Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31976
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Produzenten der "Sesamstraße": Ernie und Bert sind nicht schwul


#1 Ith__Ehemaliges Profil
  • 19.09.2018, 12:30h
  • Ich bin ja überhaupt ein großer Fan davon, Personen und Figuren aus sicherer Distanz für schwul zu erklären, bei denen Partnerschaftliches ohnehin nie eine Rolle spielen wird *ironieoff

    Auch bei Dumbledore in Harry Potter beispielsweise - nie irgendeine Andeutung zu homosexuellen Liebschaften, aber wenn dann der gefühlt sichere Punkt erreicht ist, an dem mit der Figur nix mehr passieren wird (in dem Fall: Person tot), wo sich das dann konkret auch darstellen ließe, gar nicht unbedingt als Porno, sondern ruhig mal einfach als Beziehung ernstgenommen, wird im Nachhinein irgendwas für schwul erklärt.

    Bei Dumbledore hat man sich da verrechnet, nachdem die Idee aufkam, länger zurückliegende Geschichten weiterzuerzählen, und kaum bekommt man ihn als jungen Mann zu Gesicht, wird das Ganze ja auch wieder unter den Teppich gekehrt.
    Möge man solche nachgeschobenen, konsequenzenlosen Erklärungen doch einfach unterlassen, nutzen tun sie niemandem. Dann doch lieber mal ordentlich ausgearbeitete Figuren, die von vornherein sichtbar sind als diejenigen, die sie sind. Würde auch als Rollenvorbild deutlich besser taugen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AFD-WatchAnonym
  • 19.09.2018, 15:00h
  • Bullshit! Vielleicht mögen die Macher erklären, wie Miss Piggy und Kermit keine sexuelle Orientierung haben können...ach nee... man ist ja automatisch heterosexuell, was dann aber per se keine sexuelle Orientierung, sondern der erwartete "Normalzustand" ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TimonAnonym
  • 19.09.2018, 15:23h
  • "Handmarionetten haben keine sexuelle Orientierung"

    Wie kann es dann in der südafrikanischen Sesamstraße eine HIV-positive Figur geben, wenn es in deren Welt keine Sexualität gibt? Oder sind das Junkies?

    Die verstricken sich in Widersprüche. Vermutlich aus Angst vor Homohassern...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LarsAnonym
  • 19.09.2018, 16:03h
  • Die Muppetshow ist nicht identisch mit der Sesamstraße. In der Sesamstraße ist Kermit Single.

    Es ist doch Quatsch, bei Kinderfiguren eine eindeutige sexuelle Orientierung festlegen zu wollen - das gilt auch für Figuren mit unterschiedlichen Geschlechtern. Die wären auch genauso wenig hetero, nur weil sie zusammen in einem Haus leben und nebeneinender in zwei Betten schlafen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 AFD-WatchAnonym
#6 SteinigAnonym
#7 AFD-WatchAnonym
  • 19.09.2018, 19:30h
  • Antwort auf #6 von Steinig
  • Op Muppets oder Sesamstraße: Es sind beides Figuren, die mit Handpuppen gespielt werden. Den einen wird ein romantisches Verhältnis unterstellt und NIEMAND meckert rum, dass den Kinder ein heterosexuelles Paar "untergejubelt" wird oder eine "Sexualisierung" von Kinderfiguren sei. Aber WEHE man deutet ein solches romantisches Verhältnis zwischen 2 männlichen Figuren an, die eindeutig wie ein altes Ehepaar zusammenleben! Dann ist es plötzlich eine "Sexualisierung", die nicht sein darf. Wieso darf das eine sein, und das andere nicht? Genau das ist doch der springende Punkt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#8 AFD-WatchAnonym
#9 stephan
  • 19.09.2018, 22:39h
  • Wer Probleme mit dem Liebespaar Ernie und Bert hat, ist wahrscheinlich einfach nur sehr schwer krank und gehört in die Psychiatrie! ;ein Bedauern an alle Dogmatiker, Religioten uns Schwachköpfe!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 AlexAnonym
  • 19.09.2018, 23:24h
  • Antwort auf #7 von AFD-Watch
  • Gut zusammengefasst.

    Es ist allerdings eine typisch erwachsene Sichtweise, um die sich die ganze Diskussion dreht. Angezettelt wird die Diskussion ja nicht von Kindern, sondern von Leuten, die vielleicht mit der Sesamstraße aufgewachsen sind, und nun im Nachhinein die Charaktere neu interpretieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#11 LarsAnonym
  • 20.09.2018, 00:16h
  • Antwort auf #7 von AFD-Watch
  • "Wieso darf das eine sein, und das andere nicht?"

    Ich würde dann schon eher die Beziehungen der Handpuppen innherhalb der Sesamstraße vergleichen. Es gibt da eine ganze Menge von romantischen Beziehungen, aber ich würde die nicht als romantisch im erwachsenen Sinn bezeichnen, auch nicht die hetero-ähnlichen. Es geht - sehr kindlich - um Zuneigung in verschiedenen Konstellationen. Ernie liebt z.B. sein Quietscherentchen und sing ihm sogar ein Lied.

    Die Muppetshow hingegen parodiert auf eine ironische Art, die sich nicht an Kinder richtet, sondern an Erwachsene, die Welt der Erwachsenen, auch die erotische. Dass ein Schwein und ein Frosch erotische Gefühle füreinander hegen, ist ja ein Witz, auch das Miss Piggy Kermit mal mit ihren Küssen erdrückt und dann mit einem Fausthieb zu Boden streckt. Soll das realistisch verstanden werden?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#12 Thom_ass1973
  • 20.09.2018, 00:50h
  • *Ironie an* Sarkasmus an* wer so glücklich dreinschaut mit ´ner Hand/ nem Arm im Rektum kann KEINE "keine sexuelle Orientierung haben! *Ironie aus*Sarkasmus aus*
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 20.09.2018, 02:26h
  • Na klar, müssen sie auch sagen, weil sie Geld verdienen wollen, und die Christaliban in den USA nicht verärgern wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#15 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 20.09.2018, 08:01h
  • jetzt bin ich aber erleichtert. nun können alle homophoben weiterhin ganz entspannt die sesamstraße schauen. schwule puppen: pfui, pfui, pfui.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 TheDadProfil
  • 20.09.2018, 11:02hHannover
  • Antwort auf #4 von Lars
  • ""Die Muppetshow ist nicht identisch mit der Sesamstraße. In der Sesamstraße ist Kermit Single.""..

    Und wieder greift der übliche Verdrängungs-Mechanismus..

    Denn die gleiche Figur KANN NICHT in einer Sesamstraße OHNE Sexuelle Identität sein, und in der Muppet-Show dann plötzlich "Schweine-affin" heteronormativ, zumal SINGLE überhaupt keine Aussage dazu trifft !

    ""Es ist doch Quatsch, bei Kinderfiguren eine eindeutige sexuelle Orientierung festlegen zu wollen - das gilt auch für Figuren mit unterschiedlichen Geschlechtern. Die wären auch genauso wenig hetero, nur weil sie zusammen in einem Haus leben und nebeneinender in zwei Betten schlafen.""..

    Es ist kein Quatch..
    Quatsch ist es sich über Jahrzehnte hinweg gegen eine Diskussion darüber zu wehren, und das obwohl der Erfinder Jim Henson, selbst an AIDS gestorben, ganz offensichtlich ein Queerer Mensch war, haben auch seine Kreationen die Puppen eine "Orientierung"..

    Warum sich dann also Produktionsfirmen dagegen wehren diese Diskussion zu führen, liegt an diesen Produktionsfirmen, und nicht an den Puppen selbst..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#17 TheDadProfil
  • 20.09.2018, 11:07hHannover
  • Antwort auf #11 von Lars
  • ""Ich würde dann schon eher die Beziehungen der Handpuppen innherhalb der Sesamstraße vergleichen. Es gibt da eine ganze Menge von romantischen Beziehungen, aber ich würde die nicht als romantisch im erwachsenen Sinn bezeichnen, auch nicht die hetero-ähnlichen. Es geht - sehr kindlich - um Zuneigung in verschiedenen Konstellationen. Ernie liebt z.B. sein Quietscherentchen und sing ihm sogar ein Lied.""..

    Zusammenfassung :
    Kinder haben keine Sexuelle Identität..

    Blanker Unsinn !

    Übersetzung :
    Kinder sind naiv, und haben natürlich mit ihrer Quietsche-Ente keinen Fetisch..

    Und deshalb selbstverständlich auch keinen Sex mit ihrem Teddy..

    Kinder haben dann auch keinen Sinn für Parodie, für Erotik, und schon gar nicht für die Welt um sie herum..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#18 JosephMartinProfil
  • 20.09.2018, 20:59hBraunschweig
  • Diese Diskussion ist so unfruchtbar wie die Frage, ob es sich bei den traditionellen Darstellungen des Heiligen Sebastian um schwule Kunst handelt oder nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 LarsAnonym
  • 21.09.2018, 09:50h
  • Antwort auf #18 von JosephMartin
  • Ja, da hast Du recht. Und es nicht emanzipatorisch, uneindeutige Figuren eindeutig als schwul zu labeln.

    Die Diskussion zeigt, dass es in der Sesamstraße auch mal schwule oder lesbische Charaktere geben sollte.

    Allerdings sind in der Sesamstraße die eindeutig heterosexuellen Figuren als Erwachsene dargestellt. Es wird sehr genau berücksichtigt, dass es eine kindliche und eine erwachsene Perspektive auf Sexualität und Romantik gibt. So gibt es eine Folge, wo sich ein hetero-Menschenpaar beim Abschied vor der Haustür verliebt anschaut, umarmt, berührt und küsst, so wie man es auf der Straße sehen würde Die Szene wird von zwei Marsmännchen kommentiert, die neugierig untersuchen, was die Menschen da so machen. Das entspricht durchaus der kindlichen Perspektive. Wenn man aufklärerisch sein will,, dann könnte man etwas ähnliches mit zwei Männern zeigen.

    Bei Ernie und Bert würde das nicht funktionieren. Bei den Puppen wird Sexualität immer mit Absicht nur angedeutet und parodistisch auf eine unerotische Ebene gebracht. z.B. bei der Parodie auf desperate Housewives (desperate Houseplants) wo zwei vertrocknende Pflanzen von einem schmucken Gärtner mit Wasser und Sonne versorgt werden. (Die eine Pfane hat dabei übrigens eine männliche, die andere eine weibliche Stimme).

    Außerdem gibt es zahlreiche Folgen, wo Liebeslieder von Puppen parodiert werden, indem sie wörtlich umgesetzt werden: So ersteigen Bergsteiger mit einer Ziege den "Mountain of love" oder Das Krümelmonster schmachtet seinen Keks in einem Bilderrahmen an, um ihn nachher gierig zu vernaschen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#20 TheDadProfil
  • 21.09.2018, 11:42hHannover
  • Antwort auf #19 von Lars
  • ""Die Diskussion zeigt, dass es in der Sesamstraße auch mal schwule oder lesbische Charaktere geben sollte.""..

    Die Diskussion ZEIGT daß es diese Figuren bereist seit Beginn dieser Idee Sesamstraße GIBT !

    Doch die Heteronormativität und vor allem die Produktionsfirma läßt nicht zu daß sie auch als solche bezeichnet werden dürfen !

    Merkst Du eigentlich nicht den Unterschied ?

    Ernie&Bert stellen sich quasi hin und outen sich, und dann kommen Leute um die Ecke die behaupten
    "aber nein, so liebe figuren wie ihr, ihr könnt doch gar nicht schwul sein, ihr lebt halt nur als beste freunde zusammen"..

    Und Leute wie Du fallen dann auf diesen perfiden Unsinn herein..

    ""Es wird sehr genau berücksichtigt, dass es eine kindliche und eine erwachsene Perspektive auf Sexualität und Romantik gibt. So gibt es eine Folge, wo sich ein hetero-Menschenpaar beim Abschied vor der Haustür verliebt anschaut,""..

    Und immer wieder dieser Unsinn der
    ""kindliche[n] und eine erwachsene[n] Perspektive auf Sexualität und Romantik""..

    Wann fällt Dir auf daß genau das Ausdruck von Heteronormativität IST !

    Dirk Bach war auch als Mensch Teil der Sesamstraßen-Familie in den Deutschen Produktionen, und der war ein kleiner, Schwuler, dicker Mann !

    ""Bei Ernie und Bert würde das nicht funktionieren.""..

    Weil in Deinen Augen nicht sein darf, was nicht sein soll !

    ""Bei den Puppen wird Sexualität immer mit Absicht nur angedeutet und parodistisch auf eine unerotische Ebene gebracht.""..

    Bei Dir ist noch so viel zu tun, so viel aufzuarbeiten..
    LES doch endlich mal die Märchen Deiner Kindheit mit dem WISSEN WORUM es eigentlich bei Schneewittchen geht !
    Es steht drin !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#21 LarsAnonym
  • 21.09.2018, 13:17h
  • Antwort auf #20 von TheDad
  • "LES doch endlich mal die Märchen Deiner Kindheit mit dem WISSEN WORUM es eigentlich bei Schneewittchen geht !
    Es steht drin !"

    Natürlich steht in den Märchen "alles" drin, aber eben auf eine kindgerechte Weise.

    Wenn man erwachsen wird, fängt man irgendwann an, die Andeutungen und Symbole zu entschlüsseln, wobei Märchen bewusst so gestaltet sind, dass man sie unterschiedlich entschlüsseln kann.

    Kinder können sich ganz selbstverständlich sowohl mit den Prinzen als auch den Prinzessinnen identifizieren,da es sich nicht um reale Personen handelt, sondern um zwei Prinzipien.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#22 So SoAnonym
#23 AFD-WatchAnonym
  • 21.09.2018, 13:44h
  • Antwort auf #21 von Lars
  • "Andeutungen" bei Schneewitchen? Wenn der Kuss und die anschließende Heirat (wie immer) nichts eindeutig heteroSEXUELLES ist, was dann?
    Natürlich können Kinder begreifen, dass 2 Menschen aus Liebe zusammengehören (und nicht wie Geschwister zusammenleben), ohne, dass irgendetwas "sexualisiert" sein muss.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#24 LarsAnonym
  • 21.09.2018, 13:58h
  • Antwort auf #22 von So So
  • Ja, klar sind die Märchen heteronormativ, weil sie aus einer Zeit stammen, wo das nicht hinterfragt wurde.

    Ich würde Märchen allerdings eher als bipolar bezeichnen. Deshalb funktionieren sie auch heute noch, obwohl das Weltbild auch was das soziale angeht, feudal bzw. mittelalterlich ist.

    "Prinz" und "Prinzessin" sind Symbole, sie können "Mann" und "Frau" bedeuten, aber auch "aktiv" und passiv, "häuslich" und "extrovertiert", "behütend" und "kämpferisch" und vieles mehr.

    Natürlich kann man auch ein modernes Kunstmärchen schreiben, wo sich zwei Prinzen finden, aber ich denke, dass funktioniert auch nur, in dem man die Figuren symbolisiert. (In den Versuchen, die es dazu gibt, haben die beiden Figuren dann polare Eigenschaften wie reich und arm, mutig und schüchtern. Und wenn es diese klare Polarität gibt, können sich auch Heteros gut darin wiederfinden.

    Deshalb funktionieren die Figuren Ernie und Bert als Paar eben auch für Kinder unterschiedlicher Orientierung. Sie sind ja auch sehr abstrakt: Ernie ist immer munter und unüberlegt Bert ist immer etwas überlegt und depressiv etc.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#25 LarsAnonym
  • 21.09.2018, 14:21h
  • Antwort auf #23 von AFD-Watch
  • Ja klar, aber Ernie und Bert küssen sich eben nicht in der Form, wie der Prinz das Schneewittchen küsst und sie haben auch sonst einen ganz anderen körperlichen Umgang miteinander.

    Wenn man ein schwules Päärchen in der Sesamstraße haben möchte, das sich küsst, dann ist das sicher möglich. Aber das wären andere FIguren und andere Geschichten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#26 AFD-WatchAnonym
  • 21.09.2018, 14:40h
  • Antwort auf #25 von Lars
  • Sich brauchen sich auch nicht zu küssen. Sie merken, dass beide zusammengehören und nicht unbedingt Brüder sein müssen. Kinder haben eine Antenne dafür, ohne, dass etwas sexuelles läuft.
    Oder halten Kinder die Paare in ihrer Verwandschaft (Eltern, Großeltern, Onkel und Frau) etwa für Leute, die in einer WG wohnen? Und müssen erst sehen, wie der Onkel die Tante küsst um zu begreifen, die sind ein Paar?
    Während die Andeutung, Ernie und Bert könnten ein Paar und somit schwul sein, für Entrüstung "besorgter Eltern" und der Aussage "die können ja kein Paar sein" sorgt, kommt niemand auf die Idee von "Sexualisierung" zu schreien, wenn Miss Piggy für ihren Kermit schwärmt oder der Prinz eben Schneewitchen küsst. Damit dürfen Kinder "belästigt" werden. Das ist sowas von verlogen.
    Sie verstehen viel mehr, ohne, dass man es groß erklären muss. Wird es hingegen völlig negiert, versteckt, oder was auch immer, ist die Verwunderung später umso größer, wenn die Kinder später feststellen, dass das Weltbild ein anderes ist, als man ihnen weisgemacht hat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#27 So SoAnonym
  • 21.09.2018, 15:40h
  • Antwort auf #24 von Lars
  • Ne ne nix Symbole.
    Mit Prinzip hattest Du das schon richtig umschrieben.
    Und dieses Prinzip kapieren Kinder sehr schnell.
    Prinzen küssen und heiraten Prinzessinen.
    Prinzen küssen keine Prinzen.
    Und genau dieses Prinzip wollte schon mit 7 Jahren nicht in mein Hirn.
    Da war nix mir Identifikation mit diesem Prinzip.
    Und ich war/bin da bestimmt nicht der Einzige
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#28 TheDadProfil
  • 21.09.2018, 23:23hHannover
  • Antwort auf #21 von Lars
  • ""Natürlich steht in den Märchen "alles" drin, aber eben auf eine kindgerechte Weise.""..

    Das ist mehr als nur einfach zweifelhaft, denn das was gelesen und erklärt wird, trägt zur Heteronormativität bei, und trägt damit dazu bei den Kindern Unwahrheiten einzubläuen, die später umständlich durch richtiges Wissen ersetzt werden müssen..

    Diese "kindgerechte Weise" ist dann auch nichts anderes als eine "Schutz-Funktion" für die Eltern/Erziehenden, die sich selbst davor schützen wollen das Kinder Fragen stellen die sie als Eltern/Erziehende überfordern, und vor allem "schützen" sollen zu realisieren, daß Kinder erwachsen werden..

    Ein umständlicher Weg, der dann auch dazu führt daß Kinder und Eltern/Erziehende spätestens in der Pubertät der Kinder eine Glaubwürdigkeits-Krise erfahren, die durch eine von vorne herein ehrliche und ausführliche Aufklärung schlichtweg unterbleibt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#29 TheDadProfil
  • 21.09.2018, 23:28hHannover
  • Antwort auf #24 von Lars
  • ""Ja, klar sind die Märchen heteronormativ, weil sie aus einer Zeit stammen, wo das nicht hinterfragt wurde.""..

    Und genau dieses nicht hinterfragt werden war und ist ein
    "das darf nicht hinterfragt werden",
    und soll nun auch noch auf die Sesamstraße übertragen und aufrecht erhalten werden !

    Haben wir seit den Gebrüder Grimm denn gar nichts gelernt, und hat sich die Gesellschaft seitdem gar nicht verändert ?

    Soll sich die Gesellschaft nicht entwickeln, oder warum hält man diese Entwicklungen dann vorsätzlich auf ?

    Die Figuren Ernie&Bert gibt es seit mehr als 40 Jahren und noch immer blockiert man mit dem Chauvinismus und vor allem dem Sexismus gepaart mit der Heteronormativität die REALITÄT !

    Die dürfen nicht schwul sein, obwohl alles dafür spricht..
    Was für ein Unsinn..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#30 LarsAnonym
  • 22.09.2018, 01:12h
  • Antwort auf #26 von AFD-Watch
  • "Oder halten Kinder die Paare in ihrer Verwandschaft (Eltern, Großeltern, Onkel und Frau) etwa für Leute, die in einer WG wohnen?"

    Beobachte und frage mal Vier- bis Fünfjährige, wie sie Paare wahrnehmen ...

    Übrigens: Dick und Doof sind auch ganz klar ein Paar, obwohl sie in manchen FIlmen Frauen haben und obwohl die Schauspieler Hetero waren. Dass das funktioniert, liegt daran, dass sie, genau wie Ernie und Bert Kunstfiguren sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#31 LarsAnonym
  • 22.09.2018, 09:01h
  • Antwort auf #29 von TheDad
  • "Haben wir seit den Gebrüder Grimm denn gar nichts gelernt, und hat sich die Gesellschaft seitdem gar nicht verändert ?"

    Klar hat sich die Gesellschaft verändert. Es gibt heute auch kaum noch Könige und Prinzen, die Macht haben. Märchen sind auch nicht offen demokratisch. Märchen erzählen davon, wie es früher, vor langer, langer Zeit war. Es gibt da auch Männerpaare in den Märchen, nur sind die eben genauso versteckt, wie es die Menschen damals waren. Das ist nunmal auch die Realität.

    Die Vergangenheit lässt sich nicht ändern.

    Die Gesellschaft wird neue Märchen erfinden müssen.

    Und die Sesamstraße kann neue Figuren kreieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#32 CiatroAnonym
  • 24.09.2018, 03:05h
  • Antwort auf #2 von AFD-Watch
  • Was in deinem Kommentar und auch in dem gesamten Artikel etwas vermischt wird sollte vielleicht nochmal klargestellt werden. Die Sesamstraße und die Muppet Show sind zwei komplett unterschiedliche Dinge von unterschiedlichen Produzenten.
    Und so weit ich weiß gibt es in der Sesmstraße generell keine Liebesbeziehungen. So schön das auch währe in einer Kindersendung das Thema Homosexualität als völlig selbstverständlich zu behandeln sollte man jedoch bei seiner Kritik doch bitte faktisch korrekt argumentierten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#33 TheDadProfil
  • 24.09.2018, 10:54hHannover
  • Antwort auf #32 von Ciatro
  • sowohl die Sesamstraße als auch die Muppet-Show wurden entwickelt von Jim Henson und Frank Oz..
    Deshalb traten dort auch die gleichen Figuren auf..
    Welche Produktionsfirmen in der späteren Geschichte dafür verantwortlich zeichnen, ist deshalb irrelevant für die Charaktere der Puppen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#34 LarsAnonym
  • 24.09.2018, 16:11h
  • Antwort auf #33 von TheDad
  • "Deshalb traten dort auch die gleichen Figuren auf"

    Das ist irrelevant. Eine Figur kann in verschiedenen Inszenierungen oder sogar in verschiedenen Folgen eine völlig andere Bedeutung, einen anderen Charakter, eine andere Stimme oder eine andere Orientierung haben.

    Figuren sind eben Figuren, sie sind Konstrukte, keine Menschen.

    Der Kermit der Sesamstraße unterscheidet sich vom Kermit der Muppetshow. Ob man die beiden Figuren als einheitlich wahrnimmt, oder als verschiedene "Kermits" ist eine rein subjektive Interpretation /Konstruktion.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#35 TheDadProfil
  • 24.09.2018, 21:03hHannover
  • Antwort auf #34 von Lars
  • ""Das ist irrelevant. Eine Figur kann in verschiedenen Inszenierungen oder sogar in verschiedenen Folgen eine völlig andere Bedeutung, einen anderen Charakter, eine andere Stimme oder eine andere Orientierung haben.""..

    Figuren, ob nun als Puppe oder Teil einer anderen Darstellung etwa als Protagonisten eines Theater-Stückes, haben wie richtige Menschen auch gar keine "Orientierung"..

    Das einzig irrelevante an der Sache ist Dein Fuß-aufstampfendes
    "ich will aber nicht daß die schwul sind"..

    Find Dich doch einfach mir der Realität ab..

    Die erste Folge der Sesamstraße lief am 8.Januar 1973 in der BRD..
    Da war ich Zwölf..
    Hab ich gesehen..
    Zusammen mit meinen beiden jüngeren Brüdern..

    Und für mich waren Ernie&Bert schon immer schwul, da bestand niemals Zweifel..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#36 LarsAnonym
  • 27.09.2018, 00:16h
  • Antwort auf #35 von TheDad
  • "Und für mich waren Ernie&Bert schon immer schwul, da bestand niemals Zweifel.."

    Das schöne an der Kunst ist, dass sie mehrere Deutungen zulässt. Das ist in diesem Fall auch gewollt. In Ernie und Bert können sich Menschen unterschiedlicher Orientierungen zweifelsfrei wiederfinden. Das ist kein Manko.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »

» zurück zum Artikel