Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32206
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Antidiskriminierungsstelle kritisiert Gesetzentwurf zur "Dritten Option"


#3 NichtNurAnonym
  • 25.10.2018, 19:04h
  • Antwort auf #2 von Pierre
  • Das Problem ist nicht nur die SPD. Auch die Union hat wesentlich dazu beigetragen zu der Situation, die wir haben.
    Die Union hätte das Hartz IV rückgängig machen können, da sie in der Regierung waren und sind. Genauso hätten sie den Niedriglohnsektor vermeiden können.

    Tja, wir kennen die Union: sie scheren sich nicht um die "kleinen" Bürger. Stattdessen haben sie die negativen Entwicklungen befördert a la "weiter so." Sie haben den sozialen Bereich völlig gegen die Wand gefahren. Sie haben Selbsterhaltungs-Strukturen geschaffen, die, wie der Name schon sagt, eben nur der Selbsterhaltung dient, aber nicht dem Volk.
    Man könnte fast ne Enzyklopädie darüber schreiben, was nicht getan-, oder welche Machstrukturen "ganz leise" geschaffen wurden.

    Und was man als Wähler/in tun kann:
    das Wahlkreuzchen an eine sinnvollere Stelle zu setzen (weder Union, noch SPD, noch AfD).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »

» zurück zum Artikel