Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32181

"Willst du mich heiraten?"

Sänger Christoff outet sich beim "Schlagerboom" als schwul

In der ARD-Livesendung aus der Dortmunder Westfalenhalle machte das belgische KLUBBB3-Mitglied seinem Freund Ritchie einen Heiratsantrag – das Publikum klatschte begeistert.


Der belgische Schlagersänger Christoff De Bolle ist vor allem unter seinem Vornamen bekannt (Bild: Paul Van Welden / wikipedia)

Nun weiß es auch ganz Deutschland: Der nur unter seinem Vornamen bekannte belgische Schlagersänger Christoff De Bolle hat seinen Auftritt am Samstagabend in der ARD-Liveshow "Schlagerboom" dazu genutzt, seinem Freund einen Heiratsantrag zu machen – und sich damit vor einem Millionenpublikum als schwul zu outen.

"Lieber Ritchie, Du bist meine wahre Liebe", sagte der 42-Jährige zu seinem 15 Jahre jüngeren Freund auf der Bühne der Dortmunder Westfalenhalle. "Heute schauen Millionen Menschen zu, und ich möchte allen zeigen, wie sehr ich dich liebe. Willst Du mich heiraten?" Der scheinbar ahnungslose Ritchie sagte leise "ja", die beiden Männer küssten sich auf der Bühne, es ertönte der Hochzeitsmarsch, und das Publikum klatschte begeistert.

Direktlink | Video des Heiratsantrags im Live-TV

Facebook-Fans wussten schon früher Bescheid

Seine Beziehung mit Ritchie hatte Christoff erstmals im Februar auf Facebook öffentlich gemacht, als er am Valentinstag gemeinsame Foto mit Herzchen aus Paris postete. "Als ich ihn das erste Mal durch die Arbeit traf, hat es sofort Klick gemacht", erzählte der Sänger dem Portal schlager.de." Ich kann es nur schwer beschreiben. Dabei war ich gar nicht auf der Suche nach einem Partner, weil ich gerade erst eine schmerzhafte Trennung hinter mir hatte. Aber die Leute sagen zu mir, dass ich endlich wieder strahle."

Paris Paris Paris..??#happyvalentine

Gepostet von Christoff am Sonntag, 18. Februar 2018
Facebook / Christoff | Am Valentinstag zeigte Christoff erstmals seinen Freund

Der Altersunterschied habe ihn anfangs zu schaffen gemacht, sagte Christoff. "Aber die Liebe war stärker. Und Ritchie ist für sein Alter wirklich sehr reif. Mittlerweile spüren wir den Unterschied gar nicht mehr." Auch sein Freund ist laut schlager.de im siebten Himmel: "Es läuft wirklich gut zwischen uns. Ich kann mit ihm über alles reden, wir respektieren einander sehr."

In seinem Heimatland Belgien zählt Christoff zu den erfolgreichsten Schlagersängern. Seit 2015 ist zudem zusammen mit Florian Silbereisen und Jan Smit Mitglied der internationalen Schlager-"Boyband" KLUBBB3. (cw)

Twitter / Writing_Popescu | In sozialen Netzwerken wurde der Kuss gefeiert

Wöchentliche Umfrage

» Was hältst du von Heiratsanträgen in der Öffentlichkeit?
    Ergebnis der Umfrage vom 22.10.2018 bis 29.10.2018


#1 Sabelmann
#2 WindheimerAnonym
  • 21.10.2018, 08:44h
  • Naja.....einen Kommentar verkneif ich mir jetzt als Zuschauer dieser Szenen im Tv......viel erwähnenswerter find ich den Auftritt von Kerstin Ott in der Sendung und das Verhalten des Publikums, das die ganze Halle in einen Regenbogen verwandelte...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Patroklos
  • 21.10.2018, 11:07h
  • Ich hatte da gestern kurz reingezappt und auch das Ganze gesehen und war sehr berührt davon! Aus diesem Grund alles Gute für die Beiden!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 w54zhrfghAnonym
  • 21.10.2018, 12:22h
  • Heiratsanträge vor größerem Publikum sind dumm, weil das den anderen massiv unter Druck setzt.

    Stell dir vor dein Freund macht dir einen Heiratsantrag vor größerem Publikum. Eigentlich willst du nicht heiraten, weil du denkst Ehe ist eine altertümliche Institution und du bist eher der Meinung man sollte die rechtlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen durchdenken. Jetzt aber hat dich dein Partner gerade eben vor einer Sekunde vor einem Millionenpublikum gefragt und du musst reagieren. Was tust du? Du kannst kaum "Nein" sagen, weil du deinen Partner vor einem größeren Publikum oder der ganzen Öffentlichkeit brüskieren würdest. Wenn du "Nein" sagst, wird es womöglich eine große Schlagzeile in Klatschmedien. Wenn du "Nein" sagst und deinen Freund somit brüskierst, wird das womöglich eure Beziehung zerstören und er wird sich womöglich von dir trennen, weil er so verletzt ist, dass du ihn vor einem größeren Publikum brüskiert hast. Womöglich sagst du also "Ja", obwohl du es eigentlich nicht willst, d. h. es kommt möglicherweise keine ehrliche Antwort dabei raus.

    Ich finde sowas sollte privat und in Ruhe unter vier Augen geschehen. Es gibt genügend rechtliche, finanzielle und sonstige Konsequenzen, die bei einer Eheschließung beachtet werden müssen. Ob man die haben will, sollte man in Ruhe überlegen.

    Man kann auch ein Paar sein ohne verheiratet zu sein. Nicht verheiratete Paare haben vielleicht auch die glücklicheren Beziehungen. Wenn man in einer Ehe lebt, aber eigentlich keine Liebe mehr da ist und man sich eigentlich trennen will, dann bleiben viele trotzdem noch verheiratet, weil sie negative Konsequenzen einer Scheidung fürchten. Resultat sind unglückliche Ehen.

    Sich zu leben ist eigentlich völlig unabhängig von einer Ehe. Man kann sich lieben ohne verheiratet zu sein. Man kann aber auch verheiratet sein ohne sich zu lieben.

    Die Ehe ist nur ein rechtlicher Vertrag mit wirtschaftlichen und rechtlichen Konsequenzen.

    Dass gleichgeschlechtliche Paare nun ebenfalls dasselbe Recht haben einen solchen Vertrag schließen zu dürfen ist natürlich gut und richtig. Und wer das möchte, soll das natürlich auch tun.

    Aber Heiratsanträge vor größerem Publikum bleiben in meinen Augen dumm, eben weil der Befragte unter Druck gesetzt wird und kaum "nein" sagen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Alexander_FAnonym
  • 21.10.2018, 12:41h
  • Wenn ein Outing selbst unter Schlagerfans so gut aufgenommen wird, gibt einem das zumindest ein wenig Hoffnung. Wenn ich da vergleichsweise so an das Outing von Patrick Lindner damals zurückdenke, von dem sich viele Fans damals abwandten, sehe ich schon einen gewissen Unterschied.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 lucdfProfil
  • 21.10.2018, 12:57hköln
  • Damit habe ich Probleme. Einerseits finde ich gut, dass sich Homos erlauben, was Heteros auch machen, andererseits finde ich die Sache ein bisschen peinlich. Es geht primär um eine Beziehung zwischen 2 Menschen und es gehört nicht in eine Show. Der Freund fühlt sich ganz bestimmt manipuliert und unter Druck gesetzt. Stellen wir uns vor, er hätte nein gesagt! Das wäre ein Flop mit roten Kopf für alle inklusiv Publikum gewesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 cheektowaga
  • 21.10.2018, 13:34h
  • Ich bin seit 1985 mit meinem Mann zusammen, der 13 einhalb Jahre älter ist als ich. Glaubt mir - es klappt. Ich wünsche Christoff und Ritchie viel Glück und wunderschöne Momente.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 AngieAnonym
  • 21.10.2018, 14:16h
  • Antwort auf #4 von w54zhrfgh
  • Das sehe ich auch so. Ein Heiratsantrag ist sehr privat. Das wäre nichts für mich. Gut , hat mein Mann das nicht vor Freunden oder Bekannten getan. Vor allem, haben die beiden einen viel zu grossen Altersunterschied. Wenn der eine noch voll im Saft ist, ist beim anderen tote Hose .Trotzdem, alles Gute den beiden "TURTELTÄUBCHEN".
  • Antworten » | Direktlink »
#9 AuntieBioticEhemaliges Profil
#10 DominikAnonym
  • 21.10.2018, 15:01h
  • Antwort auf #4 von w54zhrfgh
  • Ich glaube nicht, dass bei der Aktion irgendwer überrascht gewesen ist. Das Risiko, sich vor einem Millionenpublikum ein Nein einzufangen, wäre für alle Beteiligten ganz gewiss zu einem Fiasko geworden. Darüber hätte man sich in den sozialen Medien und bei youtube bis zum Geht nicht mehr lustig gemacht und Sänger Christoff wäre fortan kein gefragter Sänger mehr, sondern nur noch der bemitleidenswerte Depp der Nation gewesen. Also: Das Ding war vorher abgesprochen, hundertpro!

    Schlager ist qua Definition eine oberflächliche inszenierte Gute-Laune-Show, insofern passt natürlich auch so was ganz gut da hin.

    Mich freut, dass es inzwischen auch Homosexuelle unter Applaus tun können. Privat wünsche ich den beiden natürlich alles Gute. Vom Prinzip her finde ich es lächerlich, wenn man aus seiner Liebe und seinen persönlichen Gefühlen einen Show-Act macht, egal ob hetero oder homo. Ist aber auch nur eine Geschmacksfrage, muss letztendlich jeder selbst wissen.
  • Antworten » | Direktlink »