Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31857

Rock

Das ehrgeizigste Album der Mimicking Birds

Melodieverliebt, vielschichtig und ausgereift: Mit "Layers of Us" hat due US-amerikanische Rockband ihren dritten Longplayer veröffentlicht.


Die Mimicking Birds haben sich mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum in 2010 zuerst einmal brutal ehrlich dargestellt und dann mit dem Album "Eons" in 2014 an Tiefe und Experimentierfreude zugelegt, mit "Layers of Us" zeigt sich nun eine Reife, die sich die Band durch ausgiebiges Touren und dem kontinuierlichen Erweitern ihres Sounds erarbeitet hat (Bild: Spencer Gentz)
  • 3. September 2018, 07:34h, noch kein Kommentar

Das neue Album "Layers of Us" ist umfassend und strukturiert. Es nimmt die Hörer auf eine atemberaubende Reise mit, in der sowohl das Grenzenlose als auch kaum Sichtbares mit gleichermaßen Bewunderung erforscht wird. Nate Lacy, der Sänger und Songwriter von Mimicking Birds, erweitert zuerst seinen Horizont und lässt ihn dann wieder auf einen mikroskopisch kleinen Level schrumpfen.

"Layers of Us" ist das dritte Album der Mimicking Birds, das sie in Zusammenarbeit mit Produzenten Jeremy Sherrer (Modest Mouse, Dandy Warhols, The Shins) aufgenommen haben. Es wurde in den Ice Cream Party Sudios von Isaac Brooks produziert und man kann behaupten, dass es ihr bis dato ehrgeizigstes Projekt ist.

Betrachtet man die drei bisherigen Alben, so haben sich Mimicking Birds mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum in 2010 zuerst einmal brutal ehrlich dargestellt und dann mit dem Album "Eons" in 2014 an Tiefe und Experimentierfreude zugelegt. Mit "Layers of Us" zeigt sich eine Reife, die sich die Band durch ausgiebiges Touren und dem kontinuierlichen Erweitern ihres Sounds erarbeitet hat.

Beängstigende Themen schonend und sanft


Das neue Album "Layers of Us" der Mimicking Birds ist am 24. August 2018 erschienen

Lacy dazu: "Dieses Album wurde durch unsere Reisen als Band geformt. Genauso aber auch rhythmisch und melodisch als auch durch den Text. Während der Tour scheint es, als würde die Zeit stillstehen, weil wir unsere Songs immer und immer wieder spielen. Gleichzeitig ziehen aber die Orte rasend schnell an uns vorbei. Insgesamt geht es für uns immer weiter voran und wir erweitern die Parameter unserer Sinne."

"Layers of Us" erforscht beängstigende Themen wie Leben, Tod und Ewigkeit auf eine schonende und sanfte Art und Weise. Lacys Gesang begleitet die Hörer auf eine 10 Songs dauernde Expedition die das ganze Farbspektrum an Musik zu bieten hat.

"Energie, Erschaffung/Zerstörung, Geografie, Wetter sowie Mikro- und Makroprozesse sind Ideen, die zusammen mit der Vorstellung einer linearen Zeitschiene, die im Gegensatz zu vielfachen Dimensionen stehen, immer wieder auftauchen. Da ist der Struktur eines Songs sehr ähnlich: Er besteht aus Multitracks und wird abgemischt. Es gibt also viele verschiedene Schichten, die in einen einzigen Moment verbunden werden."

Direktlink | Offizielles Video zu "Sunlight Daze" der Mimicking Birds

"Sunlight Daze" hatte seine Anfänge als kleine Zweitaktschleife, die auf einem Mobiltelefon aufgezeichnet wurde. Für mich fühlte sich die Weiterentwicklung und die Melodie an, als wären wir berauscht von der Sonne und auf Reisen. Beim Text wollte ich mich dem sonnigen Vibe auf einer etwas wissenschaftlicheren Ebene annähern, indem ich die Idee ins elektromagnetische Spektrum ausdehnte."

Die Zeit in den Ice Cream Party Studios inspirierte die Band dazu, mehr Synthesizersounds in ihre Arrangements zu integrieren.

Adam: "Wir haben schon bei Eons begonnen, modulare Synthies dazuzugeben. In den Ice Cream Party Studios hatten wir dann eine breite Auswahl an Keyboards und das hat uns geholfen, den Sound für dieses Album so entstehen zu lassen." (cw/pm)