Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32559
powered by

Heimkino

Ein schwules Leben voller Exzesse

Jetzt auf DVD und Blu-ray: In seinem Regiedebüt "The Happy Prince" schildert Rupert Everett die letzten Jahre des großen irischen Autors Oscar Wilde.


Ein Leben voller Exzesse, illustrer Gedanken und voller Liebe: In seinem Regiedebüt "The Happy Prince" schildert Rupert Everett die letzten Jahre des großen irischen Autors Oscar Wilde
  • 14. Dezember 2018, 04:39h, noch kein Kommentar

1897. Nach zwei Jahren Zuchthaus mit Zwangsarbeit wird der Schriftsteller Oscar Wilde (Rupert Everett) freigelassen. Der einst gefeierte Künstler und berühmteste Mann Londons lebte seine Homosexualität zuvor zu offen aus und stand schließlich wegen unsittlichen Verhaltens vor Gericht. Doch auch nach der Entlassung bleibt er ein Geächteter und flüchtet ins Pariser Exil. Obwohl er gesundheitlich schwer angeschlagen ist, betäubt er dort seinen Schmerz mit rauschenden Festen und hemmungslosem Exzess. Aber seinen extravaganten Lebensstil kann er sich eigentlich schon lange nicht mehr leisten, kommt er doch in erster Linie durch den geringen Unterhalt seiner zurückgelassenen Ehefrau Constance (Emily Watson) über die Runden. Ein Wiedersehen mit ihr scheint ausgeschlossen, denn sie lebt, gedemütigt von seiner Verurteilung, mit den beiden gemeinsamen Söhnen im fernen Heidelberg.

Gegen den Rat seiner Freunde Reggie Turner (Colin Firth) und Robbie Ross (Edwin Thomas) stimmt Oscar Wilde einem Treffen mit seinem jungen Geliebten Lord Alfred Douglas (Colin Morgan), den alle nur Bosie nennen, zu. Eine Rückkehr zu ihm ist psychologisch unvermeidbar, denn Wilde benötigt eine Atmosphäre der Liebe zum Leben. Bosie gibt vor, gut situiert durch Zuwendungen seiner Mutter zu sein und überredet Oscar Wilde, für einen längeren Aufenthalt nach Neapel zu fahren. Als sowohl Wildes Ehefrau Constance als auch Bosies Mutter die Zahlungen einstellen, stranden die beiden mittellos in der fremden Stadt. Wilde steht vor den Trümmern seiner Beziehung zu Bosie und vor dem endgültigen Ruin.

Exzesse, illustre Gedanken und Liebe


"The Happy Prince" ist am 6. Dezember 2018 auf DVD und Blu-ray erschienen

Die Nachricht vom Tod seiner Ehefrau Constance trifft Oscar Wilde schwer. Zurück in Paris versucht er seinen ausschweifenden Lebensstil fortzuführen, unterliegt aber den Limitierungen seiner Finanzen und vor allem auch seiner Gesundheit. Nachdem er bei einem erneuten Treffen mit Bosie schwere Ablehnung erfährt, landet er im Anschluss an eine Operation sichtlich gezeichnet im Bett seiner Kammer. Gebrochen und traurig, sind es seine Freunde Reggie Turner und Robbie Ross, die sich erneut um den einst berühmten Schriftsteller kümmern…

Ein Leben voller Exzesse, illustrer Gedanken und voller Liebe: In seinem Regiedebüt "The Happy Prince" schildert Rupert Everett ("Die Hochzeit meines besten Freundes", "Ernst sein ist alles") die letzten Jahre des großen irischen Autors Oscar Wilde. Verfilmt nach seinem selbst verfassten Drehbuch, glänzt er zugleich in der Hauptrolle und erfüllt sich so einen langgehegten Herzenswunsch. "The Happy Prince" zeichnet das fiebrige Porträt eines großen und provokanten Künstlers, dessen großer Geist ihn über den eigenen körperlichen Verfall hinwegsehen lässt. Doch in seiner Egomanie, seinem Narzissmus und seinem ausschweifenden Lebensstil spiegelt sich auch ein Scheusal wider, das seine treuesten Freunde auszunutzen weiß.

Direktlink | Offizieller deutscher Trailer zum Film

Im weiteren großartigen Schauspielensemble agieren Oscar®-Preisträger Colin Firth("The King's Speech – Die Rede des Königs"), Colin Morgan ("The Huntsmen & The Ice Queen"), Emily Watson ("Die Entdeckung der Unendlichkeit"), Edwin Thomas ("Churchill: 100 Days That Saved Britain"), Tom Wilkinson ("Grand Budapest Hotel") und John Standing ("Der Elefantenmensch"). Mit Visionen und Zeitsprüngen wird in opulenten Bilderwelten die Zeit des Umbruchs am Beginn der Moderne wieder lebendig. (cw/pm)

Infos zum Film

The Happy Prince. Drama/Biografie. Deutschland/Belgien/Italien 2017. Regie: Rupert Everett. Darsteller: Rupert Everett, Colin Firth, Colin Morgan, Edwin Thomas, Emily Watson, Tom Wilkinson. Laufzeit: ca. 106 Minuten. Sprache: deutsch, englisch. Extras: Featurette, Interviews mit Hauptdarstellern und Crew, B-Roll, Deutscher Kinotrailer, Wendecover. Concorde Video.
Galerie:
The Happy Prince
12 Bilder