Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32407
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bundestag wählt LGBTI-Gegner Stephan Harbarth zum Verfassungsrichter


#21 Lübbers-WatchAnonym
#22 Homonklin44Profil
  • 22.11.2018, 18:16hTauroa Point
  • Na toll. Jetzt haben wir unseren eigenen Blockator. Was immer der Mann auch an sonstigen Qualitäten zu bieten haben mag. Die Welle des beungünstigenden Dralls ist angekommen.

    "Harbarth ist katholisch," (Wikipedia)

    Hoffentlich kann der das von seinem Amt unterscheiden.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 Patroklos
#24 AnonymAnonym
  • 22.11.2018, 20:58h
  • Peinlicher Auftritt! Für ein das wäre ja auch noch schöner vom deutschen Bundestag mit zwei Dritteln der Abgeordnetenstimmen gewählt zu werden, steht stellvertretend für die Qualität nicht nur in der Lehre und Forschung, sondern auch in der Verwaltung und der Justiz.

    Wie man mit solchen Argumentationen zu zwei juristischen Staatsexamina und in die entsprechenden Ämter gekommen ist, ist im in diesen Punkten auch nicht immer im Sinne der Genfer Flüchtlingskonventionen sicheren Deutschland damit auch selbsterklärend.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 kuesschen11Profil
  • 22.11.2018, 21:07hFrankfurt
  • Wie kann so ein Mensch überhaupt in dieses Amt gewählt werden?

    In seinen unqualifizierten Äußerungen über die gleichgeschlechtliche Ehe ist es ein rückwärtsgewandter Anti-Demokrat, der mit unhaltbaren Theorien nach einem einführbaren Eheverbot für LGBT händeringend sucht. So redet doch kein Experte als Verfassungsrichter über heutige Familienpolitik.

    Eigentlich müsste die BRD angeklagt werden, den Nazi-Paragrafen 175 so lange in einer angeblichen Demokratie aufrecht gehalten zu haben, denn sie hat einem Anteil der Bevölkerung die Würde genommen und gegen Grundrechte verstoßen. Über Jahrzehnte blieben Strafverfolgung und Diskriminierung aufrecht erhalten. Das ist die Schande dieses Staates schlechthin.

    Wir lernen als Gesellschaft nur daraus: Demokratie muss auch reifen und sich weiterentwickeln können - das kann sie und ist sie auch. Dazu brauchen wir aber Bundesverfassungsrichter, die am Puls der Zeit leben ohne ihre dummen anti-liberalen Wünsche in die Gesellschaft streuen zu wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 Julian SAnonym
  • 23.11.2018, 09:50h
  • Ich finde es unerträglich, dass jemand, der den Gleichheitsgrundsatz für einen Teil der Bürger ablehnt, Richter am obersten Gerichtshof wird.

    Die Parteien, die den gewählt haben, sind damit für mich unwählbar geworden. Denn hier geht es um ganz grundsätzliche Fragen.

    Mal ganz abgesehen davon, dass ich es eh ein Unding finde, dass Politiker Richter bestimmen. Das hat mit Gewaltenteilung (also mit Demokratie) NICHTS mehr zu tun. Wir brauchen und echt nicht um Trumps USA zu mokieren - hier ist es genauso...
  • Antworten » | Direktlink »
#27 TheDadProfil
#28 TheDadProfil
#29 TheDadProfil
  • 23.11.2018, 22:49hHannover
  • Antwort auf #23 von Patroklos
  • ""Das war doch absehbar, daß Harbarth zum neuen Verfassungsrichter gewählt wird! Spiel Dich darum bloß nicht so auf, denn die Grünen haben nämlich diese Personalie mitgetragen!""..

    Das muß für den Bundestag nicht stimmen, denn Kretschmann ist kein Bundestagsabgeordneter..

    Rechnerisch ist da viel möglich..
    Auch das die Zustimmung mit den 92 Abgeordneten* der "AFD" und den 80 Stimmen der FDP Zustande kamen, und die Grünen zusammen mit den Linken und einigen "Abweichlern" der SPD den Teil der Enthaltungen und Ablehnungen ausmachen..

    Doch das werden wir ob der "geheimen Wahl" sowieso nicht erfahren..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#30 Patroklos

» zurück zum Artikel