Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32485
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Italien schränkt Asylrecht für verfolgte Homosexuelle ein


#1 Rechtsruck-WatchAnonym
  • 03.12.2018, 13:21h
  • "Gesetzentwurf der Regierung aus linkspopulistischer Fünf-Sterne-Bewegung und rechtsextremer Lega Nord"

    Wie in Deutschland, wo Wagenknecht gemeinsame Sache mit der AfD macht.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 KetzerAnonym
  • 03.12.2018, 15:34h
  • Man sollte nicht vergessen, dass "Faschismus" ursprünglich aus dem Italienischen kommt.

    Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch. Genau wie in Deutschland.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 PatroklosEhemaliges Profil
#4 AehmAnonym
#5 WolfgangProfil
  • 03.12.2018, 20:26hBielefeld
  • Die Aushöhlung und Vernichtung der Menschlichkeit schreitet voran wie ein schnell wachsender Tumor. Das ist der eine Aspekt, den diese Meldung für die Menschen, die Sicherheit und Schutz suchen enthält: haut ab, wir wollen euch nicht, wir fressen alles selber.
    Wer jetzt aus der LGBTIQ-Community schulterzuckend zuschaut, weil er nichts ändern kann oder will, dem möchte ich am liebsten in die Fr hauen. Euer Gehirn ist offenbar nur zum Kurzdenken fähig dabei wäre nur eine primitive Rechenaufgabe zu lösen: eins und eins zusammen zu zählen.
    Was meint Ihr Idioten denn, wie lange es dauert, bis es Euch selbst trifft? Ach, Ihr müßt ja nicht flüchten Ja, glaubt ihr denn, wenn Euren rechten Dreckspolitikern das Leid fremder LGBTIQ am Gesäß vorbeigeht, euer Leben sei ihnen mehr wert? Und das nicht nur in Italienoft genug schon hat die Faschistentruppe, die sich im Bundestag einen schmierigen Lenz macht, gezeigt, was sie von der Ehe für Alle hältdie werden sie wiederkippen wenn das klappen sollte, dann fallen wie die Dominosteine alle Posten der Gleichberechtigung
    Und wenn das bei LGBTIQ klappt, dann sind auch wieder die anderen Minderheiten dran: Juden, Roma, Sinti usw.usf. bis nur noch der völkische Rest übrig bleibt!
    Es handelt sich nicht um Politik, die mit dem Zurückdrängen der Flüchtlinge betrieben wird, sondern um die ersten Schritte zur Vernichtung.
    Sobald die kommenden Kanzlerkandidaten Merz, Spahn und AKK eine Chance sehen, mit den Stimmen der afd in dieses Amt gewählt zu werden, koalieren sie schamlos und vaterlandsbesoffen mit ihnen und ihr werdet ihnen mit aufgehobener Rechte zujubeln!
    Die rechten Mobster in Sachsen schreien ja schon Ersaufen lassen wer sowas grölt, der wird im nächsten Schritt auch Schwule und Transen an die Wand schreienund was sie über Juden schreien werden, setze ich lieber nicht hierher es werden die alten Parolen sein.
    Wer die afd wählt, der Lega Nord applaudiert und Orbán und Kurz und Trump für etwas anderes als Verbrecher an der Menschlichkeit hält und vor allem, wer dazu schweigt, der stimmt ihnen zu!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 seb1983
  • 03.12.2018, 21:00h
  • Es gibt nur reihenweise unschöne Fakten.

    Hauptpunkt:
    Die Flüchtlingszahlen müssen runter und sie müssen unten bleiben.
    Bleiben sie das nicht haben wir in ein paar Jahren 30, 35, 40% AFD.
    Italien macht es vor, die Lega Nord könnte dort stärkste Kraft werden.
    Osteuropa ist schon nach rechts gerückt.
    Die EU würde es völlig zerreißen.
    Was das für Schwule in Europa bedeutet sollte klar sein.
    Also wird man die Zahlen senken, das wird dreckig werden.

    Wo sitzen die eigentlich Schuldigen?
    In Harare, Abuja, Kinshasa, Luanda usw. usw.
    Afrikanische Regierungen die einen Sch... auf ihre Bevölkerung geben, denen es egal ist ob die Menschen sterben, hungern oder gefoltert werden.
    Regierungen die ihre eigene Bevölkerung verfolgen und gegeneinander aufhetzen. Die durch totale Inkompetenz glänzen außer wenn es darum geht sich die Tasche voll zu machen.
    Denen es egal ist wenn 100 Menschen auf dem Weg sterben solange am Ende nur einer ankommt und Geld aus Europa überweist.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 TheDadProfil
#8 SarahAnonym
  • 03.12.2018, 22:57h
  • Antwort auf #5 von Wolfgang
  • "Wer jetzt aus der LGBTIQ-Community schulterzuckend zuschaut, weil er nichts ändern kann oder will, dem möchte ich am liebsten in die Fr hauen. Euer Gehirn ist offenbar nur zum Kurzdenken fähig dabei wäre nur eine primitive Rechenaufgabe zu lösen: eins und eins zusammen zu zählen.
    Was meint Ihr Idioten denn, wie lange es dauert, bis es Euch selbst trifft?(...)Wer die afd wählt, der Lega Nord applaudiert und Orbán und Kurz und Trump für etwas anderes als Verbrecher an der Menschlichkeit hält und vor allem, wer dazu schweigt, der stimmt ihnen zu!"

    ...Du hast Jair Bolsonaro, Brazil vergessen.

    Gebe Dich keiner Hoffnung hin, man hört Dir nicht mal zu. "Community" oder "Solidarität" sind hier nur hohle Begriffe. Man wird - wie auch in der Vergangenheit - "persönliche"- und "private Lösungswege" suchen und finden. Aber bis dahin ist im Anbiederungs-Modus noch Luft nach oben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#9 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 04.12.2018, 03:00h
  • So was passiert, wenn man rechte und linke Populisten an die Macht lässt, anstatt sie auf einer einsamen Insel versauern zu lassen!
    Damit wollen sie doch bloß von den innerpolitischen Themen ablenken, sowie den Problemen mit Brüssel.
    Die Menschen, die Hilfe und Schutz brauchen, sind denen doch scheißegal!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#11 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 04.12.2018, 03:06h
  • Antwort auf #6 von seb1983
  • Nicht nur die sind schuld, sondern auch die EU, die subventioniertes Fleisch und Gemüse billig nach Afrika abgibt, und den Bauern und Fleischern dadurch die Lebensgrundlage nimmt. Und die ihre Augen vor den Diktatoren verschließt, und denen noch Geld gibt, damit niemand in die EU kommt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#12 alter schwedeAnonym
  • 04.12.2018, 12:14h
  • Da lodert aber das Feuer wie mit Flammenwerfern entfacht in den Tomatensoße-Herzen auf, wenn über die in der Gluthitze flimmernde mittägliche Piazza, dieser maskuline, muskelstrotzende, mit Sperma vollgepumpte, Tiger lässig dahinschlendert und anzeigt: Hier bin ich der Größte, stärkste und schönste.
    Natürlich Herr Salvini. Der Größte im Menschen verrecken lassen. Der stärkste bei den wie auch immer gefüllten eigenen Geldkonten und der schönste beim Wettbewerb abgewrackter Calzone Fascho-Grinse-Fressen
    Die neue oder doch schon etwas ältere italienische Begrifflichkeit von Erotik und Macht. Da Erotik in Italien grundsätzlich mit Heterosexualität assoziert wird braucht sich niemand zu wundern, wenn sich da bald breite Mehrheiten finden, welche zur Hatz, auch auf die schwulen Bevölkerungsanteile des Landes hetzen werden. Die Flüchtlinge sind nur der Anfang. Salvini bedient hier durchaus das italienische Männlichkeitsbild. (So ein paar normale Flüchtlinge mit entsprechender Löhnung aus der EU gerade noch. Schwule Flüchtlinge? - ich erspare mir zum Vergleich die PEGIDA-Chöre aus Dresden oder das Dumpfbackengeschrei der in der Reichskristallnacht marodierenden, anständigen Nazi-Schergen aus Großdeutschland, zu zitieren).
    Ja, die arme italienische Bevölkerung hungert und leidet und wählt deshalb diese populistischen Heilsbringer, wird so mancher wie immer um Verständnis bitten. Ja, da wurde auch über die Jahrzehnte vieles von den gewählten Regierungen (es ist davon auszugehen, daß die auch von der hungernden und leidenden Bevölkerung gewählt wurden) falsch gemacht und vor allem: Auch bei dieser Regierung zählt nur eines: Jeder Cent den man für einen ersoffenen Flüchtling einspart und sich selbst aufs eigene Konto scheffeln kann. Das ist, war und wird gängige italienische Erotik bleiben. Wetten liebe italienische Wähler. Zuerst die Flüchtlinge, dann die Schwulen, dann die Juden und dann seid wieder ihr dran. Kleingeld macht in der Menge und auf Dauer eben auch reich.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel