Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31741

Sachsen

AfD: LGBTI-Aufklärung ist "Gehirnwäsche" und "Pornounterricht" von "perversen Linkspolitikern"

In einer Presseerklärung rückt die sächsische AfD-Fraktion Lesben und Schwule in die Nähe von pädophilen Verführern. Die SPDqueer fühlt sich an NS-Rhetorik erinnert.


Carsten Hütter, seit 2014 Mitglied des Sächsischen Landtags, ist schon mehrfach mit LGBTI-feindlichen Äußerungen aufgefallen (Bild: Steffen Prößdorf / wikipedia)

Die SPDqueer in Sachsen hat der AfD-Landtagsfraktion am Mittwoch nationalsozialistische Rhetorik vorgeworfen. Die Rechtsaußenpartei bediene sich "einer Sprache und einer Ideologie, die bereits die Nationalsozialisten zwischen 1933-1945 nutzten, um die Verfolgung, Folter und Ermordung homosexueller Männer zu rechtfertigen", so SPDqueer-Landeschef Oliver Strotzer.

Strotzer bezieht sich auf eine Pressemitteilung vom 8. August, in der die AfD-Fraktion unter der Überschrift "Sexualität braucht keine staatliche Förderung" die komplette Streichung der Fördermittel für den Dresdner LGBTI-Verein Gerede fordert. Vor allem dessen Schulaufklärungsprojekt "Respekt beginnt im Kopf" will die Rechtsaußenpartei stoppen.

- Werbung - Video (60s): KLM – Wir sind eine Airline

AfD: "Jedes Huhn weiß, wie es sich fortpflanzt"

"Sexualität ist Privatsache und darf nicht durch 'grüne Sexualideologien' politisiert werden", erklärte der AfD-Landtagsabgeordnete Carsten Hütter in der Pressemitteilung. "Das hat nichts in den Schulen zu suchen! Hier werden Jugendliche und Lehrer missbraucht und mit Steuergeldern Gehirnwäsche finanziert."

Weiter erklärte der 54-jährige Politiker aus dem Erzgebirge: "Jedes Huhn weiß, wie es sich fortpflanzt. Generationen vor uns wussten dies auch ohne 'Porno-Unterricht'. Kinder sind keine Lustobjekte von perversen Linkspolitikern!" Es sei "erschreckend und beklemmend", dass eine CDU-Ministerin diese "grüne Frühsexualisierung" unterstütze. "Uns allen sind die pädophilen Neigungen der Grünen bekannt", hetzte Hütter. "Sowas darf keine gesellschaftliche Akzeptanz finden."


Kein Scherz: Hütters Parteifreund Joachim Keiler, OB-Kandidat in Meißen, stellte ebenfalls am 8. August sein Gegenprogramm zur angeblichen "Frühsexualisierung" auf Facebook vor

SPDqueer: "gefährliche und menschenfeindliche Hetze"

Es sei "bedauerlicherweise nichts Neues, dass man als anständiger und aufgeklärter Mensch über die Sprache und Inhalt der Pressemitteilungen der sächsischen AfD-Fraktion nur noch den Kopf schütteln kann", kommentierte SPDqueer-Landeschef Strotzer die Entgleisungen. "Mit den neuerlichen Äußerungen gegenüber dem Gerede – homo, bi und trans e.V. betreibt die AfD jedoch nicht nur gefährliche und menschenfeindliche Hetze gegen LSBTI, sondern diskriminiert offen Menschen, die nicht in ihr Weltbild aus unaufgeklärten Zeiten passt."

Wie die AfD heute hätten schon die Nationalsozialisten Homosexuelle bewusst in die Nähe von Pädophilen gerückt und ihnen unterstellt, eine Art Gehirnwäsche zu betreiben, erinnerte Oliver Strotzer. "Mit ihrer Rhetorik und ihren Lügen macht sich die AfD an jedem Opfer homo- und transphober Gewalt mitschuldig." Angesichts des Gedankenguts, "das die AfD und andere homo- und transfeindliche Organisationen aus der religiösen Rechten zu verbreiten versuchen", müssten entsprechende Bildungs- und Aufklärungsangebote nicht gestrichen, sondern ausgebaut werden, forderte der SPDqueer-Vorsitzende. (cw)



#1 Gerlinde24Profil
#2 von_hinten_genommenAnonym
  • 15.08.2018, 14:34h
  • "Gehirnwäsche"

    Wenn ich mir Wahlplakate der AfD anschaue, dann passt das zitierte Wort oben perfekt zu dem, was ich da zu sehen und zu lesen bekomme.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LipstiklesbeAnonym
  • 15.08.2018, 14:55h
  • da bringt mich wieder auf den Spruch" Warum ist Scheiße Braun???
    Weil braun schon immer scheiße war " nicht mal ne Lobotomie würde mich dazu bringen solche Neandertaler zu wählen Verführung zum Rassenwahn gehört bei Folter verboten genau wie Vergewaltigung und Kindesmissbrauch
  • Antworten » | Direktlink »
#4 angezeigtAnonym
  • 15.08.2018, 15:14h
  • Können die folgenden Aussagen Hütters nicht strafrechtlich verfolgt werden? "Hier werden Jugendliche und Lehrer missbraucht und mit Steuergeldern Gehirnwäsche finanziert. ... Porno-Unterricht. Kinder sind keine Lustobjekte von perversen Linkspolitikern! ... Uns allen sind die pädophilen Neigungen der Grünen bekannt."

    Der Autohaus-Betreiber Hütter ist übrigens ein römisch-katholischer Westimport aus Nordrhein-Westfalen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 danny_pAnonym
  • 15.08.2018, 15:26h
  • Es ist schon erschreckend was so passiert. Noch schlimmer finde ich allerdings das sie Schwule und Lesben hinter so was stellen und unterstützen
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ursus
  • 15.08.2018, 16:15h
  • Antwort auf #1 von Gerlinde24
  • "Frage an die AfD: Bekommt man bei Euch einen Preis für so viel Dummheit?"

    ja: beifall, stimmen und politische macht. das ist ja das schlimme.

    und mit "die sind halt dumm" verharmlost man das problem, statt es zu lösen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 von_hinten_genommenAnonym
#8 von_hinten_genommenAnonym
#9 ursus
  • 15.08.2018, 17:51h
  • Antwort auf #7 von von_hinten_genommen
  • ich sehe zwei haupt-ebenen, auf denen man m.e. ansetzen sollte.

    1. netzwerke offenlegen. es geht hier eben nicht um verwirrt stammelnde einzeltäter_innen, sondern um gezielt organisierte strukturen mit orchestrierten aktionen, einer klar formulierten politischen agenda und erheblichen finanzmitteln. das alles wird vernebelt, wenn man nur von "dummheit" redet. auch wenn einzelne aussagen natürlich dumm klingen, sind es keine dummen menschen, die an dieser agenda arbeiten, sondern gefährlich kluge. es muss offengelegt werden, welche konkreten politischen interessen und akteur_innen dahinter stecken, und welche ziele sie in wirklichkeit verfolgen.

    2. analysieren, welche psychologischen mechanismen greifen, wenn so viele andere menschen diesen irrationalen unsinn begierig aufsaugen und weiterverbreiten. da geht es um schwarze pädagogik, um vererbte sexualfeindlichkeit usw. es geht da auch nicht nur um sexualität, sondern um gewaltvolle gehorsamsethik usw. auch hier bleibt es vernebelnd, die sache auf "dummheit" zu reduzieren. dummheit ist nicht ansteckend. neurotische erziehung ist es.

    im ersten bereich leistet norbert blech eine unschätzbar wichtige arbeit, zum zweiten empfehle ich, bei wolfgang brosche nachzulesen.

    eine dritte ebene ist es, verharmlosungen zu kritisieren, die ein gefährliches politisches phänomen entpolitisieren könnten. das tue ich hier gerade.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Marianna HenningAnonym
  • 15.08.2018, 18:14h
  • Das ist jener Carsten Hütter, der damals wegen einer angeblichem Vergewaltigung im Maxim-Gorki-Park in Dresden eine kleine Anfrage an den Landtag stellte. Der LT antwortete damals, dass es weder in Dresden noch in ganz Sachsen einen Park mit derartiger Bezeichnung gäbe. Der Hütter ist einem bösen Fake aufgesessen damals. Ebenso ist er derjenige, der in einer kleinen Anfrage an den LT Sinti und Roma zählen lassen wollte. Der - und seine Kamerrrratt ... Kameraden von der dortigen AfD sind nicht mehr blaubraun, sondern nur noch braun.
  • Antworten » | Direktlink »