Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32523

Queere Geschichte

Alles über die "poofs" von der Themse

Jetzt in deutscher Übersetzung: In dem Buch "Queer London" erzählt der schwule Schriftsteller Peter Ackroyd sehr unterhaltsam die LGBTI-Geschichte seiner Stadt.


Viktorianische Crossdresser: Fredrick Park (li.) und Earnest Boulton alias Fanny & Stella wurden 1871 in London wegen "Verschwörung und Anstiftung zu einer unnatürlichen Straftat" angeklagt, jedoch vom Gericht freigesprochen (Bild: Frederick Spalding. Digital restoration by Fæ / wikipedia)

  • 8. Dezember 2018, 11:38h, noch kein Kommentar

Das römische Londinium war übersät mit "Wolfshöhlen", Bordellen und heißen Bädern, in denen es hoch herging. Homosexualität galt als bewundernswert. Bis Kaiser Konstantin die Macht übernahm und mit seinen Mönchen und Missionaren für Ordnung sorgte. Zeiten der Toleranz wechselten mit Zeiten der Ächtung und Verfolgung.


"Queer London" ist Mitte November im Penguin Verlag erschienen

Heute gehören LGBTI-Menschen zur britischen Hauptstadt wie Tower und Big Ben. Londons homosexuelle Szene gilt als die größte in Europa und eine der größten weltweit. Der schwule Schriftsteller Peter Ackroyd zeigt in seinem jetzt auf Deutsch erschienenen Buch "Queer London" (Originaltitel: "Queer City") sehr unterhaltsam, wie seine Stadt sich diesen Platz erkämpft hat. Er zelebriert die Vielfältigkeit und Energie der Community, zeigt aber auch die Gefährdungen, denen die abfällig "poofs" genannten schwulen Männer zu allen Zeiten ausgesetzt waren.

Ackroyd ist Londons größter lebender Chronist und gehört mit seinen Romanen, Theaterstücken und Biografien zu den wichtigsten britischen Gegenwartsautoren. Der 69-Jährige erhielt unter anderem den Somerset Maugham Award und den Whitbread Award. (cw/pm)

Infos zum Buch

Peter Ackroyd: Queer London. Von der Antike bis heute. Aus dem Englischen von Sophia Lindsey. 272 Seiten. Penguin Verlag. München 2018. Hardcover mit Schutzumschlag: 24 € (ISBN: 978-3-328-60065-7). Ebook: 19,99 €