Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32347

American Football

Profiliga NFL bestreitet 2019 vier Gastspiele in London

Am kommenden Jahr finden gleich vier Gastspiele der Football-Profiliga NFL in London statt Zwei finden im Wembley-Stadion statt, zwei im noch im Bau befindlichen New White Hart Lane.


Die National Football League (NFL) besteht aus 32 Teams (Bild: WikiImages / pixabay)
  • 15. November 2018, 12:03h, noch kein Kommentar

Am Dienstag, dem 30. Oktober 2018, gab Roger Goodell bekannt, dass die US-Profiliga NFL 2019 vier Gastspiele in London abhalten wird. Der Liga-Commissioner verrät, dass davon zwei Spiele im Wembley-Stadion stattfinden. Zwei weitere Spiele werden im New White Hart Lane abgehalten, welches sich noch im Bau befindet und zum Spitzenclub Tottenham Hotspur gehört.

Noch keine Teams bekannt

Bislang wurden noch keine Teams bekanntgegeben, die 2019 auflaufen werden. Die NFL (National Football League) besteht aus 32 Teams. Derzeitiger Meister sind die Philadelphia Eagles. Die amerikanische Profiliga gelangt auf einen Jahresumsatz von etwa 13 Milliarden US-Dollar. Damit ist die NFL die umsatzstärkste Sportliga, die die Welt (Stand 2016) zu bieten hat.

Bereits seit dem Jahr 2007 finden in London Spiele der NFL statt. Im Jahr 2019 werden es vier Spiele sein. Der Vertrag mit der englischen Hauptstadt läuft noch bis ins Jahr 2020. 2018 waren es insgesamt drei Partien, die in London abgehalten wurden. Etwa 255.000 Zuschauer besuchten die drei Spiele in London.

Homosexualität in der NFL

Innerhalb der NFL hat vor allem das Outing des Stars Michael Sam viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Er sagte: "Ich bin nicht der Einzige". Allerdings haben sich viele weitere Sportler der NFL-Liga noch nicht outen wollen, Michael Sam allerdings persönlich gedankt, dass er diesen Schritt gewagt hat.

Auch der frühere NFL-Star Ryan O'Callaghan outete sich 2017, da er mit dem Versteckspiel nicht länger klar kam und bereits über Selbstmord nachdachte.

Weltweit großes Interesse am American Football

Die NFL ist natürlich nicht die einzige Liga, die der American Football zu bieten hat. Der amerikanische Ballsport ist nicht ohne Grund die populärste Sportart in Amerika. So organisiert beispielsweise der Weltverband IFAF (International Federation of American Football) die Weltmeisterschaften. Alle vier Jahre finden seit 1999 Weltmeisterschaften im American Football statt.

Der Superbowl, das Finale der National Football League, ist in den USA das wichtigste Fernseh-Event. Allein in den USA sehen sich das Spektakel ganze 111 Millionen Zuschauer im Durchschnitt (und 150 Millionen Zuschauer als Höchstwert) an. Weltweit ist das Interesse ebenfalls sehr hoch, denn hier sind es sogar 800 Millionen Zuschauer, die beim Super Bowl per TV-Übertragung dabei sind. Dazu kommen jene Zuschauer, die das Event per Live-Streaming verfolgen.

Zudem werden in den USA werden insgesamt 3,9 Milliarden US-Dollar auf den Super Bowl 50 gesetzt. Schon jetzt, mehrere Monate im Vorfeld, können über das Internet Wetten auf den Ausgang des Sportevents abgegeben werden. Darüber informiert beispielsweise 888Sport, Anbieter von Online-Wetten.

Wissenswert: Am Super-Bowl-Sonntag werden ganze 4.000 Tonnen Popcorn, 14.000 Tonnen Chips und 1,3 Milliarden Chicken Wings konsumiert und 120 Millionen Liter Bier getrunken. Damit ein Unternehmen während des Super Bowls werben darf, waren früher "nur" 34.500 Dollar für einen Spot nötig. 2015 waren es schon 4,1 Millionen und im Jahr 2017 gehen die Spots während der Werbepause für fünf Millionen Dollar weg. (ak)