Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32492

Sexverbot

Tumblr: Zensur von LGBTI-Inhalten?

Die Blogging-Plattform will in zwei Wochen sexuelle Darstellungen und nackte Haut verbannen. In sozialen Netzwerken beklagen Nutzer, dass die Zensur besonders Inhalte von sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten betrifft.


Auf der Blogging-Plattform machen Nutzer mobil gegen die geplanten Einschränkungen (Bild: Tumblr / matterized)

Der auch in Deutschland populäre amerikanische Dienst Tumblr hat am Montag angekündigt, ab dem 17. Dezember Pornografie auf seinen Seiten zu verbieten. Bislang hatte die Blogging-Plattform mit Seiten, die freizügige Bilder zeigen, viel Erfolg. Überproportional wurden auch homosexuelle Pornoseiten angeboten – vom "Gay Public Sex" bis zu "White Hot Lesbians". Aber auch viele LGBTI-Selbsthilfegruppen tummeln sich im Dienst, die um ihr Angebot bangen.

Konkret werden in den neuen, bislang nur auf Englisch erschienen Tumblr-Bestimmungen "Erwachseneninhalte" (Adult Content) untersagt. Das betreffe "in erster Linie Fotos, Videos, GIFs, die echte menschliche Genitalien oder weiblich aussehende Brustwarzen zeigen". Verbannt würden künftig auch jegliche Inhalte, die "sexuelle Handlungen" darstellten. Als Ausnahmen wurden bestimmte medizinische Themen genannt. Außerdem seien weibliche Brüste in Ordnung, wenn das Stillen von Säuglingen oder die Folgen einer Brustamputation dargestellt würden oder diese in einem Kunstwerk zu sehen seien. Auch Geschlechtsanpassungen dürften unter bestimmten Bedingungen illustriert werden. Männliche Brustwarzen sind in dem Dienst auch künftig immer erlaubt.

Bereits letztes Jahr Pornofilter aktiviert

Bereits letztes Jahr hatte die Firma aus New York City einen allgemeinen Pornofilter aktiviert. Dadurch wurden Blogs mit sexuellen Darstellungen nur noch für volljährige Kontoinhaber sichtbar. Auch Suchmaschinen wurden ausgesperrt. Außerdem ist bereits seit längerem ein Kinderporno-Filter eingerichtet worden.

Anlass für das totale Sexverbot ist offenbar der kürzliche Ausschluss von Tumblr aus dem App Store von Apple, nachdem in dem Dienst kinderpornografische Darstellungen nicht ausreichend herausgefiltert worden waren. Mit den neuen Richtlinien will Tumblr offenbar in die wichtige Vertriebsplattform zurückkehren.

Sorge um LGBTI-Inhalte

Tumblr war in den letzten Jahren eine beliebte Adresse für schwule Erotik- und Pornoblogger und ihre Besucher, die sich nun eine neue Heimat suchen müssen – viele von ihnen waren vom Google-Dienst Blogger gekommen, der Darstellungen von Erotik und Pornografie ebenfalls stark eingeschränkt hatte.

Queere Tumblr-Nutzer machen sich nun zugleich Sorgen, dass auch allgemeine LGBTI-Inhalte gefährdet sein könnten. Bereits der aktuelle Filter hat beispielsweise bestimmte homosexuelle Darstellungen als "Adult" eingestuft, die gleichen heterosexuellen Darstellungen aber nicht. So beklagten viele Nutzer, dass Küsse unter Männern immer wieder dem Filter zum Opfer fallen, heterosexuelle Küsse aber nicht. Auch bekleidete Frauen im Bett werden vom Filter oft markiert, anders als nicht bekleidete heterosexuelle.

Insbesondere Transpersonen befürchten, einen "sicheren Ort" zu verlieren. Jin Sol Kim, eine Doktorandin der Universität Waterloo in Kanada, erklärte etwa gegenüber der Londoner Tageszeitung "The Guardian", dass junge Transpersonen bislang Informationen über Geschlechtsanpassungen vor allem auf Tumblr finden konnten – der automatische Filter aber künftig diese Infos als obszön verbieten könnte. "Sexualität zu zensieren hilft niemanden, einen Schritt Richtung positive Lebenseinstellung zu tun", so Kim.

US-Schauspieler Wil Wheaton (Wesley Crusher aus "Star Trek: Das nächste Jahrhundert"), der sich immer wieder für LGBTI-Rechte engagiert, beklagte sich über die Ungleichbehandlung von LGBTI mit den Worten: "Es ist lächerlich und beleidigend – besonders im Jahr 2018 – dass [schwule Küsse] gekennzeichnet werden – entweder von einem schlecht gemachten Algorithmus oder von beschissenen Homo-Hassern." Dazu nutzte er den Hashtag "Tumblr is fucking up" (Tumblr baut Mist).


Wil Wheaton (li.) spielt sich in der Sitcom "The Big Bang Theory" selbst (Bild: CBS)

Wheaton schrieb weiter, dass er als weißer Cis-Mann in einer heterosexuellen Beziehung überall repräsentiert sei. Bei queeren Menschen sehe das aber anders aus: "Meine Erfahrungen wurden normalisiert, weil Menschen, die diese Erfahrungen nicht teilen, ausgeschlossen und unterdrückt worden sind."

Tumblr hat weltweit mehr als eine halbe Milliarde Nutzer. Die 2007 gegründete Seite ist heute Teil eines Tochterunternehmens des Telekommunikationskonzerns Verizon, zu dem auch AOL und Yahoo gehören.

Eine ähnliche Zensur mutmaßlich pornografischer Inhalte führte auch Facebook immer wieder zu Kritik. So lehnte der Konzern in der Vergangenheit etwa ein gleichgeschlechtliches Ehe-Bild als "anstößig" ab (queer.de berichtete). (dk)



#1 Simon HAnonym
  • 04.12.2018, 15:50h
  • Tumblr ist doch eh tot. Die haben sich selbst ruiniert. Und jetzt geben die sich noch den Gnadenstoß.

    Und generell ist von diesen prüden US-Netzwerken (Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr, etc.) nicht viel zu halten. Wie schon im Artikel steht, werden schwule Küsse, Bilder gleichgeschlechtlicher Hochzeiten, etc. schnell als "anstößig" markiert oder sogar gelöscht.

    So ist das in den USA: rufe zum Kauf von Waffen auf und alles ist super. Aber ein Kuss ist sofort Pfui...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Ith_Anonym
#3 tchantchesProfil
  • 04.12.2018, 18:26hNaseweishausen
  • Weiß jemand, wie man seinen Account dort löschen kann? Ich finde nix.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 4noiAnonym
#5 RubinsAnonym
#6 andreAnonym
  • 05.12.2018, 14:48h
  • Twitter reicht mir voll. Unglaublich, was dort Gays, für Ferkeleien, ungeniert, ins Netz stellen. Manchmal richtig geil. Aber immer irgendwie witzig. Dann ist mal ein Account gesperrt. Dann gibts 100 Neue. Ein "seriöser" Pornofilm, mit immer den gleichen langweiligen Darstellern ist nichts dagegen. Die 2:20min die auf Twitter erlaubt sind reichen für Spaß.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ExtumblrAnonym
  • 05.12.2018, 15:12h
  • Aber Hakenkreuze und rassistische Posts sind weiterhin kein Problem.
    So long, and thanks for all the dick.
  • Antworten » | Direktlink »