Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32643
Home > Kommentare

Kommentare zu:
70 französische Promis singen gegen LGBTI-feindliche Gewalt


#1 JasperAnonym
  • 29.12.2018, 14:56h
  • Tolles Video und tolles Lied. Danke allen Beteiligten vor und hinter der Kamera.

    Ich würde mir wünschen, dass auch 70 deutsche Promis so ein Zeichen der Solidarität zu LGBTI setzen. Aber wieso auch, wenn mal jemand voranprescht, wie aktuell Helene Fischer, werden sie gleich von den LGBTI für die sie sich einsetzen, runtergemacht.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TomDarkProfil
  • 29.12.2018, 15:45hHamburg
  • Großartig!

    Endlich bringt jemand mit einem künstlerischen Beitrag den Mut auf, dem Trend zur homophoben Gewalt entgegen zu wirken und damit ein Gegenstück zu dieser unsäglichen "Manif pour tous" und "Demo für alle" -Kampagne zu schaffen!

    Herzlichen Dank an Guillaume Melanie, dem Vorsitzenden von "Urgence Homophobie" und alle Beteiligten!

    Würde mir so etwas auch für eine deutsche Version wünschen.

    Und dann bitte diesen Song bei jeder Hass-Bus-Predigt von Beverfoerde so laut aufdrehen, dass ihr die Hupen vibrieren...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 goddamn liberalAnonym
  • 29.12.2018, 16:17h
  • Antwort auf #2 von TomDark
  • "Und dann bitte diesen Song bei jeder Hass-Bus-Predigt von Beverfoerde so laut aufdrehen, dass ihr die Hupen vibrieren..."

    Wohl wahr.

    Wie salonfähig Homophobie hierzulande noch ist, zeigt nicht nur die Popularität von AKK, sondern z. B. auch die überaus freundlichen Nachrufe auf den inhumanen Opus-Dei-Ideologen Robert Spaemann, der von allen Medien allen Ernstes als "großer konservativer Philosoph" abgefeiert wurde.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#4 remixbeb
#5 Bellaterra1Anonym
  • 30.12.2018, 23:00h
  • Hach, wie tolerant. Und so engagiert. Diese bewunderungswürdigen Promis. Seien wir ehrlich - wird ein Lied etwas ändern? Wohl kaum. Aber ein paar C- und D-Sternchen haben sich mit ihrem Engagement für Toleranz mal wieder öffentlichkeitswirksam in Szene gesetzt. Das ist doch eine Meldung auf dem eigenen Facebook-Account wert.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ThinkAnonym

» zurück zum Artikel