Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31935
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Messe Berlin wirbt für Urlaub im LGBTI-feindlichen Auspeitscher-Land


#1 goddamn liberalAnonym
  • 13.09.2018, 09:34h
  • Wer Menschen foltert, kann kein 'Partner' sein.

    Ich frage mich ohnehin, was es da im Jahre 2018 noch zu disktutieren gibt.

    Das ist bewussste Zivilisationsverweigerung, für die die betreffenden Staaten auch wirtschaftlich gerade stehen müssen. Auch in der Tourismuswirtschaft.

    Wie wäre es angesichts der neueren juristischen Entwicklung mit dem Partnerland Indien?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Simon HAnonym
  • 13.09.2018, 12:34h
  • Wenn es ums Business geht, zählen Menschenrechte, Sicherheit, Freiheit, etc. eben nicht mehr viel... Da sieht man dann über vieles hinweg...

    Aber man kann ja dann z.B. nicht nur das Land meiden, sondern auch solche skrupellosen Messen, Veranstalter, etc. die da kein Problem mit haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LorenProfil
#4 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 13.09.2018, 18:50h
  • Fällt der rot-rot-grüne Senat Lesben und Schwulen in den Rücken? - eindeutig JA
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TheDadProfil
#6 YannickAnonym
  • 14.09.2018, 11:11h
  • Antwort auf #4 von schwarzerkater
  • Ja, das zeigt letztlich nur, dass wir auch von SPD, Grünen und Linkspartei keine Solidarität zu erwarten haben. Mal sind die pro LGBTI, aber andere mal auch contra. Wo es gerade wie passt...

    Letztlich können wir uns nur auf uns selbst verlassen.

    Und für mich ist das auch nur ein weiterer Grund, diesen ganzen Parteiklüngel (wo es früher oder später immer nur um Parteiinteressen, Macht, Karriere, etc. geht) abzulehnen und für direkte Demokratie zu sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »

» zurück zum Artikel