Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32206
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Antidiskriminierungsstelle kritisiert Gesetzentwurf zur "Dritten Option"


#4 TheDadProfil
  • 26.10.2018, 00:08hHannover
  • Antwort auf #3 von NichtNur
  • ""Die Union hätte das Hartz IV rückgängig machen können, da sie in der Regierung waren und sind. Genauso hätten sie den Niedriglohnsektor vermeiden können.""..

    Bei aller berechtigter Schelte gegen die Rot/Grüne Regierung Schröder..

    Die Regierung Schröder hat die Gesetze zu ALG II gemacht..

    Aber die UNION hat sie gefordert !

    Und das schon seit 1992, denn schon damals haben Norbert Blüm und Heiner Geissler die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe im Bundestag gefordert und begründet, den eigenen Gesetzentwurf aber gegen die damalige SPD-Mehrheit im Bundesrat nicht durchsetzen können..

    Wieso also hätte dann die UNION diese "Hartz-IV-Gesetze" wieder abschaffen sollen ?

    Dazu gab es keinerlei Veranlassung..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »

» zurück zum Artikel