Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32300

Heimkino

Ein schwuler Schüler auf der Suche nach der ersten Liebe

"Love, Simon" ist endlich auf DVD und Blu-ray erschienen – eine bewegende Geschichte über das Erwachsenwerden und das Abenteuer, sich selbst zu finden.


Simon lebt mit seiner Familie in einem Vorort von Atlanta, hat enge Highschool-Freunde und ist schwul, online verliebt er sich in einen Klassenkameraden (Bild: Twentieth Century Fox)

Simon Spier (Nick Robinson, "Jurassic World"), ein ganz gewöhnlicher Junge von nebenan lebt mit seiner Mutter Emily (Jennifer Garner, "Dallas Buyers Club"), seinem Vater Jack (Josh Duhamel, "Transformers") und seiner Schwester Nora in einem Vorort von Atlanta, hat enge Highschool-Freunde wie Leah (Katherine Langford, "Tote Mädchen lügen nicht"), Abby (Alexandra Shipp, "X-Men: Apocalypse") oder Nick und ist schwul – nur weiß davon keiner.

Als er plötzlich eine Mail von einem anonymen Mitschüler bekommt, der sich ebenfalls dazu bekennt schwul zu sein, fängt er ein sehr spannendes, aber folgenreiches Gespräch mit ihm an. Allerdings hat Simon überhaupt keine Ahnung, um wen es sich dabei handelt…

- Werbung - Video (60s): KLM – Wir sind eine Airline

Liebe, Feingefühl und Verständnis


"Love, Simon" ist am 8. November 2018 auf DVD, Blu-ray und als Download erschienen

Von den Produzenten von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" kommt diese bewegende Geschichte über das Erwachsenwerden und das Abenteuer, sich selbst zu finden und das erste Mal zu verlieben. Für den siebzehnjährigen Simon Spier (Nick Robinson) gestaltet sich das Ganze jedoch etwas komplizierter, denn er hat seiner Familie und seinen Freunden noch nicht gesagt, dass er schwul ist.

Außerdem weiß er nicht, wer der anonyme Klassenkamerad ist, in den er sich online verliebt hat. Diese beiden Probleme zu lösen, erweist sich als lebensverändernde Erfahrung für den Teenager. Eine herzerwärmende Coming-of-Age Geschichte nach dem vielfach ausgezeichneten Buch "Nur drei Worte" von Becky Albertalli.

Mit Liebe, Feingefühl und Verständnis für seine Figuren inszeniert Regisseur Greg Berlanti die Coming-of-age-Geschichte von Simon Spier, dem sympathischen Teenager, der auf der Suche nach sich selbst und seiner ersten Liebe ist. Die auf dem mehrfach ausgezeichneten Buch "Nur drei Worte" von Becky Albertalli basierende Dramedy "Love, Simon" ist auf Blu-ray, DVD und als Download erhältlich. (cw/pm)

Direktlink | Offizieller Trailer zum Film

Infos zur Blu-ray

Love, Simon. Spielfilm. USA 2018. Regie: Greg Berlanti. Darsteller: Nick Robinson, Katherine Langford, Alexandra Shipp, Logan Miller, Keiynan Lonsdale, Jennifer Garner, Josh Duhamel. Laufzeit: ca. 110 Minuten. Sprache: Englisch, Deutsch, Französisch u.a. Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch u.a. Extras: Entfallene Szenen, Die Romanvorlage, Die Clique, #FirstLoveStoryContest-Gewinner, Dreh in Georgia, Dreh in Atlanta, Audiokommentar von Greg Berlanti, Isaac Klausner und Isaac Aptaker, Galerie, Kinotrailer. FSK 0. Twentieth Century Fox Home Entertainment.
Galerie:
Love, Simon
12 Bilder


#1 KendrickAnonym
  • Gestern, 11:52h
  • Ein schöner Film mit tollen Schauspielern. Wer allerdings das Buch kennt, wird ein wenig enttäuscht sein. Es wurden leider viele Dinge verändert, die man eigentlich hätte so lassen können.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 lindener1966Profil
  • Gestern, 21:07hHannover
  • Der Film ist super süß und hat vor allem meinen Mann zu Tränen gerührt, als wir ihn im Kino gesehen haben. Dafür musste ich im später was Leckeres kochen....dafür dass ich ihn nicht vorgewarnt hatte ;-) Er macht sich sonst nicht viel aus LGBTQ Filmen. Selbst "Call Me By Your Name" fand er nur "nett".
    Dass ein Film normalerweise anders als sein zugrunde liegender Roman ist, ist klar. Eine Szene in einer schwulen Bar kommt wenigstens noch in den Extras vor. Aber das Ende war im Buch weniger kitschig als im Film, viel zu dick aufgetragen. Das trübt bei mir etwas die Euphorie.
  • Antworten » | Direktlink »