Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32663
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Deutscher Trailer für "My Big Crazy Italian Wedding"


#1 BärenfanAnonym
#2 AbsurdAnonym
  • 02.01.2019, 14:20h
  • "Der deutsche Verleih machte dann aus "gay" das Wort "crazy"."

    WARUM?
    Das ist absurd!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 RecherchierenAnonym
  • 02.01.2019, 14:56h
  • Antwort auf #2 von Absurd
  • Tatsächlich ist der Original Titel laut IMDb "Puoi baciare lo sposo" was laut Google Translate soviel bedeutet wie "Sie können den Bräutigam küssen". Da dies ein italienischer Film ist, scheint das meiner Meinung nach in Orndung, schließlich ist der englische Titel genauso nur ein alternativ Titel und nicht original.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#4 Richtig übersetztAnonym
#5 RandyrAnonym
#6 BescheuertAnonym
  • 02.01.2019, 17:05h
  • Und wieso musste der deutsche Verleih "Gay" im Titel durch "Crazy" ersetzen?

    Hat man in Deutschland Angst, "Gay" auf Filmplakate zu schreiben? Oder ist man der Meinung, "Gay" sei dasselbe wie "Crazy" und alle Schwulen und Lesben seien ein wenig durchgeknallt?

    So oder so eine bescheuerte Entscheidung.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 remixbeb
#8 Ketzer
#9 AbsurdAnonym
  • 02.01.2019, 19:16h
  • Antwort auf #3 von Recherchieren
  • Den italienischen Titel kenne ich auch. Darum geht es aber nicht, denn der wurde nicht ins Deutsche übersetzt.

    Natürlich hätte der Filmverleih einen komplett anderen Titel wählen können, meintewegen "Zwiebeln aus der Mandschurei" - hat er aber nicht. Er hat den englischen Titel fast übernommen und lediglich "gay" gegen "crazy" ausgetauscht. Das IST absurd und ich möchte wissen, was dahintersteckt.

    Liegt es am Firmensitz im rückständig-evangelikalen Stuttgart? Liegt es an der Geschäftsführerin Belgin Uysalsoylu? Oder gibt es vielleicht ganz einfach rechtliche Beschränkungen, den englischen Titel betreffend? Dann hätte man "gay" durch "queer" erstezen können.
    (Der deutsche Filmverleih ist allerdings peinlich rechtscheibschwach und schreibt z. B. "Ihr seit [sic!] alle eingeladen" in seinen PR-Materialien.)

    Dein lauwarmes Abwiegeln führt hier jedenfalls zu nichts.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#10 PeerAnonym
#11 TechnikerAnonym
  • 03.01.2019, 07:53h
  • Leider ein reichlich vergeigter Streifen, der sich hemmungslos am "Käfig voller Narren" und anderen Filmen bedient...

    Insofern kann man dem deutschen Verleih zum "crazy" im Titel nur gratulieren - das Machwerk ist ziemlich bekloppt.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 TimonAnonym
  • 03.01.2019, 09:46h
  • Antwort auf #10 von Peer
  • Ja, in Deutschland meint man oft, das Wörtchen "schwul" aus der Öffentlichkeit fern halten zu müssen, damit niemand ungewollt damit konfrontiert wird und sich belästigt fühlt. So dass nur diejenigen damit in Kontakt kommen, die da explizit und bewusst rein gehen.

    Aber da ich solche Unsichtbarmachung nicht unterstützen will, muss auch ich diesen Film leider boykottieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#13 AbsurdAnonym
#14 DaisyAnonym
  • 25.01.2019, 11:28h
  • Ich fühle mich ja auch gerne wegen allerlei Kleinigkeiten persönlich angegriffen, aber der Shitstorm auf den Titel des Films geht selbst mir ein wenig zu weit. Warum muss unbedingt "gay" im Titel stehen? Müssen wir dann auch mal "hetero" schreiben, damit nicht aus Versehen auch "gays" in den Film stolpern? Also stelle ich die Gegenfrage: Warum muss das unbedingt erwähnt werden? Für mich wirkt das nur abgrenzend und ausgrenzend und als wäre "gay" nicht selbstverständlich, was wir uns aber alle ständig wünschen. Außerdem ist es ja wohl offensichtlich, dass da zwei Männer heiraten. Wenn man versucht hätte dieses Thema von der Öffentlichkeit fern zu halten, dann hätte man diesen Film gar nicht erst nach Deutschland geholt und auf jedem erdenklichen LGBTI-Festival Deutschlands aufgeführt. Aber boykottiert ruhig den Film und verhindert damit, dass Filme über gleichgeschlechtliche Paare endlich mal im Mainstream (also für Menschen aller sexueller Orientierungen!!) Deutschlands einen Platz finden!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel