Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31741
Home > Kommentare

Kommentare zu:
AfD: LGBTI-Aufklärung ist "Gehirnwäsche" und "Pornounterricht" von "perversen Linkspolitikern"


#1 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#2 von_hinten_genommenAnonym
  • 15.08.2018, 14:34h
  • "Gehirnwäsche"

    Wenn ich mir Wahlplakate der AfD anschaue, dann passt das zitierte Wort oben perfekt zu dem, was ich da zu sehen und zu lesen bekomme.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LipstiklesbeAnonym
  • 15.08.2018, 14:55h
  • da bringt mich wieder auf den Spruch" Warum ist Scheiße Braun???
    Weil braun schon immer scheiße war " nicht mal ne Lobotomie würde mich dazu bringen solche Neandertaler zu wählen Verführung zum Rassenwahn gehört bei Folter verboten genau wie Vergewaltigung und Kindesmissbrauch
  • Antworten » | Direktlink »
#4 angezeigtAnonym
  • 15.08.2018, 15:14h
  • Können die folgenden Aussagen Hütters nicht strafrechtlich verfolgt werden? "Hier werden Jugendliche und Lehrer missbraucht und mit Steuergeldern Gehirnwäsche finanziert. ... Porno-Unterricht. Kinder sind keine Lustobjekte von perversen Linkspolitikern! ... Uns allen sind die pädophilen Neigungen der Grünen bekannt."

    Der Autohaus-Betreiber Hütter ist übrigens ein römisch-katholischer Westimport aus Nordrhein-Westfalen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 danny_pAnonym
  • 15.08.2018, 15:26h
  • Es ist schon erschreckend was so passiert. Noch schlimmer finde ich allerdings das sie Schwule und Lesben hinter so was stellen und unterstützen
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ursus
#7 von_hinten_genommenAnonym
#8 von_hinten_genommenAnonym
#9 ursus
  • 15.08.2018, 17:51h
  • Antwort auf #7 von von_hinten_genommen
  • ich sehe zwei haupt-ebenen, auf denen man m.e. ansetzen sollte.

    1. netzwerke offenlegen. es geht hier eben nicht um verwirrt stammelnde einzeltäter_innen, sondern um gezielt organisierte strukturen mit orchestrierten aktionen, einer klar formulierten politischen agenda und erheblichen finanzmitteln. das alles wird vernebelt, wenn man nur von "dummheit" redet. auch wenn einzelne aussagen natürlich dumm klingen, sind es keine dummen menschen, die an dieser agenda arbeiten, sondern gefährlich kluge. es muss offengelegt werden, welche konkreten politischen interessen und akteur_innen dahinter stecken, und welche ziele sie in wirklichkeit verfolgen.

    2. analysieren, welche psychologischen mechanismen greifen, wenn so viele andere menschen diesen irrationalen unsinn begierig aufsaugen und weiterverbreiten. da geht es um schwarze pädagogik, um vererbte sexualfeindlichkeit usw. es geht da auch nicht nur um sexualität, sondern um gewaltvolle gehorsamsethik usw. auch hier bleibt es vernebelnd, die sache auf "dummheit" zu reduzieren. dummheit ist nicht ansteckend. neurotische erziehung ist es.

    im ersten bereich leistet norbert blech eine unschätzbar wichtige arbeit, zum zweiten empfehle ich, bei wolfgang brosche nachzulesen.

    eine dritte ebene ist es, verharmlosungen zu kritisieren, die ein gefährliches politisches phänomen entpolitisieren könnten. das tue ich hier gerade.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#10 Marianna HenningAnonym
  • 15.08.2018, 18:14h
  • Das ist jener Carsten Hütter, der damals wegen einer angeblichem Vergewaltigung im Maxim-Gorki-Park in Dresden eine kleine Anfrage an den Landtag stellte. Der LT antwortete damals, dass es weder in Dresden noch in ganz Sachsen einen Park mit derartiger Bezeichnung gäbe. Der Hütter ist einem bösen Fake aufgesessen damals. Ebenso ist er derjenige, der in einer kleinen Anfrage an den LT Sinti und Roma zählen lassen wollte. Der - und seine Kamerrrratt ... Kameraden von der dortigen AfD sind nicht mehr blaubraun, sondern nur noch braun.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 easykeyProfil
  • 15.08.2018, 18:27hLudwigsburg
  • "Sexualität braucht keine staatliche Förderung" - Bitte unbedingt ins Parteiprogramm aufnehmen! Natürlich mit allen Konsequenzen: Zuerst mal streichen wir Kindergeld, Erziehungsurlaub, Elternzeit und Wohnbauprämie....mal sehen ob sie wenigstens dazu stehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 remixbeb
#13 Homonklin44Profil
  • 16.08.2018, 01:36hTauroa Point
  • Mit solchen psychotisch überzogenen Drastifizierungen outen sich die AFD-Leute ja eigentlich nur noch immer deutlicher als das, was sie ohnehin sind. Nämlich verkappte Nazis, Reichsbürger-Sympathisanten und etwas lernbehindert/erkenntnisresistent im schwach belichteten Gesichtsfeld.

    Dass sie glauben, etwas wie "Frühsexualisierung" sei überhaupt möglich, zeugt ja dann doch von profundem Unwissen über die Abläufe natürlicher Kindheitsentwicklung.

    Und die "perversen" Politiker haben die AFD'linge mit ihrem NSDAP-Sprech mindestens selbst gepachtet. Wenn man sich mit Anleihen aus dieser Ideologie selbst ekelhAFD macht, nützt halt auch kein noch so blauer Neuanstrich.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Russischer FreundAnonym
  • 16.08.2018, 03:38h
  • Warum nur NS-Rhetorik? Männliche Homosexualität war der Straftatbestand auch in der antifaschistischen UdSSR, und Schwule wurden in die Lagerhaft geschickt.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 RyluriAnonym
#16 alter schwedeAnonym
  • 16.08.2018, 10:52h
  • Ebenfalls wichtig. Wo es geht die AfD-Sippschaft ins leere laufen lassen. Durch gezielte Provokationen versuchen diese Brandstifter im politischen und gesellschaftlichen Bereich Diskussionen zu erzwingen um sich damit sozusagen ein demokratisch gefärbtes Mäntelchen umzuhängen. Ein zweiter Nebeneffekt: Der Gegner zerfleddert sich (falls er reagiert) in den sogenannten Positionen der AfD. (Ein schönes Beispiel bieten unsere Parteien)
    Es sollte jedem klar sein: Die AfD ist keine demokratische Partei. Die AfD betreibt die Demontage der Demokratie. Wer Positionen der AfD aufgreift und sich mit den Vertretern dieser braunen Bande auf sinnlose Diskussionen darüber einlässt schaufelt sich sein eigenes Grab.
    Fakt ist: Die AfD ist eine faschistische, der NS-Ideologie verhaftete Gruppierung. Die Ideologie von Faschisten ist feststehend und nicht verhandelbar.
    Widerstand gegen die braune Bagage ist nur möglich, wenn wir uns untereinander solidarisieren und organisieren. Wir müssen unsere Rechte unmissverständlich immer wieder aufs Neue einfordern. Wer kann, sollte versuchen im eigenen aber auch öffentlichen Umfeld die Faschisten zu demaskieren und ihre eigentlichen Ziele offen zu legen.
    Und zum Schluß: Wir LGBTI haben etwas, was den braunen Kackzwergen vollkommen fremd ist, sozusagen von Hause aus abgeht: Phantasie, Kreativität, Empathie, und wenn es sein muß eine unbändige Lebensfreude. Beweis dafür sind unter anderem die in diesem Jahr gelaufenen CSDs. Millionen Menschen waren mobilisiert, eine nicht zu übersehende Demonstration für das Leben. Für die AfD ein Horror und Grund genug um vor unbändiger Wut zu schäumen und die Arschbacken mit der Beißzange ganz kräftig zusammen zu kneifen.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 TheDadProfil
  • 16.08.2018, 11:20hHannover
  • ""Weiter erklärte der 54-jährige Politiker aus dem Erzgebirge: "Jedes Huhn weiß, wie es sich fortpflanzt. Generationen vor uns wussten dies auch ohne 'Porno-Unterricht'.""..

    Ob der aus Unna in NRW stammende "Katholik" Herr Hütter das ohne den Aufklärungs-Unterricht in seiner Schulzeit auch wüßte, oder er sich für einen Hahn hält, ist derzeit nicht bekannt..
  • Antworten » | Direktlink »
#18 TheDadProfil
  • 16.08.2018, 11:30hHannover
  • Antwort auf #14 von Russischer Freund
  • ""Männliche Homosexualität war der Straftatbestand auch in der antifaschistischen UdSSR, und Schwule wurden in die Lagerhaft geschickt.""..

    Das ist so richtig, wie es falsch ist..

    Denn die Strafbarkeit wurde in der UDSSR erst 1933 eingeführt, und zwar vom Genossen Stalin, auch um sich vor allem Regime-Gegner und für ihn selbst Partei-Intern gefährlich Menschen vom Hals zu schaffen..

    Damit war dieses Verbot ein vor allem politische Instrument..

    Im Gegensatz zur Nazi-Diktatur wurde Homosexualität in der UDSSR aber weitgehend todgeschwiegen, während die Nazis Schwule Männer als "Volksschädlinge" in Propaganda-Filmen in den Kinos instrumentalisierten..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#19 swimniAnonym
#20 UrberlinerAnonym
#21 MariposaAnonym
  • 17.08.2018, 11:19h
  • Leider wird auch diese Entgleisung im Sande verlaufen und keinerlei Rückgang der Zustimmung verursachen - im Osten erst recht nicht (in der aktuellen Wahlumfrage zur Bundestagswahl würde die AfD mittlerweile 17 Direktmandate gewinnen !) Wie lange glauben die naiven AfD-Sympathisanten und - Wähler noch, daß es sich bei dieser Horrortruppe keineswegs um "Widerstandskämpfer" handelt, sondern um Demokratieverächter der übelsten Sorte ? Mein Opa würde sich im Grab herumdrehen. Zum K***** !
    Vielen Dank an die Queergenossen - solche drastischen Worte sind nunmal absolut vonnöten!
  • Antworten » | Direktlink »
#22 stromboliProfil
#23 TheDadProfil
  • 17.08.2018, 23:05hHannover
  • Antwort auf #22 von stromboli
  • Ein hübscher Artikel..

    Besonders gefällt mir diese Passage :

    ""Ein weiterer Faktor, der den Wahn von rassischer oder kultureller Überlegenheit so verlockend erscheinen lässt, den die Neue Rechte propagiert, besteht in den intellektuellen Defiziten ihrer Anhängerschaft.
    Empirisch verifiziert ist inzwischen die Tatsache, dass AfD-Wähler einen unterdurchschnittlichen Intelligenzquotienten aufweisen, sodass Ideologien der Ungleichheit, die ihnen eine nationale, kulturelle oder rassische Überlegenheit andichten, eine große Anziehungskraft entwickeln - ganz im Sinne eines unbewussten psychischen Kompensationsmechanismus.

    Dieser Umstand, dass es sich bei der AfD um die Partei der weniger Intelligenten handelt, muss nicht mit der Tatsache in Konflikt geraten, dass überdurchschnittlich oft Mitglieder der Mittel- und Oberschicht den Rechtspopulisten zugetan sind.
    Es besteht - gerade angesichts der Defizite des ständischen deutschen Bildungssystems - kein Zusammenhang zwischen Intelligenz und der Zugehörigkeit zur Mittel- oder Oberschicht in der Bundesrepublik.""..

    Wunderbar herausgearbeitet..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#24 dellbronx51069Anonym
  • 05.05.2019, 18:20h
  • Brauchen wir mit Steuergeldern geförderten Faschismus in den Parlamenten? Klare Antwort : NEIN
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel