Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31759

LGBT-Tag im Phantansialand Brühl

Jubiläum: 15. Fantasypride steigt am 8. September

Dieses Jahr verwandelt sich Deutschlands beliebtester Themenpark bereits zum 15. Mal in ein LGBT-Partyzentrum.


Das gute alte Phantasialand wird am 8. September von LGBT beherrscht werden (Bild: Phantasialand)
  • 18. August 2018, 09:54h, noch kein Kommentar

Der Fantasypride im Phantasialand in Brühl bei Köln ist bereits eine gute alte Tradition: 2002 wurde der erste "Gay Day" veranstaltet – in Deutschland damals eine Premiere! In diesem Jahr findet das Event für LGBT und Freunde am 8. September bereits zum 15. Mal statt. Besucher können nicht nur den Freefall-Tower, die Wildwasserbahn und allen anderen Fahrgeschäfte und Shows des Phantasialand genießen, sondern auch eine Vielzahl an zusätzlichen Highlights.

Dazu gehört der Wet-T-Shirt-Contest, der jedermann die Gelegenheit gibt, seinen Sixpack zu präsentieren. Eine farbenfrohe Auswahl an Sängern, Comedians, Akrobaten und Dragqueens zeigen ihre Talente auf der Open-Air-Bühne auf dem Kaiserplatz und in der großen Fantasypride-Show im Silverado Theater. Auf den Bühnen sind dieses Jahr unter anderem Eloy de Jong (Caught in the Act), Erika Laste, Lupo, Kay Ray, Miss Tammy, Künstler des Zirkus Flic Flac, Dirk Störck.

Partyexzess ab 22 Uhr

Ab 22 Uhr steigt dann der Partyexzess, unter anderem mit den DJs Addicted, Felix Jackson, Scampi und LittleMan, Walking Acts und vielem mehr. Das ganze auf zwei Areas in der einzigartigen Themenwelt Wuze Town mit vielen weiteren Acts. Während auf der Hauptarea zu den angesagtesten Sounds aus Mainstream, Pop, Schlager, Achtziger- und Neunziger-Sounds und Charts getanzt wird, sorgen die DJs in der zweiten Area mit House- & Elektro-Sounds für den Bass.

Heute stellen wir euch den ersten bzw. die erste Djane des diesjährigen Fantasypride am Samstag, 08. September 2018 vor. Djane Miss Mo 81er Baujahr, mit einer Körpergröße von 1.75 m, strahlend blauen Augen und ihren silberblonden Haaren lebt Mo im schönen Köln. Die Musikerin bringt nicht nur die Frauen zum Schwitzen, nein auch ihr männliches Publikum ist Feuer und Flamme so bald ihre Beats aus den Lautsprechern einsetzen. Seit dem Jahr 2013 beschallt sie die Clubs des Landes. Vor allem in Köln, Düsseldorf, Mannheim und ganz Deutschland ist sie eine zuverlässige und gern gebuchte Künstlerin. Ihre Leidenschaft zur Musik entdeckte Mo bereits als Kind im heimischen Partykeller – hier verlor sie sich tagelang in den Klängen der Musik. Mit Anfang 30 legte sie sich das nötige Handwerkszeug zu, sodass sie stets mit einem USB-Stick in der Tasche und technischem Know-How spontan die eine oder andere Party retten konnte. Ihr Repertoire umfasst die unterschiedlichsten Stilrichtungen von Charts, Charts im Remix, Hosue, Electro, R n B/Hip Hop, Mainstream, Schlager oder auch 80 / 90 Mo spielt alles, was gewünscht wird, ihr Herz schlägt jedoch für Bässe der elektronische Tanzmusik sowie House. Auf die Frage was Musik ihr bedeutet, antwortet sie spontan: Musik ist mein Leben, da gehe ich auf… Wenn ich sehe, dass die Gäste lachen, den Alltag hinter sich lassen, grölen und schreien, dann hat es sich gelohnt morgens aufzustehen.

A post shared by Fantasypride (@fantasypride_official) on

Instagram / fantasypride_official

Zum dritten Mal sind beim Fantasypride die Attraktionen Taron und Raik im neu eröffneten Themenbereich Klugheim zugänglich, die nichts für Nervenschwache sind: Die beiden Achterbahnen halten sechs Weltrekorde. Taron ist der schnellste und in seiner Bauart längste Multi-Launch-Coaster der Welt. Die Achterbahn hat den intensivsten Katapult-Antrieb und kreuzt sich im Streckenverlauf 116 (!) mal – ebenfalls Weltrekord.


Taron ist der schnellste und in seiner Bauart längste Multi-Launch-Coaster der Welt (Bild: Phantasialand)

Die zweite Achterbahn Raik ist der schnellste und längste Family-Boomerang der Welt. Aber auch die anderen Themenwelten und mehrfach ausgezeichneten Attraktionen des Phantasialand versprechen Nervenkitzel, Spaß und Action, während man einen kühlen Prosecco schlürfen kann.

Auf der Fantasypride-Website kann man sich bereits jetzt Tickets sichern – entweder für den ganzen Tag (der Park öffnet um 9 Uhr) oder für die Party ab 20 Uhr. Die Anreise ist auch mit dem Shuttlebus vom Bahnhof Brühl möglich. Zwischen 20 und 4 Uhr morgens werden zusätzlich zwei Busse eingesetzt, die zwischen dem Park und der Kölner Szene pendeln. (cw)