Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32398

Neues aus Springfield

Die Simpsons: Homer wird zur Dragqueen

In der neuesten Folge sind Marge und Homer zu Gast in der Welt von RuPaul.


Homer Simpson wirft sich in den Fummel, um seine Frau zu besänftigen (Bild: Fox)

In der am Sonntagabend im US-Sender Fox ausgestrahlten 646. Folge der Zeichentrickserie "Die Simpsons" wurde es richtig schwul: Marge Simpson wird für eine Dragqueen gehalten – und Homer Simpson schmeißt sich sogar selbst in den Fummel.

Die Episode mit dem Titel "Werking Mom" handelt davon, wie Marge mit Tupperware-Partys, also dem Verkauf von Küchen- und Haushaltsartikeln, ein wenig Extra-Geld verdienen will. Weil sie zunächst keinen Erfolg hat, führt ihr schwuler Friseur Julio daraufhin eine stylische Rundumerneuerung an Marge durch. Viele schwule Männer kommen zur Party und halten sie für eine Dragqueen. Später outet Homer seine Ehefrau als Frau. Das erzürnt Marge, woraufhin sich Homer am Ende der Folge in Frauenkleider wirft, um sie zu besänftigen – mit Erfolg. Als Brustersatz nutzt Homer Orangen.

Friseur Julio tauchte bereits mehrfach bei den Simpsons auf. 2005 heiratete er seinen Freund – mit Homer als Priester (queer.de berichtete). Die Folge war damals kontrovers, weil die republikanische Regierung von George W. Bush intensiv gegen "Gay Marriage" Stimmung machte. Erst zehn Jahre nach der Ausstrahlung dieser Episode ordnete der Supreme Court die USA-weite Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben an.

In der neuen Folge werden Marge und Homer auch auf einer Showbühne à la "RuPaul's Drag Race" gezeigt. Als Gastsprecher treten sowohl RuPaul Charles als auch die Dragqueen Raja auf, die 2011 die dritte Staffel der Dragqueen-Castingshow gewinnen konnte.

Direktlink | Ausschnitt aus der neuesten Folge (auf Englisch)

Die Folge enthält außerdem einen zweiten Handlungsstrang mit Lisa, der als Hommage an den französischen Kultfilm "Die fabelhafte Welt der Amélie" aufgebaut ist: Lisa versucht, den Außenseitern von Springfield heimlich zu helfen, etwa Agnes und Seymour Skinner.

Homo-Themen bei "Simpsons" hoch im Kurs

Die Simpsons haben sich immer wieder mit dem Thema Homosexualität auseinander gesetzt. In einer Folge wurde etwa eine lesbische Seite von Lisa Simpson angedeutet, später durfte Marge Simpson Lady Gaga küssen. Nach jahrelangen Gerüchten und Andeutungen outete sich 2016 Smithers als schwul (queer.de berichtete).

Zuletzt kam es wegen der Darstellung des Supermarkt-Besitzers Apu Nahasapeemapetilon jedoch auch zu Kritik an den Simpsons. Den Machern wurde vorgeworfen, dass der Inder klischeehaft dargestellt werde. Dies wurde mit dem in den USA verpönten Blackfacing verglichen, also die Darstellung schwarzer Menschen durch dunkel geschminkte weiße Menschen. Apus Originalstimme stammt von Hank Azaria, einem weißen New Yorker. Vergangenen Monat kündigten die Macher der Serie an, künftig auf die 1990 eingeführte Figur verzichten zu wollen.

In Deutschland laufen die "Simpsons"-Folgen synchronisiert bei Pro Sieben ungefähr ein halbes Jahr nach ihrer Erstausstrahlung in den USA. (dk)



#1 Patroklos
  • 21.11.2018, 18:20h
  • Diese Folge werde ich mir nicht entgehen lassen und es dauert hoffentlich nicht mehr lange, bis sie auch im deutschen Fernsehen zu sehen ist!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Steve2Anonym
  • 22.11.2018, 07:41h
  • Die Folge werde ich mir auch anschauen. Wieso sie mit Raja allerdings eine der langweiligsten Gewinner der Sendung ausgesucht haben, werde ich wohl nie verstehen. Da hätten sie besser mal Bianca del Rio genommen - wohl mit Abstand die beste Gewinnerin aller Staffeln.
  • Antworten » | Direktlink »