Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32353
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
LGBTI-Verfolgung: EU überprüft Beziehungen zu Tansania


#3 JamboAnonym
  • 16.11.2018, 10:40h
  • Ich weiß nicht ob das der richtige Weg ist. Wer Afrika kennt, besonders auch Tansania und die Entwicklung über Jahrzehnte sah, der kann nur noch den Kopf schütteln.
    Nicht das ist das Einzigste was dort angeprangert werden kann.
    Wenn man sämtliche Probleme dieses Landes versuchen würde zu lösen oder lösen zu wollen, so würde man wohl ins Jahr 1963 zurückreisen müssen. Als das Land in die Unabhängigkeit entlassen wurde. Durch das Vereinigte Königreich.
    Es funktioniert dort heute doch fast nix mehr.
    Das Verkehrswesen liegt am Boden, die Krankenversorgung, die Industrie die durch billigste Exporte aus China gänzlich vernichtet worden ist. Besonders das Texilgewerbe. Der Staat enteignet willkürlich noch funktionierende Infrastrukturen und die Zukunft sieht für dieses Land alles andere als rosig aus und bevor wir dann von dort die Flüchtlingswelle 2.0 erleben, sollte man schon überlegt und organisiert vorgehen.
    Dies ist gerade für die Bundesrepublik Deutschland in diesem Fall auch auf jeden Fall eine besondere Rolle wie ich finde, als ehemaliges Schutzgebiet Deutsch-Ostafrika.
    Jambo mein Nickname noch zur Info, ist kisuaheli, der Verkehrssprache nicht nur von Tansania sondern von weiten Teilen Afrikas und bedeutet so viel wie Hallo wie geht's?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel