur mal so zur Information :
    Der ehemalige Leibwächter kam mit einer "Tarn-Identität" als einfacher Asylbewerber ins Land..

    Das hat Tradition, denn schon die Kriegsverbrecher im Bürgerkrieg im zerfallenem Jugoslawien tauchten als "Asyl-Suchende" in der ganzen EU unter..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#16 Dummen-WatchAnonym
#17 TheDadProfil
  • 14.08.2018, 12:15hHannover
  • Antwort auf #16 von Dummen-Watch
  • ""LGBTTIIQ-Menschen müssen bei uns Schutz finden können und genau deshalb sollten wir ihre Peiniger nicht beherbergen.""..

    Diesen Mann mit dem Vorwurf der ehemalige Leibwächter eines weltweit gesuchten Terroristen zu sein, haben wir NICHT "beherbergt"..

    Aber wir hatten die Möglichkeit ihn für seine Beteiligung vor einem Gericht zu verurteilen, und diese Möglichkeit haben wir ohne wirklichen Grund aus der Hand gegeben..

    Man stelle sich vor, Hitler hätte keinen Suizid unternommen, und wäre von den Alliierten 1945 nach Österreich ausgewiesen worden, wo er dann eine 5-Jährige Haft wegen des Anschlußes Österreichs an das Deutsche Reich erhalten hätte, aber alle anderen Taten blieben unbeachtet..

    Um LGBTTIQ*-Menschen zu schützen kann und muß man die auch nicht alle zur Flucht auffordern, und sie dann hier her "einladen"..
    (wer holt die denn jetzt eigentlich hier her ?)

    Man muß auch dafür sorgen das sich Staaten wie Tunesien nicht noch weiter gesellschaftlich radikalisieren, und das erreicht man mit Sicherheit NICHT indem man sämtliche Terroristen in diese Staaten ausweist !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »

» zurück zum Artikel