Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32520
powered by

Heimkino

Eine Liebe zwischen Profifußballern

Der mehrfach ausgezeichnete Kinofilm "Mario" von Marcel Gisler über zwei heimlich schwule Fußballprofis ist jetzt bei Pro-Fun auf DVD und Blu-ray erschienen.


Für seine Rolle als Mario wurde Max Hubacher (links) mit dem Schweizer Filmpreis als "Bester Darsteller" ausgezeichnet, Jessy Moravec erhielt den Preis für die "Beste Darstellung in einer Nebenrolle" (Bild: Pro-Fun Media)

Mario ist zum ersten Mal im Leben so richtig verliebt, und zwar ausgerechnet in Leon, dem Neuzugang in seinem Fußballteam. Der ist aus Deutschland in den Schweizer Verein gewechselt und könnte ihm sogar gefährlich werden, wenn es darum geht, wer in die erste Mannschaft aufsteigen kann.

Doch das wird für Mario schnell zweitrangig. Er merkt bald, dass er mehr für Leon empfindet – Gefühle, die von Leon erwidert werden. Das bleibt auch den anderen im Klub nicht verborgen und schon bald machen erste Gerüchte die Runde, denen rasch unverhohlene Anfeindungen folgen. Mario sieht seine Karriere als Profi-Fußballer in Gefahr, will aber gleichzeitig Leon um keinen Preis verlieren. Er muss eine Entscheidung treffen.

Eine glaubwürdige Liebesgeschichte


"Mario" erscheint am 14. Dezember 2018 bei Pro-Fun Media auf DVD und Blu-ray

Nach den preisgekrönten Filmen "Rosie" und "Fögi ist ein Sauhund" erzählt Marcel Gisler in seinem wunderbaren wie glaubwürdigen Spielfilm "Mario" eine Liebesgeschichte zwischen zwei Fußballern. Am 14. Dezember bringt Pro-Fun Media den hochemotionalen Film auf DVD und Blu-ray heraus. Mit einfühlsamen Bildern erzählt der erfolgreiche und mehrfach ausgezeichnete Kinospielfilm die Liebesgeschichte zweier Profi-Fußballspieler und greift damit ein Tabuthema auf.

Für seine Rolle als Mario wurde Max Hubacher mit dem Schweizer Filmpreis als "Bester Darsteller" ausgezeichnet, Jessy Moravec erhielt den Preis für die "Beste Darstellung in einer Nebenrolle".

Auf Blu-ray und DVD ist der Film nun auch barrierefrei verfügbar. Die Discs enthalten eine deutsche Hörfilm-Fassung für Blinde und Sehbehinderte sowie deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, außerdem Extras, wie z.B. ein Interview mit dem Regisseur. (cw/pm)

Direktlink | Offizieller Trailer zum Film

Infos zum Film

Mario. Spielfilm. Schweiz 2018. Regie: Marcel Gisler. Darsteller: Max Hubacher, Aaron Altaras, Jessy Moravec, Jürg Plüss, Doro Müggler, Andreas Matti. Laufzeit: 119 Minuten. Sprache: Deutsch, teilweise Schweizerdeutsch mit deutschen Untertiteln. Extras: Making-Of Fotoshow, Visual Effects Making-Of, Interview mit Regisseur Marcel Gisler. FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung. Pro-Fun Media.
Galerie:
Mario
10 Bilder


#1 StretchingmasterProfil
  • 20.12.2018, 18:31hEssen / Holsterhausen
  • Ein sehr schöner Film.
    Er zeigt sehr gut wie es im Fußball zugeht. (Leider)

    Nur ich frage mich warum es nicht auch mal schöne Schwule Filme gibt die nicht im Genre Drama oder Komödie angesiedelt sind.
    Entweder es sind Liebesbeziehungen die nicht sein können oder dürfen oder die Hauptdarsteller sind Kiffer oder Stricher. In den Komödien sind meistens Tucken zu sehen die jedes einzelne Klischee bedienen das sich die Heteros so vorstellen. Und selbst im Aktion-Genre sind es Mord und Totschlag oder blutrünstige Vampire.

    Es gibt doch auch so viele Paare die glücklich sind. Die in ihren Jobs und ihrem Umfeld akzeptiert sind. Die vielleicht auch ein Kind aufziehen.

    Kann man darüber nicht mal einen schönen Film drehen. So mit den Schwierigkeiten bis sie zusammen kommen aber am Ende alles gut ausgeht?

    Vielleicht habe ich ja nur immer die falschen Filme geschaut. Klärt mich auf wenn ich total falsch liege.

    Aber selbst hier auf Queer.de sind die Rubriken der DVD's nur Aktion, Drama und Komödie.

    Ich würde gern mal einen Film sehen in dem es ein Happy End gibt mit allem Drum und Dran.

    Ich habe keine Rosarote Brille auf. Ich weis das die Welt nicht perfekt ist. Aber es gibt auch schöne und gute Seiten. Diese möchte ich auch gern mal sehen.

    In diesem Sinne

    Schönen Tag noch
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Bellaterra1Anonym
  • 28.12.2018, 23:35h
  • Ach, Fußballer werden immer ein Lieblingsthema des schwulen Films bleiben. Das bedient die erotischen Phantasien der Zuschauer. Aber damit sind die Vorteile auch schon zu ende aufgezählt.
    Ich finds schon auch ehrlich gesagt ein bisschen langweilig. Das zweite Lieblingsthema des schwulen Films ist ja irgendwas mit Strichern. Davon waren in jüngster Zeit gleich zwei in den Kinos. Und die Filme sind ja oft auch ein bisschen unrealistisch.
    Sind den schwulen Filmemachern die Ideen ausgegangen?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 lindener1966Profil
  • 14.02.2019, 23:22hHannover
  • Der Film ist super, auch wenn es "natürlich" kein Happy End gibt, denn der Film ist dem Realismus verpflichtet. Ich persönlich finde, er ist sogar einer der besten schwulen Filme der vergangenen Jahre. Es ist sowohl ein Fußballfilm als auch ein Liebesfilm. Vor allem Max Hubacher ist sehr sehr gut als Mario und hat für diese Rolle in der Schweiz einen Filmpreis als bester Darsteller bekommen. Bis zum dramatischen zweiten Filmteil sehen wir aber die sehr süß und ehrlich gespielte romantische Annäherung der beiden Jungs. Das Setting ist grandios und echt. Es wurde in Fußballstadien der "Young Boys Bern" (das ist einer der besten Clubs der Schweiz) und des 1.FC St. Pauli gedreht. Klare Empfehlung. Was zum Nachdenken.
  • Antworten » | Direktlink »