Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32211

Spanien

Erstes Frauen- und Lesbenhotel auf Mallorca

Im Küstenort Porto Cristo eröffnet die spanische Hotelkette Som im April 2019 das "Som Dona". Die 39 Zimmer dürfen Männer und Kinder nicht betreten.


Foto aus der Werbekampagne für das neue Hotel "Som Dona" (Bild: Som)

Urlauberinnen sollen auf Mallorca bald unter sich bleiben können: Im April 2019 soll auf der spanischen Ferieninsel das erste Frauen-Hotel eingeweiht werden. Die Herberge der Hotelkette Som mit 39 Zimmern wird im Küstenort Porto Cristo rund 60 Kilometer östlich der Hauptstadt Palma stehen.

"Es geht uns nicht darum, uns in irgendeiner Form für Frauenrechte oder den Feminismus einzusetzen, sondern darum, eine steigende Nachfrage zu befriedigen", sagte Som-Chef Joan Enric Capellá der "Mallorca Zeitung". Immer mehr Frauen verreisten allein oder in rein weiblichen Gruppen, so Capellá. Und manchmal wollten diese Frauen unter sich bleiben. "Wir Männer merken das manchmal vielleicht gar nicht, aber wenn eine Frau einen Raum betritt, richten viele Männer ihren Blick auf sie. Ein Großteil der Frauen empfindet das als Angriff", sagte Capellá.

Buchbar nur für Frauen ab 16 Jahren

Man wolle daher für das "Som Dona" auch rein weibliches Personal einstellen. Das Haus werde nur für Frauen im Alter ab 16 Jahren buchbar sein – ein sogenanntes Adult-Only-Hotel also. Anfangs hatte Som ein Hotel ausschließlich für lesbische Frauen geplant. Die Gründerin des lesbischen Ella-Festivals auf Mallorca, Kristin Hansen, habe aber davon abgeraten, sagte der Som-Präsident.

Wird es bald auch ein Männer-Hotel auf Mallorca geben? "Wenn es eines Tages diesen Trend geben sollte, kann ich mir das auch vorstellen", sagte Capellá. "Derzeit gibt es ihn aber nicht." (cw/dpa)



#1 FredinbkkProfil
  • 26.10.2018, 12:25hBangkok
  • und Kinder nicht betreten......

    wie bitte....????

    und wenn lesbische Paare mit Kindern ankommen...muessen die Kleinen auf der Strasse vorm Hotel pennen ????
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MomentAnonym
#3 CoolAnonym
#4 FOX NewsAnonym
#5 IronikerAnonym
  • 26.10.2018, 16:03h
  • Regenbogenfamilien wollen doch als "ganz normal" wahrgenommen werden.

    Dafür sind dann tausende und Abertausende "Familienhotels" da. Finden sich bei jedem Reiseveranstalter zu Hauf, mit Kinderclub und allen Schikanen.

    Oder gibt es doch Unterschiede zwischen Hetero- und LGBT-Familien? Braucht es dann doch noch schwule Familienhotels UND lesbische Familienhotels?

    Ich frage einfach nur... ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Gerlinde24Profil
#7 SchattendiebAnonym
  • 28.10.2018, 16:21h
  • Mein erster Gedanke dazu war: Was ist mit trans Frauen? Dürfen die sich dort auch einmieten oder klappt das nur mit akzeptablem Passing?

    Ich versteh den Grundgedanken solcher Hotels, aber die Umsetzung ist dann immer so 'ne Sache ...
  • Antworten » | Direktlink »