Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32185
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Trump-Regierung will Existenz von Transpersonen leugnen


#1 Carsten ACAnonym
  • 22.10.2018, 15:21h
  • Und die Erde ist eine Scheibe...

    Dass es Leute gibt, die Fakten leugnen, ist klar. Dass aber sowas auch noch eine Weltmacht leiten kann und viele Menschen hinter sich weiß, lässt mich um die Zukunft der Menschheit bangen...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MONE_SAnonym
  • 22.10.2018, 15:43h
  • Was Trump und seine evangelikalen, rechten, verwirrten Gesinnungsgenossen dort treiben entbehrt jeder Menschlichkeit.
    Die Transmenschen sind trotzdem da und kommen in die schlimmsten Nöte.
    Ob diese Fanatiker dies wollen??? Krank!

    Ich hoffe, die Midterms bremsen dies aus.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AuntieBioticEhemaliges Profil
#4 PiepmatzAnonym
  • 22.10.2018, 16:02h
  • Antwort auf #2 von MONE_S
  • "Die Transmenschen sind trotzdem da und kommen in die schlimmsten Nöte. Ob diese Fanatiker dies wollen???"

    Ich fürchte, wer glaubt, hier sei einfach "nur" Gleichgültigkeit im Spiel und nicht handfester Sadismus, hat Heteronormativität nicht vollständig verstanden.

    Im Namen dieser Ideologie werden z.B. auch in Deutschland immer noch Babys und Kleinkinder verstümmelt. Dabei ist Gewalt gegen wehrlose Kinder eigentlich eines der größten Tabus in unserer Gesellschaft. Heteronormativität hebelt sogar dieses Tabu aus.

    Wie sollte man annehmen, dass erwachsene trans Menschen dieser ganz bewusst ausgeübten Gewalt nicht ausgeliefert seien? Kann man die sadistischen Aspekte der monotheistisch-patriarchal-heteronormativen Weltsicht wirklich unterschätzen oder übersehen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#5 PiepmatzAnonym
  • 22.10.2018, 16:08h
  • Aus dem Artikel der NYT:
    "After this article was published online, transgender people took to social media to post photographs of themselves with the hashtag #WontBeErased."

    Wer das liest und keine feuchten Augen bekommt, hat kein Herz.

    Direkt nach der Trump-Wahl ging mir durch den Kopf: "Scheiße, das wird Menschenleben kosten". Und ich hatte sogar schon eine ungefähre Vorstellung, wessen Leben es sein würden. Ich wünschte mir sehr, ich hätte Unrecht gehabt.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SarahAnonym
#7 NoTrumpAnonym
  • 22.10.2018, 17:55h
  • Ich leugne, dass es Trump gibt :-P
    Das wäre weitaus positiver für unseren Planeten. Hoffentlich wird er bei den nächsten Wahlen vom Thron gehievt.
    Goodbye, Mr. I-don't-know
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Homonklin44Profil
  • 22.10.2018, 18:23hTauroa Point
  • 1 Schritt vor, 3 zurück. So kommt man auf bestem Wege zurück ins Mittelalter. Von wegen, make America great again, die Definition, die TheDonald von "great" hat, folgt der Weltbeschränkung christfaschistischer Denke.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 qwertzuiopAnonym
  • 22.10.2018, 18:27h
  • Ich glaube nicht, dass die das aus Sadismus machen. Ich glaube eher, die sind so zynisch, dass es ihnen völlig wurst is, was mit Menschen passiert, solange ihre Zustimmungswerte stimmen.
    Unter dem Aspekt seh ich auch das US-Verhältnis zu Russland oder Iran mit Sorge, ich traue denen durchaus zu, einen Krieg anzufangen, um an der Macht bleiben zu können.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 SarahAnonym
  • 22.10.2018, 18:43h
  • Antwort auf #9 von qwertzuiop
  • "Ich glaube nicht, dass die das aus Sadismus machen. Ich glaube eher, die sind so zynisch, dass es ihnen völlig wurst is, was mit Menschen passiert, solange ihre Zustimmungswerte stimmen."

    "Die" denken sich sehr wohl etwas dabei. Und "sie" denken maximal konsequent.

    Es geht um ein verzweifeltes Aufbäumen des Patriarchats.

    Diese Aktion ist in einer Linie mit der Causa "Judge Kavanaugh" zu sehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#11 TomDarkProfil
  • 22.10.2018, 21:33hHamburg
  • Da die Midterms Elections (Kongress- und Gouverneurswahlen) in 2 Wochen stattfinden, kann es auch ein wahlkampf-politischer Trick der Republikaner sein.

    Denn aufgrund der Empörung, die mit diesem Memo einhergehen wird, werden die Demokraten für Transgender-Rechte aufstehen und diese verteidigen müssen.

    Anschließend können die Republikaner die Gegenseite wiederum so vorführen, als wenn ihr nichts Wichtigeres einfällt, für das es sich einzusetzen lohnt.

    Ehrlich gesagt, kann ich mir kaum vorstellen, dass ein solches Gesetz durchkommt. Wenn doch, wäre es ein dummer Fehler, der durch eine andere Regierung schnellstens wieder behoben werden müsste!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 qwertzuiopüAnonym
#13 OdinAnonym
  • 23.10.2018, 01:02h
  • Wenn neofaschisten an der Macht sind machen sie auch faschistische Gesetze. Zustände in den USA wie ib Deuschland 1933...wohin das geführt hat weiss jeder der im Geschichtsunterricht nicht nur gepennt hat.
    Mein Zorn den ich bei dieser Scheisse empfinde ist nahezu unerträglich.
    Wie lange kann dieser möchtegern-Hitler noch so weitermachen bis ihn jemand Stoppt? Wenn die ersten leute deportiert werden? Wenn mann mit der gewaltsamen Umerziehung/Gehirnwäsche bei LGBT-leuten anfängt?
    Ich kann garnicht soviel fressen wie ich kotzen will.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 23.10.2018, 07:09h
  • Jetzt zeigen Trump und seine heuchlerischen Verbündeten, Fundichristen und rechte A***löcher, ihr wahres Gesicht! Die Folgen kümmern sie nicht, wenn Transfrauen zusammengeschlagen, vergewaltigt oder ermordet werden, wie es in den USA (und anderswo) tagtäglich passiert. Denn Transsexualität existiert ja angeblich nicht! Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 23.10.2018, 07:13h
  • Antwort auf #2 von MONE_S
  • Klar wollen die das! Sie wollen ihren Hass auf Andersenkend frönen, wollen sich überlegen fühlen, wollen das Land nach ihrem Willen formen, so das die USA, die "Heimat der Freien und der Tapferen", ein ein von den Christaliban geführtes Land wird, wo Homosexuelle/Transsexuelle, aufmüpfige Kinder und widerborstige Ehefrauen gesteinigt werden,
    Ich hoffe, Trump und seine Religioten bekommen am 6. November die Quittung!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#16 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#17 HyenadykeProfil
  • 23.10.2018, 11:16hKöln
  • Antwort auf #16 von Gerlinde24
  • Doch nicht etwa an seine Hände, oder?

    Ich befürchte aber, die kommen mit diesem Gesetz tatsächlich durch. Ein passender Rechter, ähm, Richter wurde ja schon erfolgreich im Supreme Court platziert. Was kommt dann als nächstes? Wiedereinführung von "Rassen"-Trennung und Sklaverei? Gab's ja schließlich schon in der Bibel!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#18 Homonklin44Profil
  • 23.10.2018, 14:36hTauroa Point
  • Antwort auf #16 von Gerlinde24
  • Sein "head beaver" bzw. Toupet dürfte es nicht sein, vielleicht meint er ja seinen kleinen Maxe und singt "Ein Männlein steht im Walde" zur Nationalhymne. Und "Make America straight again" und was weiß ich.

    Obama soll ja wieder zur Wahl antreten. Ich hoffe, er kriegt nochmal ne Chance. Den muss ja das eiskalte Grausen nicht mehr los gelassen haben, mit ansehen zu müssen, was der Trumpel treibt und kaputt bekommt.

    Früher dachte ich immer, schlimmer als Bush Monkeyface Junior geht es nimmer. Der verblasst müde grau in Trump's Schatten!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#19 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#20 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#22 queerasian27Anonym
  • 09.12.2018, 23:29h
  • Alles klar, und der Klimawandel ist eine Erfindung der Chinesen, um die US-Wirtschaft zu schwächen. Eigentlich sollten Staatsoberhäupter ihrem Land doch ein Vorbild sein. Sie sollten zudem den Anschein eines reifen und gebildeten Menschen haben, meiner Meinung nach. Bei Trump frage ich mich, was wohl in die Amerikaner gefahren ist.

    Trump leugnet vieles, auch viel was ihm amerikanische Wissenschaftler als Fakten überreichen. Das ist nichts neues und wird so lange weiter gehen, so lange er Präsident ist.

    Ich staune immer wieder über die USA. Entweder ist es extrem progressiv, setzt sich für Minderheiten ein und schafft es sogar Dunkelhäutige zu Präsidenten zu machen (Obama) oder sie sind extrem rückständig, predigen die Homo-Heilung, leugnen die Klimawandel und denken, dass eine Mauer vor Mexiko die Drogendealer vom dealen abhält und Menschen nicht mehr über die Grenze kommen. Grenzen, Mauern, Zäune haben noch nie jemanden vom Fliehen abgehalten. Selbst aus der DDR sind welche geflohen, trotz Mauer!

    Trump und sein Kabinett sind einfach lächerlich. Wissenschaftler haben längst errechnet, dass ein "White America" zukünftig eine Utopie wird. Es ist einfach unrealistisch bei der bisherigen Geburtenrate.

    Aber ihr wisst ja, was die "Lügenpresse" so schreibt sind ganz sicher "Fake News" ;)
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel