Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32658

Trauung am Wörthersee

Erste reguläre gleichgeschlechtliche Hochzeit in Österreich

Mit dem neuen Jahr gilt die Ehe für alle auch in der Alpenrepublik: Das erste Ja-Wort gaben sich Daniela Paier und Nicole Kopaunik nur fünf Minuten nach Mitternacht in Velden.


Fünf Minuten nach Inkrafttreten der vom Verfassungsgericht angeordneten Eheöffnung schlossen Daniela Paier und Nicole Kopaunik Österreichs erste reguläre gleichgeschlechtliche Ehe (Bild: privat)

Noch in der Silvesternacht wurde in Österreich die erste reguläre gleichgeschlechtliche Hochzeit gefeiert: Nur fünf Minuten nach Mitternacht gaben sich Daniela Paier und Nicole Kopaunik in Velden am Wörthersee das Ja-Wort. Das Ehepaar trägt jetzt den Familiennamen Kopaunik. Die beiden 37 Jahre alten Steirerinnen waren seit vier Jahren verlobt.

"Es war für uns eine große Freude und Ehre, dass Nicole und Daniela bei uns geheiratet haben", erklärte Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk (SPÖ) gegenüber dem ORF. Die Trauung sei etwas Besonderes gewesen, meinte der Standesbeamte Klaus Gottwald: "Obwohl ich Routine habe, war das doch etwas aufregend. Es gab ein paar kleine Hindernisse, etwa den Spruch mit dem 'rechtmäßig angetrauten Ehemann', der ist nicht von Vorteil. Wir haben zwei Ehefrauen, und das musste erst trainiert werden."

Die Regierung fügte sich nur widerwillig

Österreichs Verfassungsgerichtshof (VfGH), das höchste Gericht des Landes, hatte Anfang Dezember 2017 geurteilt, dass das Ehe-Verbot für gleichgeschlechtliche Paare eine Diskriminierung Homosexueller darstelle und bis 1. Januar 2019 aufgehoben werden müsse (queer.de berichtete). Die rechte Regierung aus ÖVP und FPÖ hatte die Gleichbehandlung von Schwulen und Lesben im Ehe-Recht stets abgelehnt und erst im Oktober 2018 erklärt, das Urteil ohne Widerstand akzeptieren zu wollen (queer.de berichtete).

Das erste lesbische Paar in Österreich konnte bereits vor elf Wochen in Wien heiraten. Grund für die Ausnahme: Die beiden Frauen hatten gemeinsam mit vier weiteren gleichgeschlechtlichen Paaren gegen das Ehe-Verbot geklagt (queer.de berichtete).

Österreich ist das 13. Land in der Europäischen Union, das die Ehe für Lesben und Schwule geöffnet hat. Anders als in Deutschland bleiben in der Alpenrepublik eingetragene Lebenspartnerschaften erhalten und stehen nun auch heterosexuellen Paaren offen. (cw)



#1 MarcAnonym
  • 01.01.2019, 16:30h
  • Herzliche Glückwünsche nach Österreich! Das wurde aber auch Zeit... Den beiden Frischvermählten und all ihren MitstreiterInnen und Nacheiferern alles Gute und ein langes gemeinsames glückliches Eheleben!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TimonAnonym
  • 01.01.2019, 16:37h
  • Herzlichen Glückwunsch den beiden. Und ein langes, glückliches Leben.

    Mögen viele weitere Paare folgen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 lucdfProfil
#4 goddamn liberalAnonym
  • 01.01.2019, 18:32h
  • Herzlichen Glückwunsch!

    Und für die im Gegensatz zu Österreich und Deutschland urdemokratische Schweiz wird die Sache langsam arg peinlich!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Patroklos
#6 stephan
  • 01.01.2019, 21:50h
  • Herzlichen Glückwunsch den Ehepaaren ... und den fünf Paaren, die geklagt haben, herzlichen Dank für die Arbeit an der gemeinsamen Sache, dem Streit für gleiche Rechte! Jedes Land, das die Ehe öffnet, ist ein Fortschritt für uns alle!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Alice
#8 Bonifatius49Anonym
#9 Gerlinde24Profil
  • 02.01.2019, 09:47hBerlin
  • Ich wette, katholische Würdenträger und die von der FPÖ spucken Gift und Galle.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Gerlinde24Profil