Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32567

Großbritannien

BBC News ernennt LGBT-Korrespondenten

Ab dem kommenden Jahr wird der preisgekrönte schwule Journalist Ben Hunte in dem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ausschließlich für queere Themen zuständig sein.


Ein Vorbild für ARD und ZDF: Ben Hunte ist der erste LGBT-Korrespondent eines öffentlich-rechtlichen Senders (Bild: privat)

Die Nachrichtenabteilung der britischen Rundfunkanstalt BBC beschäftigt ab dem kommenden Jahr einen eigenen LGBT-Korrespondenten. Für die Stelle konnte mit Ben Hunte ein preisgekrönter schwuler Journalist gewonnen werden, teilte der öffentliche-rechtliche Sender am Donnerstag mit.

"Diese neu geschaffene Position wird über Geschichten, Themen und Debatten rund um Sexualität und Geschlecht berichten und sich auf Einblicke und Analysen zu Fragestellungen der LGBT-Community in Großbritannien konzentrieren", heißt es in einer Pressemitteilung der BBC. Der LGBT-Korrespondent stehe für den "Ausbau unseres Angebots an LGBT-Themen und den wegweisendem Journalismus der BBC" , so BBC-News-Chefredakteur Richard Burgess.

Als Korrespondenten bezeichnet die BBC neben den klassischen Berichterstattern aus aller Welt auch Spezialisten zu Themenbereichen, die für Beiträge das Land bereisen und als Studiogast in den Nachrichtensendungen im Hauptprogramm, den Nachrichtensendern BBC News und BBC World News und einigen Radioprogrammen auftreten. So gibt es Korrespondenten etwa zu Kultur, Technik, Sicherheit, Religion oder Behinderung, zum Königshaus oder zum "Norden Englands".

Ein junges Multitalent

"Ich freue mich sehr, diese wichtige neue Rolle für BBC News übernehmen zu können", erklärte Hunte in der Pressemitteilung – auf Twitter meinte er sogar: "Ein Traum wird wahr."

Twitter / BenInLDN

Der 27-Jährige spielte bereits im vergangenen Jahr eine Schlüsselrolle in der "BBC Gay Britannia Season" – einer Reihe von Sendungen zur Feier des 50. Jahrestages der Entkriminalisierung von Homosexualität in England und Wales in den diversen TV- und Radiokanälen der Anstalt. Dazu präsentierte er eine eigene Serie von LGBT-Themenprogrammen auf BBC Radio 4 mit dem Titel "The Ben Hunte Interviews". Außerdem war er als Moderator einer Reihe zu Afrika-Themen, "What's New?", tätig.

Bevor Hunte Rundfunkjournalismus an der Londoner City University studierte, machte er einen Abschluss in Neurowissenschaften in Malaysia. In der LGBT-Community ist der Journalist und ehemalige "Strategy Manager" bei Google auch durch sein privates Video-Blog "Our Swirl Life" bekannt, das er zusammen mit seinem Freund Jack Lewis betreibt. (cw)

Direktlink | In seinem Blog "Our Swirl Life" hat Ben Hunte auch Sex-Themen aufgegriffen



#1 Patroklos
#2 MannsbildAnonym
  • 16.12.2018, 10:38h
  • Wär halt schön, wenn wir nicht permanent die Opfer irgendwelcher Lizenzrechtsstreitereien wären von Konzernen, die nach der 30. noch unbedingt die 31. Milliarde wollen und BBC auch sehen könnten!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 YannickAnonym
  • 16.12.2018, 17:40h
  • Die BBC ist wieder mal sehr vorbildlich.

    Sowas würde auch den öffentlich-rechtlichen Sendern in Deutschland gut zu Gesicht stehen. Denn dort werden LGBTI-Themen sowohl im fiktionalen als auch im nicht-fiktionalen Bereich weiterhin auf ein Minimum reduziert.

    Z.B. hat vorgestern RTLaktuell über die Einführung eines dritten Geschlechts berichtet. Bei Tagesschau und heute dagegen kein Wort darüber.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Gerlinde24Profil
  • 14.01.2019, 05:07hBerlin
  • Da können sich unsere Sender mindestens drei dicke Scheiben von abschneiden.
  • Antworten » | Direktlink »