Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?31958

25 Jahre nach Erstausstrahlung

"Nachtschwester Kroymann": Komplette Serie in einer Box

Die ersten 19 Folgen der legendären Satire-TV-Sendung mit der lesbischen Kabarettistin Maren Kroymann sind jetzt auf DVD erhältlich.


"Nachtschwester Kroymann – Die komplette Serie" ist am 7. September 2018 auf DVD erschienen

Sie war die erste und lange Zeit einzige Frau mit eigener Satireshow im deutschen Fernsehen. Der tägliche Wahnsinn im Büro, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, Schlampen-Duell oder absurder Klatsch aus der Welt der Prominenten.

"Nachtschwester Kroymann" war unbefangen radikal und hat mit anarchischer Leichtigkeit ausprobiert, was man bis dato nicht im Fernsehen gesehen hatte. In ihrer inzwischen zum Kultstatus avancierten Serie legt Maren Kroymann die Hand an den Puls der Nation und seziert mit unbestechlichem Witz die Machtverhältnisse in der Gesellschaft.

Das Timing ist perfekt, denn die preisgekrönte ARD Sketch-Comedy "Kroymann" geht ab 4. Oktober mit einer weiteren Staffel an den Start. Die offen lesbische Kabarettistin Maren Kroymann ist mehr als glücklich über die DVD-Edition: "25 Jahre nach der Erstausstrahlung – endlich, und ich freu mich wirklich unheimlich – ist sie da: die DVD von "Nachtschwester Kroymann". Alle 19 Folgen auf einen Schlag. Haben Sie Spaß und staunen Sie mit mir, wie lange wir schon dieselben Felder beackern." (cw/pm)

Direktlink | "Nachtschwester Kroymann" Sketchshow-Best-of 1996

Infos zur DVD-Box

Nachtschwester Kroymann – Die komplette Serie. Fernsehsatireserie. D 1994-1997. Regie: Wolfgang Kraesze, Thomas Nennstiel, Christian Stier. Darsteller: Maren Kroymann u.a. Laufzeit: ca. 570 Minuten. Sprache: Deutsch. FSK: Freigegeben ab 12 Jahren. Studio Hamburg Enterprises


#1 LotiAnonym
  • Gestern, 19:27h
  • Öffentlich gibt sich Frau Kroymann immer sehr Publikumsnah, privat hingegen habe ich Sie einmal bei meinem Hausarzt erlebt wie sie für ein Glas Wasser als Privatpatientin ins Wartezimmer verwiesen wurde, wo der Wasserspender steht. Da ich direkt an der Tür saß konnte ich Ihren Gesichtsausdruck deutlich sehen, wie angewiedert Sie war durch diesen Raum zu gehen voll mit Kassenpatienten. Das fand ich ich derart peinlich von ihr. Bei mir ist sie untendurch.
  • Antworten » | Direktlink »