Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31940
Home > Kommentare

Kommentare zu:
FPÖ will am Ehe-Verbot für Schwule und Lesben festhalten


#1 LianAnonym
  • 13.09.2018, 12:58h
  • Ein Schönes beispiel was Rechte Nazi Parteien von einem Demokratischen Rechtsstaat halten.
    Anstelle dem recht zu folgen werden mittel und Wege gesucht diese auszuhebeln.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stephan
  • 13.09.2018, 13:42h
  • "Ungleiches muss man ungleich behandeln"???
    Eben dies gerade nicht! Es ist sogar absoluter Blödsinn! Männer und Frauen z.B. werden in vielen Belangen gerade deshalb gleich behandelt, weil wir NICHT diskriminieren wollen und dürfen! ... Da hat ein Rechter schon wieder überhaupt nichts verstanden!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Jürgen und JürgenAnonym
  • 13.09.2018, 14:09h
  • Das ist mal wieder so typisch
    Was versteht die FPÖ nicht an dem was der Verfassungsgerichtshof erläutert hat ???
    Die Aussage des Verfassungsgerichtshof war doch klar und deutlich !!

    Wenn unsere Politik das nicht kapiert müssen wir weiter dafür kämpfen - und zeigen wir sind viele und haben ein Recht auf Gleichstellung
  • Antworten » | Direktlink »
#4 leERtASte_
  • 13.09.2018, 14:33h
  • Ich glaube die FPÖ will da einfach billig bei erzkonservativen punkten. Nach dem Motto: "wir haben gegen die Eheöffnung wirklich angekämpft im Gegensatz zur ÖVP".

    Dass da Kurz da wirklich mitmacht glaube ich nicht. Es kommt ihm viel gelegener das Thema durch den Verfassungsgerichtshof endgültig vom Tisch zu haben und die "Schuld" auf das Gericht schieben zu können.

    MMn also ein mediales Schaulaufen der FPÖ. Ich hoffe ich habe Recht. Bei Kanzler Kurz weiß man ja nie.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 michael008
#6 Rechtsruck-WatchAnonym
#7 TimonAnonym
  • 13.09.2018, 15:46h
  • Was genau haben die am Prinzip eines obersten Gerichtshofs und am Prinzip von Gerichtsurteilen nicht verstanden?

    Oder wollen die wirklich einfach das oberste Gericht ignorieren? In dem Fall bräuchte sich in Österreich auch Vorlage auch niemand anderes mehr an Gesetze, Gerichtsurteile und andere rechtsstaatliche Prinzipien zu halten, wenn es nicht mal die Regierung tut.

    Die FPÖ will also aus Österreich eine Anarchie machen? Will die ÖVP wirklich weiterhin mit so einer Partei, die den Rechtsstaat offen ablehnt, koalieren?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 LorenProfil
#9 AlteSchrulleAnonym
  • 13.09.2018, 17:02h
  • Mit anderen Worten: Frauen müssen in Zukunft vor der Hochzeit ein Ärztliches Attest beibringen, dass sie noch nicht in den Wechseljahren sind und Männer eine Samenprobe abgeben?

    Hochzeiten von über 50 Jährigen werden generell verboten?

    Das sollen die doch gern mal versuchen. Das Gelächter wäre unüberhörbar.

    Aber gegen Schwule hetzen geht. Da lacht man sie nicht aus. Verdient hätten sie's.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 ViktorAnonym
#11 monchichiAnonym
  • 13.09.2018, 19:57h
  • Tatsächlich? die wollen daran festhalten?
    Hätt ich jetzt nicht gedacht.
    Also ich halte immer noch fest am verbot solcher rechten gruppierungen..und manchmal noch an eas anderem!!was viel härterem!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Patroklos
  • 13.09.2018, 20:08h
  • Ohne die "Ehe für Alle" auch keine "Eingetragenen Lebenspartnerschaften" für Heteros!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 YannickAnonym
  • 14.09.2018, 11:02h
  • Rechte Parteien stellen sich gerne als Verfechter und Hüter von Recht und Gesetz dar. Aber sie zeigen immer wieder, dass das nur Marketing ist und dass sie im Prinzip Recht und Gesetz ablehnen und eine Meinungsdiktatur ihrer Positionen wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 monchichiAnonym

» zurück zum Artikel