Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31834

"Will & Grace"-Star

Eric McCormack erhält Hollywood-Stern

Wenige Wochen vor dem Start der zehnten Staffel von "Will & Grace" wird Eric McCormack auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.


Eric McCormack spielt bereits seit 20 Jahren Will Truman, einen schwulen Rechtsanwalt aus New York (Bild: NBC)
  • 30. August 2018, 16:07h, noch kein Kommentar

Der kanadische Schauspieler Eric McCormack ("Will" aus "Will & Grace") hat es geschafft: Der 55-Jährige erhält den 2644. Stern auf dem weltbekannten Hollywood Walk of Fame, mit dem die Handelskammer der Filmstadt ihre TV- und Kinostars ehrt. McCormack wird die Plakette am 13. September enthüllen.

Sein Stern liegt neben dem seiner Sitcom-Partnerin Debra Messing, die bereits zuvor geehrt worden war (queer.de berichtete). Die Adresse des Sterns lautet 6201 Hollywood Boulevard. McCormack hat bislang "nur" einen Stern auf "Canada's Walk of Fame" in Toronto erhalten.

McCormack ist ein "Nationalheiligtum"

Ana Martinez, die Vizepräsidentin der Handelskammer von Hollywood, begründete die Auszeichnung mit den Worten: "Eric McCormack ist einer der lustigsten und talentiertesten Schauspieler und wir sind begeistert, ihn ehren zu dürfen." Der Schauspieler sei ein "Nationalheiligtum, obwohl er Kanadier ist."

Neben "Will & Grace" war McCormack zuletzt auch in zwei weiteren von Kritikern gelobten TV-Serien zu sehen: Er spielte die Hauptrolle in der US-Krimiserie "Perception" – in 39 Folgen stellte er Dr. Daniel Pierce, einen schizophrenen Professor der Neurowissenschaften dar. Außerdem ist er seit 2016 in der kanadischen Science-Fiction-Reihe "Travelers – Die Reisenden" zu sehen, die in Deutschland auf Netflix gezeigt wird. In dieser Serie spielt er einen Special Agent des FBI, dessen Körper von einem Zeitreisenden aus der Zukunft übernommen wird.

Der seit 1997 mit einer Frau verheiratete McCormack schrieb im Herbst 1998 Geschichte, als er in "Will & Grace" zum ersten Mal in einer Primetime-Sendung im amerikanischen Network-Fernsehen eine offen schwule Hauptfigur spielte. Die Sitcom wurde für NBC zu einem Quotenerfolg, bis 2006 wurden insgesamt acht Staffeln und 194 Folgen gezeigt. 2017 holte NBC "Will & Grace" zurück auf den Bildschirm – mit Eric McCormack, Debra Messing, Sean Hayes und Megan Mullally waren alle vier Hauptdarsteller erneut an Bord. Wegen guter Quoten verlängerte der Sender die Sitcom inzwischen bis mindestens 2020.

Trotz einer teils klischeehaften Überzeichnung Homosexueller gilt die Serie als Wegbereiter für die Zunahme von LGBTI-Rollen im US-Fernsehen. LGBTI-Aktivisten und andere Bürgerrechtler sind auch davon überzeugt, dass "Will & Grace" zu verstärkter Akzeptanz von Schwulen und Lesben beigetragen habe, weil viele Zuschauer darin zum ersten Mal mit offen homosexuellen Personen in Kontakt gekommen sind.

Auch der frühere Vizepräsident Joe Biden nannte die Serie 2012 als Auslöser für veränderte Einstellungen gegenüber gleichgeschlechtlichen Paaren – damals sprach sich der demokratische Politiker aus Delaware noch vor Präsident Barack Obama für die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben aus. "Ich denke, dass 'Will & Grace' möglicherweise mehr getan hat, um die Öffentlichkeit zu bilden, als irgend jemand sonst", so Biden.

Direktlink | Szenen aus der neunten Staffel

Nächste Staffel ab Oktober im US-TV

Die zehnte Staffel von "Will & Grace" wird bei NBC ab dem 4. Oktober zu sehen sein. Ein deutscher Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest – die letzte Staffel war synchronisiert zu katastrophalen Quoten in der Hauptsendezeit von Pro Sieben gezeigt worden.

In den nächsten Folgen sollen prominente Gaststars auftreten: Neben "Friends"-Veteran David Schwimmer soll auch der offen schwule Eiskunstläufer Adam Rippon dabei sein, der im Januar während der Olympischen Spiele in Südkorea durch Kritik am homophoben US-Olympia-Delegationschef und Vizepräsident Mike Pence für Schlagzeilen sorgte (queer.de berichtete). Auch der schwule Schauspieler Matt Bomer ("White Collar") wird eine Gastrolle übernehmen. Außerdem wird Minnie Driver in Staffel zehn erneut die Rolle von Lorraine Finster spielen, der Stieftochter von Karen (Megan Mullaly). (dk)

Twitter / WillAndGrace | "Will & Grace" kündigt auf Twitter stolz die neuen Gaststars an