Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32487
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-"Propaganda" in Russland: Polizei ermittelt wegen Kinderzeichnungen


#1 marcocharlottenburgAnonym
#2 Puder BaerAnonym
#3 marcocharlottenburgAnonym
#4 Alice
  • 03.12.2018, 19:38h
  • Tja,
    war irgendwie klar, dass "Kinderzeichnungen" den Unsinn einer solchen Homopropaganda-Manie enttarnen.
    Jetzt sollen sie noch dafür büßen ... oh es finden sich bestimmt ein paar Erwachsene, die die Kinder "verderben" wollten.
    Ein Hoch auf die Kinder und Jugendlichen: Eine Zukunft, die man Russland und den Menschen dort nur wünschen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Danny387Profil
#6 KotzwatchAnonym
  • 04.12.2018, 02:06h
  • Die Wgenknecht-Linke und der SPD-Schröder werden Putin und die Homoschlächter trotzdem lieben und ihnen in den feuchten Arsch kriechen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#8 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#9 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#10 stephan
  • 04.12.2018, 07:29h
  • Widerlicher geht es kaum noch, aber von diesem abgedrehten Volk und seiner verbrecherischen Führung erwartet man ja auch nichts anderes mehr! Mit brutalen Machtmitteln biegen sie sich die Welt zurecht bis sie ihnen passt. Dabei ist es gleichgültig, ob es um die Anektion der Krim oder die Verbrechen an einer Minderheit geht! Dass ein ehemaliger Bundeskanzler an seiner Freindschaft zu einem Täter festhält und er nicht umgehend aus seiner Partei fliegt, ist zudem ein Skandalon, das diese Partei diskreditiert!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 alter schwedeAnonym
  • 05.12.2018, 08:55h
  • Mein Tip an das Land welches solche Scheußlichkeiten wie die Babuschka-Puppe und den Don Kosaken Chor hervorgebracht hat.
    Einfach als Plichtbekleidungsmittel für jeden Russen 3 Meter breite Reifröcke vorschreiben
    Da geht nigs mehr. Kein Küschen, Vögeln, Sittenwidrige Umarmungen egal ob schwul oder hetero, Kassatschok tanzen, Schmuddelige perverse Kinderbilder malen, Wodka trinken. Dazu das Schlafen im Stehen einführen.
    Entfernt werden dürfen die Röcke nur auf Antrag beim kommunalen Reifrockentfernungskomite oder vom zuständigen Bezirkspopen bei der wöchentlichen Reifrockweihe.
    Oh - sehe ich da gerade wie sich einige Herren und Damen in Ungarn, Polen, der AfD und im Vatikan interessiert diesen Vorschlag notiert haben? Ja das ist sogar besser, als mit einem schrottkreifen, orangefarbenen Bus durch die Lande zu tuckern. um die Bevölkerung zu tyranisieren.
    Reifröcke und darüber einen dicken Iwan Rebroff Pelzmantel. Ich fürchte ich habe da schlafende Hunde geweckt.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel