Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31756
Home > Kommentare

Kommentare zu:
So widerlich führen AfD-Abgeordnete eine Trans-Mitarbeiterin der Bundeswehr vor


#1 goddamn liberalAnonym
#2 AuntieBioticEhemaliges Profil
  • 17.08.2018, 17:07h
  • Das ist in der Tat nur noch widerlich.

    Und wir sehen uns damit konfrontiert, dass die AfD immer mehr in Richtung 20% steuert... und dass auch ein erklecklicher Teil "unserer" "Community" sich immer noch blenden lässt und diesen Hetzern anhängt... weil ja angeblich "die Flüchtlinge" das größte Problem in Deutschland sind...

    Wer das größte Problem in Deutschland ist, sehen wir hier. Mein Statement schließt die Wähler_innen dieser Partei ausdrücklich mit ein.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 monchichiAnonym
  • 17.08.2018, 17:10h
  • Naja so viel ich weiss waren die kelten die gefürchtesteten krieger zu jener zeit und ja sie trugen RÖCKE..
    Soviel zum sinn des unsinns der afd schnepfe.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 dellbronx51069Anonym
#5 dellbronx51069Anonym
  • 17.08.2018, 17:23h
  • Das Problem mit diesen Kremlagenten wird auch noch grösser werden, wenn die demokratischen Politiker glauben es mit wegducken lösen zu können
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 17.08.2018, 17:36h
  • Langsam reicht es mir mit diesem Verein!!!!
    Die Bilder sind entweder gestellt, oder ohne Erlaubnis der Betroffenen verwendet, was an sich schon eine Straftat ist! Aber schlimmer als die Bilder, finde ich die zum kotzen menschenverachtenden Aussagen!
    Zitat Ernst:

    ""Früher hat die Welt vor deutschen Soldaten gezittert, ..."

    Will der Herr etwa wieder Nazisoldaten, die andere Völker überfallen, weil sie diese zu Sklaven machen wollen, und, um sich widerrechtlich Eigentum andrer anzueignen?
    Unsere Armee, bei allen Fehlern die sie hat, und die sind nicht wenige, ist heute viel offener und toleranter, als sie beispielsweise vor dreißig oder zwanzig Jahren war.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#8 Taemin
  • 17.08.2018, 17:53h
  • Ich bin auch dagegen, dass mänliche Soldaten im Dienst Frauenkleidung tragen. Nur: Das ist eine Frau. Ich bin ebenfalls dagegen, dass politische Extremisten einen Menschen zum öffentlichen Hassobjekt machen. Wer zu dumm oder zu vernagelt ist, die Welt zu begreifen, soll lieber das Maul halten als solche Scheiße auszukotzen. Ich bitte um Verzeihung, dass ich mich solchen Tones bediene. Das ist eigentlich nicht mein Stil. Aber ich bin ungeheuer wütend auf diese ekelhaften AfDler.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 AnonymAnonym
#10 AFD-WatchAnonym
  • 17.08.2018, 18:08h
  • Kann man davon ausgehen, dass Corinna Mietzekatza noch nie eine Hose trug, sondern nur in Kleidern oder Röcken erscheint, wie es sich für eine anständige toitsche Frau gehört?

    Hört man noch was von den bekennenden [Pseudo] Homosexuellen der Alternative für Deppen dazu? Oder sind die längst in der Versenkung verschwunden?
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Alice
#12 Alice
  • 17.08.2018, 18:23h
  • * gut, dass der Typ nicht mehr bei der Bundeswehr ist, es gab ja in der Vergangenheit doch einige Neonazis dort
    * Eine Frau sollte auch Frauenkleider tragen dürfen, oder sogar müssen - weiß nicht was die AfDler dagegen haben
    * So eine Frau in Frauenkleidern kann nicht kämpfen, kennen die keine Frauen nicht?
    * Die Bundeswehr ist gar nicht dazu gedacht, dass die Welt davor zittert, das war auch 1970 schon so, da hat wohl jemand nicht aufgepasst beim Unterricht in der Bundeswehr -> schlechter Soldat!
    * Die Bundeswehr sollte in ihrer Zusammensetzung Deutschland repräsentieren, Deutschland heute ist das Deutschland von 2018 und nicht das von vorvorgestern.

    Wo waren diese Hetzer eigentlich die ganze Zeit, dass die das nicht mitbekommen haben? Dauerbetüdelt? Im Koma? Im Ausland?
    Sowas sind doch keine Deutschen, die wissen ja gar nicht wie und was Deutschland (heute) ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 alter schwedeAnonym
  • 17.08.2018, 18:49h
  • Auch auf die Gefahr hin jetzt ordentlich von den AfD-Verstehern wegen meiner Niveaulosigkeit geschimpft zu werden (dem Dummsprech dieser Dame braucht man nicht mit Verständnis oder Diskussionsbereitschaft zu begegnen), begebe ich mich kurz mal auf das Niveau dieser taffen Nazi-Sirene Miazga.
    Dieses Rasse-Teufelsweib ist nicht Ozgood Fieldings Neue, sondern nur mit Hyaloron aufgebügelt, bloooond, Superschiiick und kann mit Sicherheit auch das ABD auswendig aufsagen. Mal ehrlich: Sowas würde bei der Bundeswehr doch höchstens zum Suppe ausschenken in der Kantine eingesetzt werden oder mit aufgespritzten Lippen als Kaugummiautomat dienen. Also liebe Trans-Frauen. Seid stolz. Ihr habts ein paar Meter weiter gebracht wie diese aufgeblasene Pudelka aus der AfD Wäschekammer.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 AnonymAnonym
#15 von_hinten_genommenAnonym
  • 17.08.2018, 18:56h
  • Ist das nicht ein Grund, die AfD zu verbieten? Es gab mehrere rassistische Aussagen, es gibt mehrfach Hetze gegen uns, es gibt die "Demo für alle," es gibt grenzwertige Aussagen im Bundestag, es gibt ein alarmierendes Interview, es gibt eindeutige Wahlplakate, und dann gibt es diesen Fall hier im Artikel.

    Was muss noch alles gesammelt werden und was muss noch alles geschehen bis diese AfD verboten wird?
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Chris08Anonym
  • 17.08.2018, 19:05h
  • Wie menschenverachtend kann man sein? Ich melde jeden einzelnen Beitrag bei Facebook, ich wundere mich dass die Accounts trotz dieser Hetze nicht gesperrt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 goddamn liberalAnonym
#18 swimniAnonym
#19 PatroklosEhemaliges Profil
  • 17.08.2018, 20:06h
  • "Die zusätzliche Verpixelung aller Bilder auf dieser Seite stammt von queer.de"

    Und wozu dieser Aufwand?
  • Antworten » | Direktlink »
#20 AnonymAnonym
#21 remixbeb
  • 17.08.2018, 20:35h
  • Antwort auf #2 von AuntieBiotic
  • Ja. Du hast vollkommen Recht. Diese Leute sind widerlich. Viel mehr zum Kotzen finde ich aber die LSBQT, die diese Menschenfeinde unterstützen und wählen. Sorry! Da gibt es KEINE Ausrede dafür! Wenn ihr dann alle auf einer Liste steht, wird es zu spät sein. Und nein! Dass ihr irgendwann ein Kreuzchen bei dieser Truppe gemacht habt, wird euch dann auch nicht schützen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#22 EternalAlmanAnonym
#23 StrategischeAufklärungAnonym
#24 TheDadProfil
#25 PatroklosEhemaliges Profil
#26 LarsAnonym
  • 18.08.2018, 09:36h
  • Antwort auf #13 von alter schwede
  • Es gehört viel Mut und Tapferkeit dazu, in der Bundeswehr zu seiner Identität als Frau zu stehen und diese nach außen zu dokumentieren - in dem Bewusstsein, dass manche das nicht verstehen - oder auch nicht verstehen wollen.

    Das hat etwas mit innerer Kraft und Festigkeit und mit Realitätssinn zu tun, der erkennt, was die MitarbeiterInnen sind, und ist alles andere als ein Zeichen von Schwäche.

    Ein modernes Militär ist keine Showveranstaltung, wo man gestählte Machotypen vorführt.

    Ich bin stolz darauf, dass die Kameradinnen und Kameraden in Oberbayern zu ihrer KollegIn stehen und zähle darauf, dass sie ihr gegenüber und den Transfrauen, deren Rechte sie schützen, weiterhin Solidarität beweisen, auch bei solchen personalisierten Angriffen und Diskriminierungsversuchen übler Art.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#27 ViktorisAnonym
  • 18.08.2018, 10:55h
  • Ich hoffe, dass die Bundeswehr ihre Fürsorgepflicht ernst nimmt und am Montag verkündet, straf- und zivilrechtlich gegen diese Hetze vorzugehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 goddamn liberalAnonym
  • 18.08.2018, 11:43h
  • Antwort auf #23 von StrategischeAufklärung
  • Danke für die Feindaufklärung! ;-)

    Ja, der Fall Nolte ist schon interessant.

    Hier konstruiert sich jemand aggressiv auf Kosten seiner Mitmenschen als 'echter Mann' und Urteutone, obwohl z. B. seine Konfession im Gegensatz zu Katholizismus, Protestantismus und Judentum mit der deutschen Geschichte nichts bis wenig zu tun hat.

    Über seine militärstrategischen Verbindungen kann man nur spekulieren, etwa zu neozaritischen Totalitarismus und zum deutschen Geheimdienstmilieu mit seinen Auffälligkeiten (Stichworte NSU, Maaßen-AfD-Connection).

    Die Reihen fest geschlossen. Das ist ein allgemeines Muster in der AfD.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#29 alter schwedeAnonym
  • 18.08.2018, 12:16h
  • Mir stößt schon seit Jahren noch was anderes sauer auf. Die Begrifflichkeit "Soziale Netzwerke".
    Weiter geführt: "Die AfD in sozialen Netzwerken" - das ist doch der blanke Hohn - ein gebündelter Haufen Schafsscheiße.
    Meiner Meinung nach wäre, sobald die AfD im Spiel ist, die Bezeichnung "Asoziale Netzwerke" aussagekräftiger und treffender.
    Der Gestank aus diesen Kloaken muß endlich richtig benannt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 FOX NewsAnonym
#31 SXMPiratProfil
  • 18.08.2018, 13:07hBelair
  • Antwort auf #7 von Gerlinde24
  • Genau so ist es! Das Problem ist aber, dass diese LGBTI AFD Waehler absolut und total ignorant sind. Habe letztes Jahr versucht mit zwei dieser Verstrahlten zu diskutieren. Ihr Argument war: in 5 Jahren darf man in Deutschland nicht mehr deutsch reden wegen der muslimischen Einwanderer (OMG geht's noch bloeder? Aber ja) Die AFD macht nur gegen LGBTI Stimmung, um an die Macht zu kommen, danach wird LGBTI gar nichts passieren wegen dieser Weidel.

    Dann kam noch raus, dass man in Urlaub immer nach Aegypten reist, weil- ich zitiere- man dort fuer schlappe 10 Euros Molukker ficken kann.

    Und dann hoere ich immer, dass man mit solchen Leuten diskutieren sollte. Wie denn? In der Regel doof wie Schifferschei...e, absolut unbelehrbar, selbst wenn man ihnen die Fakten unter die Nase haelt (ist dann Luegenpresse oder irgendeine andere Verschwoerungstheorie!)

    Wenn die jemals an die Macht kommen, dann Gnade uns aber jede hoehere spirituelle Macht! Hat aber 33-45 auch nicht geholfen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#32 TheDadProfil
  • 18.08.2018, 14:51hHannover
  • Antwort auf #25 von Patroklos
  • ""Doch, ist es wohl! Wenn die betreffende Person mit ihrem Gesicht in den übrigen Bildern im Original zu erkennen ist, dann hätte es die Verpixedlung nicht gebraucht!""..

    Wem gehören die Bilder ?

    Ein Grundkurs in Urheber-Recht könnte Dir dort Aufschluß geben..

    Das Queer dann die Gesichter verpixelt, und Dir dann deine "Senstations-Geilheit" ein kleines bisschen verunmöglicht, hat dann vor allem etwas mit dem Respekt gegenüber der Soldatin zu tun !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#33 Charly2018Anonym
  • 18.08.2018, 15:40h
  • Allmählich zeigt die AfD ihr wahres Gesicht und beweist mit diesen Hasspostings was ihre Intuition ist. Hoffentlich öffnet die Bevölkerung bald ihre Augen und erkennt, das die so genannte Alternative für Deutschland in Wirklichkeit NSDAP 2.0 ist
  • Antworten » | Direktlink »
#34 von_hinten_genommenAnonym
#35 WeitsichtAnonym
  • 18.08.2018, 20:24h
  • Wir alle, ob LGBTI oder nicht, müssen uns bei der AfD darüber im Klaren sein, dass das eine brandgefährliche Organisation ist. Da gibt es nichts zu relativieren. Von wegen mit Argumenten schlagen
    Das ist keine normale Partei. Das sind Verbrxecher. Auch die die Kreide gefressen haben.
    Ebenso wie die FPÖ in Österreich steht sie in direkter Tradition zum Nationalsozialismus. Wer diese Kriminellen unterstützt wählt oder verteidigt unterstützt unseren ( Europas ) erneute Riesenkatastrophe.
    Vielleicht seinen Untergang..
    Das ist kein Spaß.
  • Antworten » | Direktlink »
#36 GastleserAnonym
#37 StreunerAnonym
  • 19.08.2018, 10:42h
  • Ich wander aus, auf dem Mars soll es um die Jahreszeit hübsch sein. Kommt ihr mit? -_-'

    Wisst ihr, die nörgeln rum, dass die Regierung sich mit Kleinkram verstrickt und Belanglosigkeiten, um sich dann über sowas auf zu regen - als wäre das irgendwie schlimm.

    Btw, einfachste Lösung überhaupt: Röcke, Pumps und alles, was man gemeinhin als "weiblich" betrachtet, komplett aus dem Kleiderschrank der Armee verbannen, einfach geschlechtsneutrale Klamotte, Sprache. Fertig. Nicht wegen der beknackten Rechten, sondern weil die Armee eine bestimmte Aufgabe hat und das Geschlecht hier eine noch weit mehr untergeordnete Rolle spielt als es sowieso schon haben sollte.
  • Antworten » | Direktlink »
#38 daVinci6667
  • 19.08.2018, 11:29h
  • Antwort auf #8 von Taemin
  • Mit deinem ersten Satz bin ich nicht ganz einverstanden, dem Rest schon.

    (Ich bin auch dagegen, dass mänliche Soldaten im Dienst Frauenkleidung tragen.)

    Warum eigentlich? Die Uniformen sind ja genormt. Aus diesem Kleiderfundus soll sich halt jede/r Soldat/Soldatin nehmen was passt. Wovor hat man da Angst?

    Dass die meisten Männer mit den angeblich männlichen Kleidungsstücken und Schuhen klar kommen ist wohl darauf zurückzuführen dass diese bequemer, unkomplizierter und günstiger als jene für Frauen ist. Von den unmöglichen ungesunden Frauenschuhen gar nicht zu sprechen. Was ich mir wünschen würde wäre Männerröcke die in Mode kämen. Gerade im Sommer würde ein kühles Lüftchen von unten gut tun.

    Welche Kleidungsstücke und Accessoires angeblich männlich und weiblich sein soll ist Ansichtssache, kulturell bedingt und dem Zeitgeist unterworfen. Soll sich doch jede/r so kleiden können wie es ihm/ihr passt. Nur das Gesicht soll man auf jeden Fall sehen können, der Rest ist doch vollkommen Wurst.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#39 KeltenexperteAnonym
  • 19.08.2018, 11:42h
  • Antwort auf #3 von monchichi
  • Die Kelten trugen Hosen! Das fanden die Römer vor über 2000 Jahren, die eben keine Hosen trugen, als befremdlich.

    Erst die Schotten (die, ja, korrekt, auch Kelten sind) erfanden den Kilt im 18. Jahrhundert.

    Möchte dies nur anmerken, da ich historische Falschinformationen immer grauenhaft finde. Und ja, Kilts sind super.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#40 KaktusAnonym
  • 19.08.2018, 12:25h
  • Ich würde mich freuen wenn es Rechtsanwälte geben würde, die dass alles genau überprüfen und Klage gegen diesen Abgeordneten einreicht.
    Der bekommt doch bestimmt eine Besoldung ( Pension) je nach dem wie lange er beim Bund war. Dann sollte der Bundestag prüfen ob so einer überhaupt im Bundestag sitzen darf. Hier wäre auch Frau von der Layen gefordert. Und Facebook sollte solche Hassprediger für immer sperren.
  • Antworten » | Direktlink »
#41 MariposaAnonym
  • 19.08.2018, 12:33h
  • Antwort auf #8 von Taemin
  • Aufgrund des menschenverachtenden Tons dieser Demokratieverächter kann man auch gerne mal das Sch****-Wort benutzen. Absolut d´accord !
    Gestern wurde die Truppe beim CSD Darmstadt als "Arschgeigen" bezeichnet. Auch das geht in Ordnung - so langsam reicht mir die Hetze.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#42 MariposaAnonym
  • 19.08.2018, 12:43h
  • Antwort auf #35 von Weitsicht
  • Das für mich Allerschlimmste ist: Sie bezeichnen sich offziell als Widerstandskämpfer, Merkel und Co. sind demnach nicht demokratisch gewählt und sie benutzen tatsächlich noch deren Fahne. Mit der braunen Brut möchte man ja eigentlich nichts zu tun haben. Ich könnte kotzen.....
    Selbst sich auf Adenauer zu berufen, haut nicht hin. Er war bekanntlich Proeuropäer.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »
#43 TheDadProfil
  • 19.08.2018, 13:24hHannover
  • Antwort auf #40 von Kaktus
  • ""Dann sollte der Bundestag prüfen ob so einer überhaupt im Bundestag sitzen darf. Hier wäre auch Frau von der Layen gefordert.""..

    Im Bundestag darf jeder Bürger sitzen der sowohl das aktive als auch das passive Wahlrecht besitzt, und genügend Stimmen erringt..

    Bei Beamten des Landes, des Bundes oder der Bundeswehr wird die Besoldung während der Zeit als Abgeordneter nicht gezahlt, und die Dienstzeit unterbrochen..

    Was genau hätte dann die Verteidigungsministerin dabei zu tun ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#44 TheDadProfil
#45 Rechtsruck-WatchAnonym
  • 19.08.2018, 15:05h
  • Zusätzlich zur Trans*- und Schwulenfeindlichkeit verwenden die AfDler blütenrein rechtsextreme Sprache:

    "früher hat die Welt [!] vor deutschen Soldaten gezittert"
    ("heute hört uns Deutschland und morgen die ganze Welt")

    "härteste Kämpfer"
    (Die HJ sollte "hart wie Kruppstahl" sein)

    Diese AfDler haben offenbar feuchte Träume bei der Erinnerung an die "Wehrmacht" u.Ä.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel